Deutschlands beste Kälteanlagenbauer ausgezeichnet

Hessen gewinnt Bundesleistungswettbewerb 2015

Insgesamt 16 Stunden hatten die zehn Landessieger Zeit, ihre Kälteanlage für den Bundesleistungswettbewerb zu bauen. Jetzt steht fest: Yannik Zahrt aus Hessen ist Deutschlands bester Nachwuchs-Mechatroniker für Kältetechnik. Er siegte beim Bundesleistungswettbewerb 2015 in Kulmbach und qualifizierte sich damit für die EuroSkills 2016 in Göteborg.

Während am Montag, den 2. November 2015 zunächst nur Werkzeug und Material aus den Firmenfahrzeugen aus- und in die Ausbildungswerkstatt bei Glen Dimplex eingeräumt werden mussten, wurden die zehn Teilnehmer des Bundesleistungswettbewerbs an den beiden folgenden Tagen richtig gefordert. Hatte die Aufgabe am Anfang noch einfach ausgesehen, so war spätestens am Mittwoch „gespannte Luft bei allen Teilnehmern“, verriet Helmut Lauterbach, Ausbildungsbeauftragter bei Glen Dimplex.

Die Prüfung

Die Aufgabe für die jeweiligen Landessieger und Teilnehmer am Bundesleistungswettbewerb 2015 bestand in diesem Jahr in der das Erstellung einer Kälteanlage für einen Medizinkühlraum mit einer temperaturkonstanten Regelung, einer effektiven Abtauung durch Kreislaufumkehr mittels 4-Wege-Ventil und einer garantiert schnellen Abtauung durch den Einsatz eines Energiespeichers (Thermobank). Geregelt werden sollte der Kältekreislauf zusätzlich durch ein elektronisches Einspritzventil.

Jeder Teilnehmer habe so seine eigenen Probleme mit der Aufgabe gehabt, berichtete Lauterbach vom Wettkampfgeschehen. „Einige waren schon 1 ½ – 2 Stunden eher fertig und haben noch ein bisschen Feintuning gemacht, für andere war es eine Punktlandung, aber es sind alle fertig geworden“, erzählte Lauterbach während der Besichtigung der Wettbewerbsanlagen. Und die vielleicht erfreulichste Nachricht für die Teilnehmer, die zwei Tage lang jeweils acht Stunden an der Aufgabe getüftelt hatten: Jeder Teilnehmer hat eine funktionierende Anlage gebaut. Auch die Prüfer hatten schon während der Ausführung alle Hände voll zu tun. Ihre Aufgabe war es, die Bauteile auf Funktionstüchtigkeit zu testen, damit die Teilnehmer unter gleichen Bedingungen arbeiten konnten. Die Prüfer bewerteten im Anschluss an den Wettbewerb die zehn Prüfstücke und wählten die besten drei Kälteanlagen aus.

Die Siegerehrung

Wer den Wettbewerb gewinnen würde, blieb bis zur Siegerehrung am Donnerstag, 5. November 2015, spannend, da die Teilnehmer alle dicht beieinander lagen. Heribert Baumeister, Bundesinnungsmeister und Vorstandsmitglied des Bundesinnungsverband des Deutschen Kälteanlagenbauerhandwerks (BIV), fasste den Bundesleistungswettbewerb mit folgenden Worten zusammen: „Wir haben einen interessanten Wettbewerb gesehen. Wer die beste Anlage gebaut hat, das kann man auf den ersten Blick einfach nicht erkennen, das muss man in vielen Details analysieren und bewerten. Jedem wäre der Sieg zu wünschen.“

Auch Horst Zahr, Mitglied des Stadtrats Kulmbach und Innungsmitglied in Oberfranken, sprach sich für die Teilnehmer aus: „Für mich persönlich seid Ihr alle Sieger.“ Die Teilnehmer seien Vorbilder für die deutsche Jugend, ließen viele der Anwesenden aber auch an ihre eigenen Anfänge in der Branche zurückdenken. Der Vergleich von heutigen zu früheren Aufgaben – möglicherweise eigenen Prüfungen – liegt nahe, ist jedoch nicht immer einfach. Es gibt immer wieder neue Entwicklungen und Herausforderungen zu meistern und dementsprechend versucht auch die Ausbildung sich auf dem neuesten Stand der Technik zu präsentieren. So fand auch die Ansprache von Thomas Koller, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für Oberfranken, an die Teilnehmer des Wettbewerbs großen Zuspruch bei den Anwesenden. Er verkündete: „Wir alle sind stolz, dass Ihr der Nachwuchs im Handwerk seid.“

Die Sieger

Alle Teilnehmer des Wettbewerbs bekamen eine Urkunde und eine Flasche Sekt. Die drei Besten erhielten überdies noch eine Medaille, einen Pokal, einen Werkzeugkoffer und einen Scheck. Platz drei belegte Bastian Köpper von der Dresdener Kühlanlagen GmbH aus Sachsen. Er erhielt einen Scheck in Höhe von 100 €. Den zweiten Platz erreichte Dennis Höner von der Heck Kältetechnik GmbH aus Nordrhein-Westfalen und durfte sich über einen Scheck in Höhe von 150 € freuen. Sieger des diesjährigen Bundesleistungswettbewerbs ist Yannik Zahrt von der Weiss Umwelttechnik GmbH aus Hessen. Er bekam einen Scheck in Höhe von 250 € überreicht. Zudem vertritt er Deutschland bei den 5. EuroSkills, der Europameisterschaft der Berufe, Anfang Dezember 2016 in Göteborg, Schweden.

Wie Karsten Beermann von WorldSkills Germany ankündigte, könne sich Zahrt auf große Konkurrenz im europäischen Vergleich einstellen. Allerdings müsse er sich mit seiner Leistung nicht verstecken. Mit dem nötigen Ehrgeiz und entsprechender Unterstützung könne er dem Euro-Wettbewerb zuversichtlich entgegensehen.

Obermeistertagung

Auch in diesem Jahr lud der BIV im Auftrag des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks neben dem Bundesleistungswettbewerb zur Obermeistertagung der Kälte- und Klimatechnik ein. Während Glen Dimplex ihre Ausbildungswerkstatt für den Wettbewerb zur Verfügung stellte, war Alpha Innotec Gastgeber für die Obermeistertagung, die unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfand.

Im Jahr 2016 veranstaltet der BIV den Bundesleistungswettbewerb gewohnheitsgemäß auf der Chillventa in Nürnberg. Während des Messegeschehens kann man dann den jeweiligen Landessiegern beim Wettstreit um die handwerkliche Krone auf die Finger schauen.

Online Plus

Weitere Fotos der Veranstaltung sowie den Schaltplan der Kälteanlage finden Sie in der Onlineausgabe dieses Beitrags.


Webcode: KKAXE3UL

x

Thematisch passende Artikel:

Sieger des Bundesleistungswettbewerbs stehen fest

Der diesjährige Bundesleistungswettbewerb fand vom 10. bis 12. November 2020 in der Bundesfachschule Kälte-Klima-Technik in Harztor/Niedersachswerfen statt. Von den zehn Teilnehmer/-innen musste...

mehr
Ausgabe 2016-06 BIV

Hamburger siegt beim Bundesleistungswettbewerb

Alle zwei Jahre erhält der BIV (Bundesinnungsverband des Deutschen Kälteanlagenbauerhandwerks, www.biv-kaelte.de) die hervorragende Gelegenheit, sich mit dem Bundesleistungswettbewerb mitten im...

mehr

Sieger im Bundesleistungswettbewerb kommt aus Bayern

Am 9. November 2017 fand in Bad Zwischenahn die Siegerehrung im Bundesleistungswettbewerb im Kälteanlagenbauerhandwerk statt. Durch die am gleichen Tag stattgefundene Obermeistertagung waren...

mehr

Hamburger Geselle siegt beim Bundesleistungswettbewerb

Alle zwei Jahre erhält der BIV (Bundesinnungsverband des Deutschen Kälteanlagenbauerhandwerks, www.biv-kaelte.de) die hervorragende Gelegenheit, sich mit dem Bundesleistungswettbewerb mitten im...

mehr

Kälte-Klima Fischer: WorldSkills 2013

Vom 2. bis 7. Juli 2013 traten in Leipzig die besten Fachkräfte unter 22 Jahren bei den „Weltmeisterschaften der Berufe“ gegeneinander an. Darunter auch Vertreter des Kälteanlagenbauer-Handwerks....

mehr