Dezentrale Hybridmodule für die Kälteversorgung

NP-Markt startet Pilotprojekt

Energieeffizient, zukunftsfähig, flexibel – die Anforderungen an gewerbliche Kältesysteme wachsen. Deshalb entschied sich NP, der Discounter der EDEKA Minden-Hannover, 2017 dafür, in Sachen Kälteversorgung einen neuen Weg einzuschlagen: Dezentrale Hybridmodule statt zentrale Kälteverbundanlage, R455A statt R404A, effiziente Wärmerückgewinnung statt hohe Heizkosten.

Pilotprojekt der Edeka

Im Rahmen eines Pilotprojekts in Langenweddingen wurde das Limburger Kühlmöbelwerk KMW damit beauftragt, ein energieeffizientes und zukunftsfähiges Kälteversorgungssystem zu entwickeln, das diesen Anforderungen gerecht wird. Rund ein Jahr nach der Realisierung des Pilotprojekts mit dem Kälteversorgungssystem KMW Hybrid sind die Energiewerte sehr gut, der Stromverbrauch und die Heizkosten sind deutlich gesunken. Deshalb wurde das umweltschonende Kältesystem jetzt im Rahmen eines Folgeprojekts im Edeka Express in Wolfsburg implementiert.

Gute Werte bringen Ausweitung des Erfolgsprojekts

Bei der Modernisierung des NP-Marktes in Langenweddingen legte die Edeka Minden-Hannover besonderen Wert darauf, dass das neue Kälteversorgungssystem energieeffizient sowie umweltschonend ist und alle Auflagen der EU-F-Gase-Verordnung erfüllt.

„Das KMW Hybridsystem ist jetzt seit über einem Jahr im Einsatz und wir sind sehr zufrieden: Wir konnten den Stromverbrauch im Markt um 30 % senken und benötigen 70 % weniger Kältemittel im Vergleich zu einer zentralen Kälteverbundanlage. Gleichzeitig ist das System mit 38 db(A) sehr geräuscharm – aufgrund der guten Werte haben wir uns entschieden, das Hybridsystem nun auch im neueröffneten Edeka Express einzusetzen“, so die Geschäftsführung von NP und Edeka Express.

Für einen besonders nachhaltigen und ressourcenschonenden Energieeinsatz wurde im NP-Pilotprojekt erstmals auch die Abwärme aller Kühl- und Tiefkühlmöbel, insbesondere auch die der steckerfertigen Geräte, in das Wärmerückgewinnungssystem des Marktes eingespeist und im Winter für die Beheizung des Verkaufsraums genutzt. Das Recyceln der Abwärme hat sich bewährt: „Im NP-Markt konnten auf diese Weise die Heizkosten um 50 % reduziert werden. Ein weiterer Grund, weshalb die Edeka Minden-Hannover beim Folgeprojekt für Edeka Express erneut auf die Zusammenarbeit mit KMW setzt“, so die Verantwortlichen.

Weniger Kältemittel, mehr Flexibilität

Während NP auf Flächen zwischen 400 und 1200 m2 Lebensmittel im Niedrigpreissegment anbietet, konzentriert sich das Konzept von Edeka Express auf besonders kleine Verkaufsflächen im innerstädtischen Bereich und das Angebot von Markenprodukten. Im Wolfsburger Edeka Express wurden auf 200 m2 sechs Wandkühlregale, zwei Kühl- bzw. Tiefkühlzellen sowie ein Tiefkühlregal des Limburger Kühlmöbelherstellers installiert. Wie im Pilotprojekt werden auch hier alle Kühl- und Tiefkühlmöbel über dezentrale Hybridmodule betrieben, die direkt auf das Kühlmöbel montiert werden.

Pro Kühlmöbel wird eine Hybrideinheit benötigt. Der Vorteil: Es wird komplett auf eine zentrale Kälteverbundanlage verzichtet und dank der kurzen Versorgungsleitungen wird eine erhebliche Menge an Kältemittel eingespart. Des Weiteren ist das System modular erweiterbar, sodass das Angebot an gekühlten Frischeprodukten jederzeit einfach und flexibel vergrößert werden kann – speziell für Convenience-Märkte ein wichtiger Faktor.

R455A als zukunftsfähiges Kältemittel im Einsatz

Betrieben wird das KMW-Hybridsystem mit dem umweltschonenden Kältemittel R455A von Honeywell, auch bekannt unter dem Markennamen „Solstice L40X“. Das Kältemittel verfügt über sehr gute Kälteeigenschaften, zeichnet sich durch ein geringes Treibhauspotential (GWP) von 148 aus und erfüllt langfristig alle Auflagen der EU-Verordnung zur Verwendung von fluorierten Treibhausgasen. Es ist damit eine umweltschonende Alternative zum bislang häufig eingesetzten Kältemittel R404A, dessen Verwendung mit einem GWP von 3922 ab 2020 im Rahmen der F-Gase-Verordnung nicht mehr in Neuanlagen erlaubt sein wird.

Die EU-Richtlinie stellt die gesamte Lebensmittelbranche vor die Herausforderung, eine zukunftsfähige Kälteversorgung für die Lebensmittelkühlung bereitzustellen, die gleichzeitig Investitions-, Betriebs- und Wartungskosten minimiert – so auch die Edeka Minden-Hannover.  „Mit R455A haben wir bei KMW schnell eine geeignete Kältemittelalternative gefunden. Speziell für kleine bis mittlere Märkte ist es eine ideale Lösung, weil es insbesondere in der Handhabung von Installation und Wartung einfacher als beispielsweise das Kältemittel CO2 ist, das nur von speziell ausgebildeten Frigoristen gewartet werden darf. Auch die Anschaffungskosten sind günstiger als für CO2-Kältesysteme. Mit dem Einsatz von R455A im KMW-Hybridsystem bieten wir der Edeka Minden-Hannover ein zukunftsfähiges, effizientes und flexibel einsetzbares Kältesystem zu einem optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis.“ Nach den beiden erfolgreichen Projekten ist eine Ausweitung von KMW Hybrid auf weitere Märkte der Edeka Minden-Hannover in Planung.

Das Projekt wurde beim Chillventa Award 2018 eingereicht und schaffte es auf die Shortlist der Jury. Auch 2020 wird es wieder einen Chillventa Award geben. Halten Sie schon 2019 Ausschau nach würdigen Projekten, die Sie einreichen können!

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 06/2017

Kälte-Hybridsystem bei einem Discounter

R455A im Einsatz bei Edeka Minden-Hannover

Die Hybridlösung basiert auf der Kombination von wassergekühlten Anlagen für die Tiefkühlung und dezentralen Kühlmodulen für die Normalkühlung – eine zentrale Kälteverbundanlage ist damit...

mehr
Ausgabe 01/2019 Mitsubishi Electric

Klimatisierung mit Hybrid VRF-Technologie

Sein „Hybrid VRF“-System (HVRF) hat Mitsubishi Electric um Produkte mit dem Kältemittel R32 erweitert. Derzeit sind die ersten Baugrößen ab 22,4 kW bis 33,5 kW mit R32 erhältlich, weitere...

mehr
Ausgabe 02/2015 Mitsubishi Electric

Hybrid-VRF-System

Nach einem dreijährigen Feldtest in den relevanten europäischen Klimazonen hat Mitsubishi Electric den Vertrieb seines Hybrid-VRF-Systems gestartet. Das Produkt verbindet die Vorzüge der...

mehr
Ausgabe 02/2010 Epta

Supermarkt als Technologievorreiter

Epta (www.epta-deutschland.com) hat den ersten Markt in Deutschland mit der im Frühjahr 2009 erstmals vorgestellten „Zero°“-Technologie übergeben. Der „Edeka aktiv“-Markt Keller im...

mehr
Ausgabe 01/2019 Eckelmann

Ganzheitliches Regelungskonzept

Am 20. September 2018 eröffnete Edeka Nolte einen großen Supermarkt in der Bierstadter Straße in Wiesbaden. Auf einer Verkaufsfläche von ca. 1.500 m² erwartet die Kunden ein vielfältiges Angebot...

mehr