Honeywell stoppt Verkauf von R404A und R507

Honeywell kündigt an, dass das Unternehmen die Einstellung des Verkaufs der Kältemittel R404A und R507 in der Europäischen Union im Jahr 2018 plant, soweit bestehende Vertragsvereinbarungen dies zulassen, um die von der F-Gas-Verordnung der Europäischen Union festgelegte Frist einzuhalten. Diese sieht das Ende des Einsatzes von Fluorkohlenwasserstoffen mit hohem Treibhauspotenzial (High Global-Warming-Potential, GWP) bis zum Jahr 2020 vor.
Das Unternehmen greift zu dieser Maßnahme, da es aufgrund des Zeitplans der F-Gas-Verordnung von Lieferengpässen bei Produkten mit hohen GWP-Werten ausgeht. Die F-Gas-Verordnung legt anhand des GWP-Werts die Menge der Kältemittel fest, die jedes Jahr auf dem europäischen Markt verkauft werden dürfen. Sie erfordert deutliche und zunehmend umfassendere und schnellere Reduzierungen bei den Fluorkohlenwasserstoffen mit den höchsten GWP-Werten bis 2020. Aufgrund der Höhe der angeordneten Quotenreduzierung, die bis zum 1. Januar 2018 implementiert werden muss, ist davon auszugehen, dass die Einstellung des Verkaufs von Produkten mit hohen GWP-Werten beschleunigt werden muss, um den Zeitplan einzuhalten. Das bedeutet, dass Kunden jetzt den Wechsel zu umweltfreundlicheren Lösungen vollziehen müssen, um auf die für das Jahr 2018 erwarteten Lieferengpässe bei Produkten mit hohen GWP-Werten vorbereitet zu sein und die Bestimmungen der F-Gas-Verordnung bis Ende 2019 vollständig zu erfüllen.
„Angesichts der von der F-Gas-Verordnung festgelegten Ziele werden Kunden bald eine reduzierte Verfügbarkeit von Produkten mit hohen GWP-Werten feststellen,“ so Julien Soulet, Leiter von Honeywell Fluorine Products in Europa, im Nahen Osten, in Afrika und in Indien.  „Wir empfehlen Kühlmittelkunden, eng mit den von Honeywell autorisierten Händlern zusammenzuarbeiten, um einen problemlosen Wechsel zu Ersatzprodukten zu vollziehen, die bereits verfügbar sind und die Bestimmungen der F-Gas-Verordnung vollständig erfüllen.“