thermea

Energiekonzept für Schlachthof in der Schweiz

Nach dem Abschluss der Entwicklungsphase für die neuen Hochtemperaturwärmepumpen kann die thermea. Energiesysteme GmbH (www.thermea.de) jetzt die ersten Aufträge verbuchen. Die Anlagen sind in Baureihen bis 1000 kW verfügbar und wurden speziell für Industrieunternehmen entwickelt, die einen großen Bedarf an Heiz- und Prozesswärme und/oder Prozesskälte haben. Besonders effizient ist die Anwendung bei gleichzeitigem Wärme- und Kältebedarf. Die Wärmeenergie für den Schlachthof Zürich wird heute noch mit Dampfkesseln bereitgestellt. Ein überwiegender Teil dieses Wärmebedarfes wird zukünftig mit einer neuen Hochtemperatur-Wärmepumpenanlage der thermea. Energiesysteme GmbH gedeckt. Diese Hochtemperaturwärmepumpen erzeugen für den Kunden Heizungswasser mit einer Vorlauftemperatur von 90 °C und einer Leistungszahl (COP) von über 4,0. Dieser hohe COP wird durch die hochdruckseitig transkritische Prozessführung der „thermeco2“-Wärmepumpen und eine umfangreiche hydraulische Optimierung des Versorgungssystems durch den Heizungs-Fachplaner erreicht. Die hydraulische Optimierung führt zu ganzjährig niedrigen Heizungsrücklauftemperaturen aus den Systemen der Brauchwarmwasserbereitung und Gebäudeheizung. Als Wärmequelle dient Abwärme aus der bestehenden Kälteanlage, der Drucklufterzeugung sowie des Abwassers. Neben den Effizienzvorteilen der CO2-Hochtemperaturwärmepumpen spielten auch andere Faktoren eine entscheidende Rolle bei der Auftragsvergabe. Der Einsatz eines natürlichen Kältemittels mit geringsten sicherheitstechnischen Anforderungen wurde ebenso begrüßt wie der geräusch- und schwingungsarme Betrieb, so dass Kosten für Fundamente und Schalldämmmaßnahmen vermieden werden können. Die Entwicklung ist so innovativ, dass sie vom Bundesumweltminister Norbert Röttgen mit dem Kältepreis 2009 ausgezeichnet wurde.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-05 Hafner-Muschler

CO2-Anlagen­­tech­­­nik von Dürr thermea übernommen

Die Dürr thermea GmbH hat die Herstellungs- und Vertriebsrechte der CO2-Hochtemperatur-Wärmepumpen, CO2-Kältemaschinen und CO2-Druckluft-Kältetrockner an die in Balingen ansässige Hafner-Muschler...

mehr
Ausgabe 2013-Großkälte thermea

Druckluftentfeuchtung mit CO2-Kältetrockner

Die thermea Energiesysteme GmbH hat mit dem Kältetrockner „thermeco2 ADR/ADS“ eine Anlage entwickelt, die Druckluft für Anwendungen in der Automobilindustrie mithilfe des Kältemittels CO2...

mehr
Ausgabe 2012-05 thermea.

Wärmepumpe und Trockner

Ganz neue Möglichkeiten bei der Wärmerückgewinnung und Energieeffizienz versprechen die Kältetrockner der Baureihe „thermeco2 ADR“ (Air Dryer with Reciprocating Compressor) der thermea....

mehr
Ausgabe 2008-05 thermea. Energiesysteme

Hochtemperaturwärmepumpen mit Kohlendioxid

Die Wärmepumpe mit Kohlendioxid als Kältemittel von thermea unterscheidet sich von konventionellen Wärmepumpen durch eine „gleitende“ Temperaturänderung des CO2 auf der Seite der Wärmesenke....

mehr

Hafner-Muschler übernimmt Herstellung und Vertrieb von Dürr thermea Hochtemperatur-Wärmepumpen

Die Dürr thermea GmbH, Ottendorf-Okrilla, hat die Herstellungs- und Vertriebsrechte der CO2-Hochtemperatur-Wärmepumpen, der CO2-Kältemaschinen und der CO2-Drucklufttrockner an die Hafner-Muschler...

mehr