Asercom

Jahreshauptversammlung sorgt für Gesprächsstoff

Asercom, der Verband der europäischen Hersteller von Komponenten für die Kälte- und Klimatechnik, lud im Januar 2018 zu seiner Jahreshauptversammlung nach Brüssel ein. Die Versammlung stand ganz im Zeichen der aktuellen Themen, die die Industrie momentan bewegen. Im Mittelpunkt befand sich dabei Asercoms neu aufgestelltes Zertifizierungsprogramm für Verflüssigungssätze. War es in der Vergangenheit nur Verbandsmitgliedern möglich, Einheiten zertifizieren zu lassen, wird das Programm zukünftig auch für externe Unternehmen zugänglich sein. Ebenso wird die verbands­eigene Datenbank (frei einzusehen auf der Webseite www.asercom.org) deutlich erweitert und alle Produkte aufgeteilt nach drei Kategorien enthalten: „Listed“ (Produkt wurde bei Asercom eingereicht), „Checked“ (das Ökodesign-Datenblatt und die Konformität mit der Ökodesign-Verordnung wurden von Asercom überprüft) und „Certified“ (Einheit wurde vom Zertifizierungskomitee zertifiziert).

Nach mehreren Vorträgen aus den Arbeitsgruppen folgte eine Podiumsdiskussion. Unter der Moderation von Marco Masini tauschten sich Arno Kaschl von der Generaldirektion Klimapolitik, Andreas Meier, Geschäftsführer bei Teko, Sébastien Gallet vom European Chemical Industry Council und Jurgen Buckinx, Präsident von UBF-ACA, lebhaft aus. Letzterer machte sich stark für eine bessere Vorteilskommunikation der neuen Kältemittel gegenüber der Zielgruppe In­stallateure: „Wenn wir den Installateuren ausschließlich erzählen, wie gefährlich entflammbare Kältemittel sind, kommen wir nicht weiter. Wir müssen sie von den Mehrwerten überzeugen“. Darüber hinaus bemängelte Bunckinx den fehlenden Konsens innerhalb der EU, wie mit diesen Kältemitteln umgegangen werden soll. Auch Andreas Meier forderte einen stärkeren Fokus auf Ausbildung: „Teilweise müssen wir bei frischen Absolventen wieder bei Null anfangen, wenn es um Grundsätzliches wie zum Beispiel CO2 als Kältemittel geht.“ Hier sieht Meier eine geteilte Pflicht bei Industrie und Politik. Beim Thema der Kostenexplosion bei Kältemitteln bat Sébastien Gallet um Verständnis für die Hersteller: „Wir sind gezwungen – aus guten Gründen natürlich – an neuen Kältemitteln zu arbeiten, die nicht nur instabiler und schwieriger im Umgang, sondern auch in der Produktion wesentlich teurer sind.“ Arno Kaschl forderte dazu auf, auch die positive Seite der steigenden Preise zu sehen: „Wir haben alle auf ein Preissignal gewartet und nun haben wir es.“ Zudem befänden sich die Preise weiterhin innerhalb der vorhergesagten Limits.

Bereits am Vortag der Versammlung ernannte das Board des Verbandes Rainer Grosse-Kracht zum neuen Chairman. Dieser verkündete ehrgeizige Ziele für 2018: Mehr Kommunikation zu neuen Kältemitteln, noch größere Mehrwerte für Unternehmen und Endkunden durch das neue Zertifizierungsprogramm für Verflüssigungssätze sowie weitere Guidelines und Statements, um die Branche zu wichtigen Sachverhalten weiterzubilden.

Alle Präsentationen der Jahreshauptversammlung können mit einer E-Mail an angefragt werden.

Wolfgang Zaremski ist neuer Präsident

Asercom (www.asercom.org) hat seine Führungsriege wieder komplettiert: Seit 1. März 2018 ist Wolfgang Zaremski neuer Präsident des Verbandes der europäischen Hersteller von Komponenten für die Kälte- und Klimatechnik. Er tritt die Nachfolge von Claude Blanc an, der offiziell Ende des letzten Jahres sein Amt niederlegte.
Rainer Grosse-Kracht, der im Januar 2018 als neuer Vorsitzender des Vorstands von Asercom bestätigt wurde, ist überzeugt davon, in Zaremski die richtige Person für die Position gefunden zu haben: „In einer Zeit tiefgreifender Veränderungen und nie gekannter Herausforderungen für die gesamte Kälte-Klima-Branche sind wir froh, dieses Amt mit einem so erfahrenen Mann wie Wolfgang Zaremski besetzen zu können. Als Mittler zwischen Industrie und Handwerk wird er seine Fähigkeiten und Kenntnisse aus unterschiedlichen Branchen-Führungspositionen hervorragend nutzen und Asercom weiterentwickeln“.
In der Vergangenheit war Wolfgang Zaremski bereits bei verschiedenen namhaften Komponentenherstellern beschäftigt, fungiert als geschäftsführender Gesellschafter eines Kälte-Klima-Fachbetriebs und bekleidet das Amt des Präsidenten beim VDKF, dem Verband Deutscher Kälte-Klima-Fachbetriebe. Auf seine neuen Aufgaben blickt Zaremski mit großer Vorfreude: „Neben der Fortführung der Normenarbeit und der aktiven Beobachtung der regulativen Arbeiten der EU wird die Vertiefung unserer Kooperation mit den unterschiedlichen europäischen Fach- und Handwerksverbänden ein wichtiges Ziel für Asercom darstellen.“

Thematisch passende Artikel:

02/2018 Asercom

Wolfgang Zaremski ist neuer Präsident

Asercom (www.asercom.org) hat seine Führungsriege wieder komplementiert: Zum 1. März 2018 wird Wolfgang Zaremski neuer Präsident des Verbandes der europäischen Hersteller von Komponenten für die...

mehr

Wolfgang Zaremski wird neuer Asercom-Präsident

Asercom hat seine Führungsriege wieder komplementiert: Zum 1. März 2018 wird Wolfgang Zaremski neuer Präsident des Verbandes der europäischen Hersteller von Komponenten für die Kälte- und...

mehr
02/2018 Bitzer

Rainer Große-Kracht ist neuer Vorsitzender von Asercom

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Verbands der europäischen Hersteller von Komponenten für Kälte- und Klimatechnik (Asercom; www.asercom.org) am 12. Januar 2018 wurde Rainer Große-Kracht...

mehr

VDKF ist Mitglied beim Asercom

Asercom (www.asercom.org), der Verband der europäischen Hersteller von Komponenten für die Kälte- und Klimatechnik, und der VDKF, Verband Deutscher Kälte-Klima-Fachbetriebe e.V. (www.vdkf.de),...

mehr

Rainer Große-Kracht ist neuer Vorsitzender von Asercom

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Verbands der europäischen Hersteller von Komponenten für Kälte- und Klimatechnik (Asercom) am 12. Januar 2018 wurde Rainer Große-Kracht zum neuen...

mehr