Advertorial/Anzeige

Volle Kraft voraus: Die Nr. 1 für Wasser, Wärme und Klima startet am 11. März

Auf der ISH, der Weltleitmesse für Wasser, Wärme, Klima, vom 11. bis 15. März 2019, stehen die Megatrends der Kälte-, Klima- und Lüftungs-Branche hoch auf der Agenda. Denn viele Herausforderungen stehen vor der Tür: Für maximale Energieeffizienz im Gebäude müssen die Gewerke Kälte, Klima, Lüftung und Heizung zukünftig näher zusammenrücken.

Damit steigen auch die Aufgaben an Hersteller, Planer und Handwerker. Kältemittel und Raumluftqualität (Indoor Air Quality, IAQ) sind weitere Schlüsselthemen für die Industrie. Die Kältetechnik gewinnt zunehmend an Bedeutung im Rahmen der technischen Gebäudeausrüstung. Neben der thermischen Behaglichkeit spielen auch wachsende Anforderungen an die Architektur und die Flexibilität der Nutzung eine Rolle. Zudem nimmt das Thema gesundes Raumklima an Bedeutung zu. Immer kompaktere Wohn- und Arbeitswelten verlangen nach teils hochkomplexen technischen Anlagen, um besonders die Luftqualität in Gebäuden auf hohem Niveau zu halten.
 
Lösungen für diese Herausforderungen präsentiert die Branche für Wasser, Wärme und Klima fünf Tage lang auf der ISH. So wird beispielsweise die Digitalisierung in Form von intelligenter Steuerung von Heizungssystemen thematisiert. Im Fokus der ISH stehen auch Energieeffizienz und die Einsparmöglichkeiten von wertvollen Ressourcen. Schließlich ist die digitale Technologie auch ein Hilfsmittel, um Wasser zu steuern und mit Trinkwasser effizient und sicher umzugehen. Hier zeigen die Aussteller zahlreiche Wassermanagement-Systeme, die den Trinkwasserfluss regulieren. Die ISH, als weltweit größte Show für innovative Gebäudelösungen und moderne Badkonzepte, bietet in zahlreichen Foren, Vorträgen und Sonderschauen viele erlebbare Wege der Informationsvermittlung und Wissensgenerierung und zeigt wegweisende Best Practices für die Kälte-, Klima-, Lüftungstechnik auf.
 
In diesem Jahr erfindet sich die ISH strukturell und visuell neu und setzt damit Maßstäbe für die Zukunft. Der Neubau der Halle 12 erfordert eine grundlegende Umstrukturierung der Hallenbelegung. Die neue Clusterung der Themen schafft mehr Übersicht und Transparenz für die Besucher und erzielt zahlreiche Synergien auf Ausstellerseite. Neben dem neuen Geländekonzept verändert die ISH ihre Tagesfolge. Erstmals startet die Veranstaltung am Montag und endet am Freitag.
 
Über 2.400 Aussteller, darunter alle Markt- und Technologieführer aus dem In- und Ausland, stellen in Frankfurt am Main ihre Weltneuheiten vor. Die Fachmesse ist der internationale Branchentreffpunkt par excellence – rund 64 Prozent der Aussteller und 40 Prozent der Besucher kamen bereits 2017 aus dem Ausland. Tendenz steigend. Zur ISH 2019 ist Frankreich das Partnerland. Damit wird der internationale Austausch während der Messe weiter gefördert. Bereits 2017 war Frankreich die drittgrößte internationale Besuchernation. Die stetig weiterentwickelte Internationalisierung ermöglicht es der Branche, viele Fragestellungen und Lösungen in einem interdisziplinären Austausch zu platzieren. Auf der ISH 2019 wird sich der wachsende Bereich Kälte-, Klima-, Lüftungstechnik in der Halle 8 gebündelt unter einem Dach präsentieren. Gleichzeitig werden die Weichen für eine Weiterentwicklung der gebäudebezogenen Kältetechnik gelegt. Weitere Informationen zur ISH:

www.ish.messefrankfurt.com