DIN EN 17166 - Ökodesign-Verordnung bei Ventilatoren: Einspruchsfrist läuft

Am 29.09.2017 erscheint der Entwurf DIN EN 17166 „Ventilatoren — Verfahren und Methoden zur Ermittlung der Energieeffizienz für die elektrische Eingangsleistung im Bereich von 125 W bis 500 kW“. Er beschreibt, wie die Effizienz von Ventilatoren im Geltungsbereich der Ökodesign-Verordnung zu ermitteln und nachzuweisen ist. Stellungnahmen sind bis zum 29.11.2017 möglich.
 
Während der zwei Monate dauernden Einspruchsfrist kann der Normenentwurf nach Registrierung im DIN-Norm-Entwurfs-Portal (http://www.entwuerfe.din.de) kostenfrei eingesehen und kommentiert werden. Die Tabelle für Stellungnahmen ist im Internet unter www.din.de/stellungnahme abrufbar.
 
Die EU-Ökodesign-Verordnung 327/2011 setzt energetische Mindestanforderungen für Ventilatoren. Darüber hinaus verpflichtet sie zur Ermittlung und Deklaration des vom Ventilator erbrachten Wirkungsgrades auf der Komponente und in der Dokumentation. Die zur Harmonisierung unter der EU-Ökodesign-Richtlinie vorgesehene Norm E DIN EN 17166 definiert wesentliche Randbedingungen und beschreibt das Nachweiseverfahren im Detail. Ventilatorenhersteller und Überwachungsbehörden erhalten mit der Norm insbesondere einen Leitfaden zum Vollzug der Ökodesign-Verordnung für Ventilatoren 327/2011 (VERORDNUNG (EU) Nr. 327/2011 DER KOMMISSION vom 30. März 2011 zur Durchführung der Richtlinie 2009/125/EG des Europäischen Parlaments und des Rates im Hinblick auf die Festlegung von Anforderungen an die umweltgerechte Gestaltung von Ventilatoren, die durch Motoren mit einer elektrischen Eingangsleistung zwischen 125 W und 500 kW angetrieben werden).
Erarbeitet wurde der Normentwurf in der Arbeitsgruppe 17 „Ventilatoren“ (WG 17) im Technischen Komitee CEN/TC 156 „Lüftung von Gebäuden“. Der Normentwurf DIN EN 17166 gilt für alle Ventilatoren im Geltungsbereich der VO 327/2011, unabhängig davon, ob diese im Gebäudebereich oder in industriellen Anwendungen eingesetzt werden.
 
Das Sekretariat von CEN/TC 156/WG 17 Fans liegt in den Händen des Normenausschuss Maschinenbau (NAM) im DIN, Herr Dipl.-Ing. (FH) Thomas Damm. Der NAM führt ergänzend das nationale Spiegelgremium für die Ventilatorennormung von ISO/TC 117 und CEN/TC 156/WG 17. Eine Reihe deutscher Ventilatorenhersteller arbeitet auf allen Ebenen – DIN, CEN und ISO - an den Normenprojekten mit.

Thematisch passende Artikel:

02/2015 Asercom

Jahreshauptversammlung

Eine Plattform zum Netzwerken und Diskutieren: Mehr als 60 Besucher nutzten die Jahreshauptversammlung von Asercom (www.asercom.org), um sich über aktuelle Geschehnisse im Markt auszutauschen. Im...

mehr

Plädoyer für Marktüberwachung

Auf der Mostra Convegno Expocomfort 2016, der alle zwei Jahre stattfindenden, internationalen Ausstellung für Kompakt- und Industriekälteanlagen, zeigte Asercom (asercom.org), der Verband der...

mehr

Ökodesign-Richtlinie 2009/125/EG

Vier der wichtigsten Kälte-Klima-Fachverbände in Europa, ASSOFRIGORISTI (Italien), Le SNEFCCA (Frankreich), UBF-ACA (Belgien) und der VDKF (Deutschland), haben innerhalb ihrer Mitgliedschaft bei...

mehr
04/2016 Menerga

Ökodesign-Richtlinie erfüllt

Offiziell ist es noch nicht, es deutet aber alles darauf hin, dass zukünftig auch Schwimmhallengeräte unter die Richtlinie 2009/125/EG (ErP-Richtlinie, Ökodesign-Richtlinie) fallen. Erster Hinweis:...

mehr

Auszeichnung für „ZAplus“

Ventilator, Motor und Steuerung sind in einer kompakten Einheit aus hochfestem Verbundwerkstoff fest integriert. Eingesetzt wird das Ventilatorensystem „ZAplus“ in Supermärkten, Hotels oder der...

mehr