Bertuleit & Bökenkröger in neuer Firmenzentrale

Nach einer 12-monatigen Bauphase hat die Bertuleit & Bökenkröger GmbH, Muttergesellschaft der KÄLTE-KLIMA Firmengruppe, ihre neu gebaute Firmenzentrale im Gewerbegebiet Hottenbergsfeld in Hameln bezogen.
 
Auf einem knapp 14.000m² großen Grundstück entstand in den letzten Monaten ein repräsentatives Verwaltungsgebäude mit einer Nutzfläche von 1500 m². „Das ganze Projekt ist so ausgelegt, dass wir es nach dem Neubau noch gut erweitern können“, macht Reiner Bertuleit deutlich. „Schließlich soll es viele Jahrzehnte halten und damit Raum für weiteren Firmenwachstum und neue Arbeitsplätze bieten“. Mit 200 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen zählt KÄLTE-KLIMA zu den größten Betrieben der Branche.
Die sechs Tochterfirmen in Hameln, Northeim, Bielefeld, Dresden, Halle-Leipzig und München werden nun aus der neuen Firmenzentrale geleitet, die mit großen Seminar und Tagungsräumen auch Platz für hausinterne Schulungen und Konferenzen bietet. 


Thematisch passende Artikel:

03/2017 Bertuleit & Bökenkröger      

Einweihung der neuen Firmenzentrale

Die Bertuleit & Bökenkröger GmbH wurde 1979 von den Diplom-Ingenieuren Reiner Bertuleit und Kurt Bökenkröger gegründet und ist Muttergesellschaft der bundesweit tätigen...

mehr
03/2015 Bertuleit & Bökenkröger

Weiterer Geschäftsführer

Am 13. April 2015 ist Martin F. Albert zum weiteren Geschäftsführer der Bertuleit & Bökenkröger GmbH (www.kaelte-klima-gmbh.de) bestellt worden. Als gelernter Kälteanlagenbauer,...

mehr
06/2017 Beheizung und Klimatisierung der neuen Zentrale der Kälte-Klima-Firmengruppe

Individueller Einfluss auf die Temperatur

Die Bertuleit & Bökenkröger GmbH wurde 1979 von den Diplom-Ingenieuren Reiner Bertuleit und Kurt Bökenkröger gegründet und übernimmt die Geschäftsführung mit Buchhaltung, Personalwesen, EDV...

mehr
05/2013

Gewachsen in Generationen

120 Jahre Joh. Mattern Kälte-Klima GmbH

Es gibt viele Unternehmen in Deutschland mit einer über 100 Jahre dauernden Tradition. Im Bereich der Handwerksbetriebe sieht das schon anders aus – hier gibt es sicher deutlich weniger. Und im...

mehr