Engie/ROM/Wefers

Kälte und Wärme für Teilchenbeschleuniger

Die Dach-Arbeitsgemeinschaft (ARGE) „FAIR TEC Cooling“ hat den Auftrag zur Ausführung der Gewerke Heizung und Kälte bei der Teilchenbeschleuniger-Anlage FAIR (Facility for Antiproton and Ion Research) erhalten. Zur Dach-ARGE haben sich die Engie Deutschland GmbH und die ARGE ROM/Wefers (Rud. Otto Meyer Technik GmbH & Co. KG und Wefers Technik GmbH) zusammengeschlossen. Das Ziel von FAIR ist es, neue Erkenntnisse über den Aufbau der Materie und die Entwicklung des Universums vom Urknall bis heute zu liefern. Dazu werden in der Anlage Zustände der Materie im Labor erzeugt, wie sie sonst nur im Weltall, beispielsweise in Sternexplosionen und im Inneren von Planeten, auftreten. So wird FAIR künftig Ionenstrahlen von allen chemischen Elementen sowie Antiprotonen liefern – ein Vorgang, der weltweit einzigartig ist. Dazu entstehen auf dem rund 150.000 m² großen FAIR-Gelände im hessischen Darmstadt derzeit 25 Gebäude, darunter der unterirdische Beschleunigerringtunnel SIS100. Er soll Teilchen auf 99 % Lichtgeschwindigkeit bringen. Im Sommer 2017 startete der Bau. Die ARGE Engie/ROM/Wefers ist für die komplette Kälte- und Wärmeversorgung in allen 25 Gebäuden zuständig. Diese reicht von der Planung über die Lieferung und Montage bis zur Inbetriebnahme und Wartung. Dabei verantwortet Engie Deutschland die beiden Kältezentralen im Nord- und im Südbereich des Geländes: 31 Kühltürme und zehn „Quantum“-Kältemaschinen des Tochterunternehmens Engie Refrigeration versorgen das gesamte Beschleunigerzentrum über ein Ringsystem mit einer Kälteleistung von insgesamt 28 MW. Hierbei stellt die Einbindung der Abwärme der Suprakühlung des Rings eine besondere Herausforderung dar: Ein Spezialistenteam simulierte diese komplexe Schaltung im Vorfeld. ROM/Wefers obliegt die Versorgung des Ringbeschleunigers. Der 1.100 m lange Beschleunigerring hat nur drei Zugänge. Montiert wird 17 m unter der Erde, wozu der Tunnel während der Bauphase mit externen Maschinen belüftet werden muss. Anspruchsvoll ist hier besonders die Logistik für den Personal- und Materialtransport.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2019-Großkälte Engie Refrigeration

Prüfstände für Kältemaschinen

Mit einer Kälteleistung von bis zu 6?MW verfügt die Engie Refrigeration GmbH (www.engie-deutschland.de/de/) über einen modernen, leistungsstarken Prüfstand für Kältemaschinen mit...

mehr
Ausgabe 2018-05 Engie Refrigeration

Abwärme von Kältemaschinen nutzen

Die luftgekühlten „Quantum“-Kältemaschinen von Engie Refrigeration können auch mit Wärmerückgewinnung ausgestattet werden. Die beim Kühlprozess entstehende Wärme lässt sich entweder...

mehr
Ausgabe 2017-02 Engie

Ohne Verdichterbetrieb

Die Freikühlmodule der luftgekühlten Kältemaschinen der „Quantum-A“-Baureihe von Engie sind in die Maschineneinheit eingebaut. Dadurch kann die Kältemaschine bei niedrigen Außentemperaturen im...

mehr

Prüfstände für Kältemaschinen

Insgesamt vier „Quantum“-Kältemaschinen mit einer Kälteleistung von je 1.290 kW liefert Engie Refrigeration (www.engie-refrigeration.de) in die iranische Hauptstadt. Eine der...

mehr
Ausgabe 2016-05 Engie

Geringe Ammoniakmenge

Der „Amonum“ von Engie ist jetzt mit einer Kälteleistung von bis zu 200 kW verfügbar. Die Kältemaschinen können sowohl für Soleanwendungen bis -20?°C als auch für Prozesskühlung und...

mehr