Westfalen: Innovision on Tour zum Thema Kältemittel geht weiter

Auswirkungen der F-Gas-Verordnung
Experten wie Harald Conrad, technischer Berater Kältemittel bei der Westfalen Gruppe, informieren unter anderem über die Auswirkungen der F-Gas-Verordnung. (Foto: Westfalen AG)
Experten wie Harald Conrad, technischer Berater Kältemittel bei der Westfalen Gruppe, informieren unter anderem über die Auswirkungen der F-Gas-Verordnung. (Foto: Westfalen AG)
Nach dem erfolgreichen Start im April in Münster mit über 100 Teilnehmern (Die KKA berichtete) geht die Kälte/Klima-Veranstaltungsreihe „Innovision on Tour“ von Westfalen in die nächste Runde.
Kältemittel-Experten der Westfalen Gruppe informieren am 24. Oktober im hessischen Gelnhausen in Kooperation mit der beruflichen Schule Gelnhausen und den Herstellern Honeywell und Chemours über Herausforderungen der F-Gas-Verordnung und Zukunftslösungen in der Kälte/Klima-Branche. Die Info-Veranstaltung findet auch am 26. Oktober in Baden-Württemberg im Beruflichen Schulzentrum Leonberg, am 7. November im niedersächsischen Springe in der Norddeutschen Kälte-Fachschule und am 9. November in Hamburg im Elbcampus – Kompetenzzentrum Handwerkskammer Hamburg statt.


Die Veranstaltungsreihe „Innovision on Tour“ dient dazu, dem erhöhten Beratungsbedarf in Bezug auf die Auswirkungen der F-Gas-Verordnung Rechnung zu tragen. Die Veranstaltungen sind kostenlos und beginnen jeweils um 15 Uhr. Nach einer Einführung zu wesentlichen Inhalten der F-Gas-Verordnung werden Ausstiegsszenarien aus dem Einsatz gängiger Kältemittel ebenso thematisiert wie die Bedeutung gebrauchter Kältemittel. Vertreter der Kältemittelproduzenten Honeywell und Chemours referieren zudem über die Bedeutung und Einsatzmöglichkeiten neuer Kältemittel. Bei einem gemeinsamen Imbiss stehen die Experten darüber hinaus bereit, um individuelle Fragen der Gäste zu beantworten.
Interessierte haben die Gelegenheit, sich direkt unter per E-Mail oder über die Internetseite innovision.westfalen.com anzumelden.