100 Jahre Dorin

Interview mit Firmeninhaber Mario Dorin

Der italienische Hersteller von Verdichtern Officine Mario Dorin feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass führte die KKA-Redaktion ein Interview mit Firmeninhaber Mario Dorin, der das Familienunternehmen in vierter Generation leitet.

KKA: Wann ist das offizielle Datum des 100-jährigen Bestehens von Officine Mario Dorin?

Mario Dorin: Die Gründung des Unternehmens liegt im Dezember 2018 exakt 100 Jahre zurück. Im Dezember 1918 begann mein Urgroßvater Mario Dorin seine Tätigkeit. Officine Mario Dorin Spa wird sich 2018 beim Italienischen Verband der Historischen Gesellschaften anmelden.

 

KKA: Mit welchen Veranstaltungen haben Sie 2018 das Jubiläum gefeiert?

Mario Dorin: Der 100-jährige Geburtstag von Dorin wurde auf den großen Veranstaltungen der Branche gefeiert. Angefangen im März 2018 bei der MCE Expo-comfort mit einem außergewöhnlichen Event am zweiten Tag auf dem Messestand. Die Feierlichkeiten wurden während der China Refrigeration bei einem Dinner-Event fortgesetzt. Und auch während der Chillventa gab es ein Dinner-Eevent, zu dem die wichtigsten Partner und Persönlichkeiten eingeladen waren. Im Januar 2019 findet dann noch in Florenz eine Veranstaltung statt, bei der die wichtigsten Kunden und Behörden auf Einladung anwesend sein werden. Im gleichen Zeitraum findet in Florenz eine interne Veranstaltung für Angestellte statt.

 

KKA: Blicken wir einmal zurück auf die Historie. Wann und warum hat sich Dorin für die Produktion von Kompressionskältemaschinen entschieden?

Mario Dorin: Mein Urgroßvater Mario Dorin begann seine Produktion im Jahr 1918 mit offenen Luftverdichtern und Werkzeugmaschinen für die Einstellung von Fahrzeugmotoren. Erst 1932 entwickelte er die erste offene Kompressionskältemaschine und belieferte sowohl den öffentlichen als auch den privaten Markt der Kältebranche. In den darauffolgenden 20 Jahren entwickelte Officine Mario Dorin Macchine Frigorifere den internationalen Markt in Europa.

Im Jahr 1952 begann die Produktion von halbhermetischen Verdichtern. Dorin war das erste Unternehmen, das einen Verdichter mit montiertem Elektromotor auf dem Markt angeboten hat.

Der Hauptgrund, der meinen Urgroßvater dazu brachte, 1932 Verdichter für die Kältetechnik herzustellen, war, dass der Bereich der Kältetechnik zu diesem Zeitpunkt sehr wenige Hersteller hatte und zu dieser Zeit unterentwickelt war. Außerdem erhielt er Subventionen von der damaligen Regierung für die Herstellung von Verdichtern für die italienische Armee und die italienische Industrie. Daher sah es wie eine wirtschaftlich sehr außergewöhnliche Gelegenheit aus.

 

KKA: Wie sah das erste Verdichter-Modell aus?

Mario Dorin: Wie bereits erwähnt, war der erste Produktionszeitraum 1932, aber die ältesten Bilder, die ich von unseren Verdichtern habe, stammen aus dem Jahr 1952, mit einem offenen Verdichtertyp, der den ersten Modellen sehr ähnlich ist. Sie müssen bedenken, dass der offene Verdichtertyp so gut konstruiert wurde, dass die heutigen dem ersten Design praktisch immer noch sehr ähnlich und weiterhin sehr effizient und leistungsfähig sind.

 

KKA: Was ist das beste Produkt in der Firmengeschichte?

Mario Dorin: Die größte Revolution fand wohl 1991 statt, als Dorin den ersten Prototyp eines transkritischen CO2-Verdichters entwickelte. In den 90er Jahren nahm Dorin an einer Joint-Venture-Forschung mit dem Norwegischen Institut für Technologie – SINTEF – teil, um einen spezifischen Kompressor für die Arbeit mit CO2 in der transkritischen Phase als Kältemittel zu entwickeln.

 

KKA: Was war bzw. ist die beliebteste Kompressionskältemaschine von Dorin?

Mario Dorin: Die beliebtesten und am meisten verwendeten Verdichter waren halbhermetische Zwei-Kolben-Verdichter der Baureihe „1MG“, die in den frühen 60ern entwickelt und ab dann in großem Ausmaß global für Kühlanwendungen wie Eiscrememaschinen, Kühlräume und dergleichen vertrieben wurden.

Die Reihe deckte die Motornennleistung von ½ PS bis zu 3 PS ab. Die zu dieser Zeit verwendeten Kältemittel waren R22 und R12, aber auch R502.

 

KKA: Was leistet Ihre stärkste Kompressionskältemaschine?

Mario Dorin: Im Laufe der Jahrzehnte hat Dorin immer nach den besten Lösungen für den Markt gesucht und in einigen Fällen bedeutete dies, dass die Abmessungen des Verdichters vergrößert werden mussten. Der derzeit leistungsstärkste Verdichter von Dorin ist der „CD500“, ein Verdichter für die Verwendung von transkritischem CO2 als Kältemittel, das mit dem Modell „CD6 800-59M“ tatsächlich eine Nennleistung von 80 PS und eine Verdrängung von über 59 m³/h bei mittlerer Temperatur erreichen kann, während man mit dem Modell „CD6 700-99B“ bis zu 98,58 m³/h bei niedriger Temperatur in einer unterkritischen Phase haben kann.

Die Projektabteilung plant, in den nächsten Monaten die Bauserie „CD600“ zu entwickeln, bei der die Motornennleistung bis zu 160 PS entwickeln und die Verdrängung  über 86 m³/h bei hoher Temperatur und 98,34 m³/h bei mittlerer Temperatur erreichen kann.

Diese zwei Bauserien werden absolut das Flaggschiff der Verdichtertechnik sein, da sie dem Hersteller des Systems die große Gelegenheit bieten werden, sein Angebot neben dem Gebrauch von NH3 für die industrielle Anwendung zu integrieren, und es wird die erstaunliche Chance bieten, die Größe der Systeme für eine größere Kälteleistung zu reduzieren und den Platzbedarf des Systems in der Anlage zu optimieren.

 

KKA: Die größte Errungenschaft des Unternehmens?

Mario Dorin: Die größte Errungenschaft, die Dorin in den letzten Jahren erreicht hat, hängt mit unserer China-Operation zusammen, die uns eine solide Basis bietet, um den fernöstlichen Markt mit lokal produzierten Modellen zu befriedigen, welche die gleichen Qualitätsanforderungen wie bei Dorin in Italien erfüllen. Dorin investiert viel Energie und Professionalität in die Umsetzung dieses Expansionsprojekts, das die klare Voraussetzung für ein sehr sorgfältiges und tief bewusstes Wachstum seiner Präsenz auf dem globalen Markt ist.

KKA: Und der größte Fehler? Und welche Schlüsse haben Sie daraus gezogen?

Mario Dorin: Dorin hat die Entwicklung der Schraubenverdichter falsch bewertet. In den 90er Jahren schätzte Dorin die Marktnachfrage nicht richtig ein. Anstatt die Schraubenverdichter zu entwickeln, legte das Unternehmen seinen Schwerpunkt zu sehr auf die CO2-Forschung.

Hierdurch verpasste Dorin die Chance, die die Schraubenverdichter bieten, auch wenn die große Chance der transkritischen CO2-Verdichter genutzt wurde, die auf jeden Fall eine gute Wahl war, da die transkritische Anwendung von CO2 immer noch ein sehr aktuelles Thema ist.

Die Lektion, die wir daraus gelernt haben, war, dass der Markt, egal bei was, die führende Rolle hat und die Hersteller den Markttrends mit großer Sorgfalt folgen müssen, wie wir es heute bei Dorin tun.

Die große Entscheidung über den einzuschlagenden Weg wurde für Dorin also in den 90ern getroffen, als entschieden wurde, massiv in CO2-Kühlung zu investieren, was eine große Chance für die Marktentwicklung und den Geschäftserfolg eröffnete.

Dorin hat heute einen guten Umsatz mit dem Verkauf von transkritischen und unterkritischen Verdichtern („CD“- bzw. „CDS“-Baureihe), was den absoluten Schlüsselfaktor für das zukünftige Wachstum darstellt. Dorin bietet jetzt mit dem „CD500“ den größten CO2-Verdichter, der auf dem Weltmarkt verfügbar ist, an, und überarbeitet auch die kleinen Baureihen unterkritischer und transkritischer Verdichter („CD2“- und „CD4“-Baureihe), um sie perfekt an die Dimensions- und Leistungsanforderungen der modernen Systeme anzupassen.

Um diesem Bedarf gerecht zu werden, ist Dorin dabei, wichtige Änderungen an den CO2-Produktionsverfahren vorzunehmen, da die Nachfrage nach allen CO2-Modellen sehr schnell gestiegen ist und man darauf abzielt, die Zeit bis zur Markteinführung der Produkte deutlich zu verkürzen. Es ist ein wichtiges Projekt, das einige Monate dauern wird, aber wir sind alle sehr positiv eingestellt und freuen uns auf die Inbetriebnahme der neuen Linien.

KKA: Was sind die Pläne des Unternehmens für die nahe Zukunft und für die nächsten 100 Jahre?

Mario Dorin: Dorin ist ein Unternehmen, das auf dem Markt als führendes Unternehmen auf dem Gebiet der Kälte- und Klimatechnik geschätzt wird, sowohl in kommerziellen als auch in industriellen und Transportanwendungen, wobei jährlich ca. 60.000 Verdichter hergestellt werden, die weltweit vertrieben werden.

Die Produktion ist darauf ausgerichtet, technologisch und qualitativ erstklassige Produkte zu erhalten, indem nur geprüfte, zertifizierte Komponenten höchster Qualität verwendet werden.

Ziel dieser Produkte ist es, eine vollständige Anerkennung auf dem Weltmarkt zu erreichen, was nicht nur einen florierenden wirtschaftlichen Trend und eine starke Präsenz auf dem internationalen Markt für Dorin ermöglicht, sondern, was wichtiger ist, den Partnern die Chance bietet, den Ertrag ihrer Investitionen zu maximieren, die sie bezüglich der Marke Dorin gemacht haben.

Vier Grundwerte sind die Schlüsselfaktoren, die unseren Partnern eine transversale, synergetische und umfassende Unterstützung bieten, welche die Anerkennung der Dorin-Produkte auf der Partnerseite sicherstellt:

Eine synergetische Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Abteilungen, um dem Partner die bestmögliche Lösung und eine grundlegende Qualitätskenntnis zu vermitteln.

Ermutigung zur Innovation, zur Kreativität, zum Experimentieren und die unternehmerische Initiative, die darauf abzielt, das individuelle berufliche Wachstum der Mitarbeiter zu fördern und deren Konsens und Zustimmung zu erhalten.

Aufbau einer umfassenden Organisation von Geschäftsbeziehungen, die auf Vertrauen und Loyalität basieren und bei denen alle persönlichen und betrieblichen Verpflichtungen erfüllt werden.

Gewährleistung exzellenter Top-Standards in der Unternehmensführung.

Nachdem dies gesagt ist, bleibt anzumerken, dass wir bei Dorin eine Vision haben, die wie folgt zusammengefasst werden kann:

Dorin produziert Komponenten höchster Qualität und modernster Technologie für den Bereich Kälte- und Klimatechnik mit besonderem Fokus auf Umweltschutz, Fairness im Business und Kundenzufriedenheit.

Assistenz und Unterstützung unserer Kunden mit einem sehr erfahrenen Team, das aus Experten für Technik, Finanzen und Marketing besteht.

Das Unternehmen fördert Innovation, Kreativität, Experimentierfreudigkeit und Einfallsreichtum seiner Mitarbeiter.

Zusammenarbeit und Teamarbeit sind die Elemente, die ein konstruktives und positives Arbeitsumfeld schaffen

Die Verpflichtung, die Standards der Unternehmensführung kontinuierlich zu erhöhen.

Dorin eröffnet weltweit neue Verkaufsbüros und Produktionsstätten, um das Produkt zum Kunden zu bringen und die Distanz zwischen Hersteller und Anwender zu verkürzen.

Wir möchten der lokalen und globalen Gemeinschaft unsere Geschäftsprinzipien vermitteln, indem wir Projekte und Verbände unterstützen, die die Lebensqualität der Gemeinschaft verbessern.

KKA: Herr Dorin, herzlichen Dank für das Gespräch.

Thematisch passende Artikel:

06/2012 Dorin

Große Verdichter-Vielfalt

Der italienische Verdichterhersteller Dorin präsentierte auf der Chillventa eine ganze Reihe an Neuheiten: Die „CD“-Baureihe für trans­kritische Anwendungen wurde durch ein neues Gerät, das...

mehr
02/2016 Erba Kälte

Verdichter-Schulung

Die Schulungen im Hause Erba Kälte in Magstadt (www.erba-kaelte.de) haben eine lange Tradition. Wer aus kompetentem Munde Neuigkeiten und Details zum Thema Verdichtertechnik hören möchte, ist bei...

mehr
02/2014 Robert Schiessl

Frequenzgeregelte Verdichtersätze

Die Robert Schiessl GmbH erweitert das Angebot an frequenzgeregelten Verdichtersätzen. Es werden „Dorin“-Verdichter aus der „HI“-Baureihe eingesetzt, die für den Betrieb mit Frequenzumrichtern...

mehr

Neuer Bock Verdichter Katalog

Der über 60 Seiten starke Katalog präsentiert alle offenen Verdichter und Aggregate von GEA Bock. Neben einstufigen Verdichtern und Verdichtersätzen für Direktantrieb finden sich auch Verdichter...

mehr
06/2011 GEA Bock

Neuer Verdichter- und Aggregate-Katalog

Bock

Der über 60 Seiten starke Katalog präsentiert alle offenen Verdichter und Aggregate von GEA Bock. Neben einstufigen Verdichtern und Verdichtersätzen für Direktantrieb finden sich auch Verdichter...

mehr