Fokus auf Qualität und Leistungsfähigkeit

Verdichter und Verflüssiger für dänisches Hotel

Eine neue Kälteanlage mit Verdichtern und Verflüssigern von Bitzer sorgt im größten Hotel der deutsch-dänischen Grenzregion um die Flensburger Förde für stabile Temperaturen: Das Hotel Alsik im dänischen Sønderborg verfügt in seinen 19 Stockwerken über insgesamt zehn Kühl- und Tiefkühlräume.

Im Frühsommer 2019 öffnete das Hotel Alsik im Hafengebiet der süddänischen Stadt Sønderborg seine Türen für die ersten Gäste. Der Bau des 19-stöckigen Hotels mit Restaurants und Wellnessbereich ist Teil eines großen Entwicklungsprojekts im Hafengebiet der Stadt, das Sønderborgs Ziel unterstützt, bis 2029 CO2-neutral zu werden. Der Fokus liegt hier klar auf Nachhaltigkeit und hoher Qualität. Aus diesem Grund dient das Hotel Alsik auch als Showroom für die besondere Kompetenz der Unternehmen in der Region Sønderborg in puncto umweltfreundlicher Technologie. Eines dieser Unternehmen ist Bitzer.

 

Hochwertige Materialien

Vom Keller bis zum Dachstuhl wurden im Hotel Alsik ausschließlich hochwertigste Materialien verarbeitet. Im Keller sorgt eine große Kälteanlage für die Kühlung der zehn über das Gebäude verteilten Kühl- und Tiefkühlräume. Die wassergekühlten Verflüssigungssätze bilden eine optimal abgestimmte Einheit mit effektiven und robusten Verdichtern und Verflüssigern. Die Anlage umfasst zehn halbhermetische „Ecoline“-Hubkolbenverdichter mit wassergekühlten Bündelrohrverflüssigern der „K-3“-Serie von Bitzer (www.bitzer.de). Gemeinsam sorgen sie für die richtigen Temperaturen in den verschiedenen Küchen und Kühl- sowie Tiefkühlräumen des Hotels. Die Komponenten gewährleisten zudem eine hohe Kälteleistung, ein hohes Leistungsniveau und geringere Energiekosten. Die Verdichter können mit Kältemitteln mit niedrigem Treibhauspotenzial wie R449A und R513A betrieben werden.

Die Bauteile wurden von dem Großhändler H. Jessen Jürgensen A/S geliefert und von dem Unternehmen Climate A/S montiert. Carsten Pedersen, Sales Engineer bei H. Jessen Jürgensen, berichtet: „Ein Projekt wie das Hotel Alsik ist ein perfektes Beispiel für Kühl- und Tiefkühlräume. Da der Fokus hier auf Nachhaltigkeit, Qualität und Leistungsfähigkeit lag, wurden für die Lösung von vorneherein hochwertige Produkte gewählt. Uns als Großhändler für Kältetechnik freut es sehr, mit Kunden wie Climate zu arbeiten, die den Wert unserer technischen Unterstützung zu schätzen wissen.“

Michael Kurth, Facility Manager im Hotel Alsik, fällt die tägliche Aufgabe zu, alle Kühl- und Tiefkühlräume sowie mehrere Weinschränke im Keller und im 18. Stock zu beaufsichtigen: „Es ist nicht zu übersehen, dass Qualität beim Bau des Alsik eine wesentliche Rolle gespielt hat. Das zeigt auch unsere große Kälteanlage. Sie läuft seit dem ersten Tag und wir haben bisher keinerlei Komplikationen gehabt“, betont er.

Derzeit wird Wärme aus dem geschlossenen Kältemittelkreislauf in einen Freikühler übertragen. Langfristig möchte das Hotel Alsik diese Wärme in einer Wärmepumpe für Brauchwarmwasser oder die Raumheizung nutzen.

 

Montage und Wartung

Climate, das Unternehmen, das die Anlage 2019 installiert hat, freut sich über das erfolgreiche Projekt: „Wir sprechen hier von einem sehr hohen Qualitätsniveau, dem diese Lösung perfekt gerecht wird“, betont Sales Manager Jørgen Ludvigsen. Die Auslegung der Anlage erleichtert zudem die zukünftige Wartung: „Design, Kon­struktion und Positionierung lassen die Anlage nicht nur großartig aussehen, sondern erleichtern unseren Technikern auch die richtige Wartung. Sie ist leicht zugänglich und es ist klar ersichtlich, wie die einzelnen Teile miteinander verbunden sind“, erklärt er. Climate erhielt im November 2017 die Auftragsbestätigung, nachdem sich das Unternehmen in einem Ausschreibungsverfahren gemeinsam mit dem großen Fachhändler für Küchenbedarf Bent Brandt A/S um den Auftrag beworben hatte.

x

Thematisch passende Artikel:

Aus Lodam wird Bitzer Electronics

Das Bitzer-Tochterunternehmen Lodam Electronics A/S mit Sitz im dänischen Sonderborg wird ab 4. Juni 2019 in die Dachmarke Bitzer (www.bitzer.de) integriert. Damit geht eine Umfirmierung zu Bitzer...

mehr

Einsatz energieeffizienter Kältetechnik

„Wir sehen schwarz.“ Wenn die WHW-Gruppe (www.whw.de) das behauptet, ist damit nicht etwa eine pessimistische Grundhaltung gemeint. Vielmehr deutet dieser Slogan auf die Beschichtungstechnologien...

mehr

Bitzer und Maersk Container: Exklusive Teamarbeit

Während der Containermesse Intermodal in Hamburg Anfang Dezember 2011 haben die Bitzer Kühlmaschinenbau GmbH, Hersteller von Transportverdichtern in der Kälte- und Klima-Branche und Maersk...

mehr
Ausgabe 2011-02 Bitzer

Grüne Scrollverdichter

Mit der Scrollverdichter-Baureihe „Orbit 8“ präsentiert Bitzer eine neue Verdichterpalette. Die Baureihe, speziell für den Einsatz mit R410A entwickelt, umfasst sechs Fördervolumenstufen bei...

mehr

Bitzer kauft Transportkühlungssparte von Lumikko

Rückwirkend zum 1. Dezember 2012 übernimmt der Hersteller von Kältemittelverdichtern Bitzer (www.bitzer.de) die Sparte Truck- und Trailer-Kühlung der finnischen Lumikko Oy aus Privatbesitz. Über...

mehr