Mit R32-VRV-Anlage nachgerüstet

Klimatisierung des Hotels St. Annen in St. Pauli

Ruhig gelegen zwischen den trendigen Hamburger Stadtteilen St. Pauli und Schanzenviertel liegt das 3***superior Hotel St. Annen. 32 individuell eingerichtete Zimmer mit hochwertiger Ausstattung versprechen einen angenehmen Aufenthalt. Nach umfassenden Modernisierungen des Hauses (Baujahr 1962) sind nun sämtliche Räume auch mit moderner Klimatisierungstechnik ausgestattet worden. Das Hotel St. Annen ist damit das erste Hotel in Deutschland, das mit den Wärmepumpen der „VRV 5 S“-Serie von Daikin auf Basis des Kältemittels R32 zum Kühlen des Hotels nachgerüstet wurde. Insgesamt hat die Nachrüstung nur 3,5 Wochen gedauert.

 „Wir sind gern Ihr ruhig gelegenes ‚Zuhause‘ und idealer Ausgangspunkt für einen unvergesslichen Aufenthalt in Hamburg“, wirbt Hoteldirektor Marcus van Riesen auf der Website für sein 3***superior Hotel St. Annen. 32 moderne Nichtraucherzimmer unterschiedlicher Kategorien auf vier Etagen bieten den Gästen individuelles Design, hochwertige Materialien und ein behagliches Wohngefühl. Nach einem arbeitsreichen Tag oder einem ausgiebigen Stadtbummel ist Marcus van Riesen der gute Schlaf seiner Gäste besonders wichtig. Neben hochwertigen Premiumbetten spielt dabei jetzt auch eine moderne Raumklimatisierung eine zunehmend wichtige Rolle, da diese inzwischen von den Gästen angefragt wird. Deshalb entschloss man sich im Rahmen der Modernisierung des Hauses für den nachträglichen Einbau einer Klimaanlage von Daikin zum individuellen Kühlen der Hotelzimmer und der öffentlichen Räume.

Gefordert waren vom Kunden eine moderne, energieeffiziente und dabei leise Technik mit hochwertiger Verarbeitung. Daikin kann hier zukunftsfähige Lösungen für Hotels präsentieren, die den Hotelgästen einen hohen Komfort bieten und dem Hotelbetreiber gleichzeitig einen energieeffizienten Betrieb auf Basis erneuerbarer Energien erlauben. Mit der nun integrierten nachhaltigen Klimatechnik von Daikin kann sich das Hotel St. Annen auch in Zukunft unabhängig von fossilen Brennstoffen machen, denn die Wärmepumpen können nicht nur zum Kühlen, sondern auch zum Heizen verwendet werden. Derzeit nutzt das Hotel St. Annen aber noch seine konventionelle Gasheizungsanlage.

Klimatisierung im Hotel lässt sich problemlos nachrüsten

Das Gebäude des Hotels St. Annen stammt bereits aus den 1960er-Jahren und verfügte vor der Modernisierung über keine Klimatisierung. Dabei zählt eine individuell anpassbare Klimatisierungsmöglichkeit der Gästezimmer heute zum Standard für viele Hotels. Umso dringlicher war die Nachrüstung des Hauses mit Klimatisierungstechnik. Die Daikin-Wärmepumpen-Baureihe „VRV 5 S“, die sowohl zum Kühlen als auch zum Heizen eingesetzt werden kann, zeichnet sich nicht nur durch ein dezentes und platzsparendes Design aus, sondern bietet dank des Kältemittels R32 mit niedrigem GWP (Global Warming Potential) und geringerer Kältemittelfüllmenge ein niedrigeres CO2-Äquivalent sowie besonders gute Effizienzwerte. Das VRV-System wird zukünftig als monovalentes System zur Klimatisierung des Hotels mit einer zu klimatisierenden Betriebsfläche von 650 m2 eingesetzt. Die neue Anlage des Hotels St. Annen hat eine Leistung von knapp 50 kW. Trotz vergleichbarer Systemleistung konnte bei der „VRV 5 S“ eine Reduzierung des Schalldruckpegels sowie eine Effizienzsteigerung um bis zu 12 % erreicht werden.

Umgesetzt wurde das Modernisierungsprojekt durch den Anlagenbauer und Installationsbetrieb der Firma Fairstaff Cooling aus Weyhe bei Bremen. „Einerseits sind unsere Mitarbeiter des Öfteren Stammgäste im Hotel St. Annen, wenn sie in Hamburg zu tun haben“, erklärt Thorsten Rodewald, Geschäftsführer von Fairstaff.  „Andererseits arbeiten wir bei Fairstaff seit über acht Jahren erfolgreich mit Daikin zusammen.“ Da lag es nahe, dem Kunden Daikin-Geräte zur Nachrüstung seines Hotels zu empfehlen. „Das Daikin-System wurde uns von Fairstaff als Topprodukt empfohlen, weil es unseren Vorstellungen nach moderner, energieeffizienter und leiser Technik mit guter Verarbeitung vollständig entsprach. Zudem erfordert der Hotelbetrieb die Möglichkeit, Räumlichkeiten individuell klimatisieren zu können. Deshalb hat uns die Wärmepumpen-Technologie von Daikin überzeugt“, sagt Hoteldirektor Marcus van Riesen.

„Nachdem wir alle Bedingungen vor Ort angeschaut hatten, konnte ich mittels unserer Auslegungssoftware ‚VRV WEB Xpress‘ schnell und unkompliziert eine Auslegung erstellen“, erklärt Pascal Sansen, der für das Projekt zuständige Kundenberater von Daikin. „So konnte die Anlage individuell konfiguriert werden und trotz der unterschiedlich großen Hotelzimmer mit einer ‚Daikin VRV 5‘ mit dem Kältemittel R32 ausgestattet werden. Wir haben zügig das Go – die Freigabe von dem Programm – bekommen, die Anlage so zu bauen.“

Die drei kompakten Außengeräte (H x B x T: 870 x 1.100 x 460 mm) der „VRV 5 S“ (1 x RXYSA4AY1, 2 x RXYSA6AY1) mit nur jeweils einem Ventilator wurden nebeneinander auf dem Flachdach des Hotels installiert. Dank ihres niedrigen Geräuschpegels war die Aufstellung auf dem Dach problemlos möglich. Da sich das Hotel St. Annen in einem dicht bebauten Wohngebiet befindet, waren die Vorgaben an den Schallschutz besonders streng. Inverter-Verdichter passen ihre Verdichterdrehzahl kontinuierlich an den tatsächlichen Bedarf an. Es sind weniger energieverbrauchende Starts und Stopps nötig und zusätzlich werden die Drücke und die damit einhergehenden Temperaturen konstant gehalten. Dadurch kann der Energieverbrauch um bis zu 30 % gesenkt werden.

Die Außengeräte auf dem Dach wurden über Rohrleitungen zwischen 40 und 85 m Länge mit den Innengeräten verbunden. An die beiden RXYSA6AY1-Außengeräte wurden jeweils zwölf, an das RXYSA4AY1-Außengerät weitere acht Innengeräte angeschlossen.

Klimatechnik in allen Gästezimmern

Die Gästezimmer des Hotels St. Annen mit Zimmergrößen zwischen 12 und 27 m2 sowie Lobby, Frühstücksraum und Bar wurden mit stilvollen und speziell auf R32 ausgelegten Wandgeräten nachgerüstet. Dazu wurde in allen Räumen jeweils ein unauffälliger Schacht für die Leitungen angebracht. So lassen sich die Innengeräte nicht nur in Neubauten, sondern auch in diesem Sanierungsprojekt einbauen und zeichnen sich durch ihren flüsterleisen Betrieb aus.

„Zu einem unvergesslichen Aufenthalt in unserem Hause gehört ein behaglicher Schlaf. Deswegen war es uns besonders wichtig, dass die neue Klimatisierung keine störenden Geräusche verursacht“, erklärt Hoteldirektor Marcus van Riesen. „Doch die verbauten Innengeräte arbeiten fast unbemerkt und dabei höchst effizient.“

Um eine eingestellte Wohlfühltemperatur im Zimmer zu halten, startet das System bei Bedarf automatisch. Das Gerät kann aber auch nur als Ventilator genutzt werden, ohne dabei die Luft zu kühlen. Luftausblaslamellen mit horizontaler Schwenkautomatik können per Fernbedienung eingestellt werden und sorgen für eine angenehme Luft- und Temperaturverteilung im gesamten Raum. Auch bei Abwesenheit der Hotelgäste hält das System die Innentemperatur laufend auf einem angegebenen Komfortniveau und spart somit Energie.

Intuitive Steuerung in den Zimmern und zentrales Energiemanagement

In jedem Zimmer sind die schlanken „Madoka“-Kabelfernbedienungen von Daikin in elegantem Design installiert, mit denen sich die Klimatisierung starten, stoppen und regulieren lässt. Die Benutzeroberfläche ist durch Touch-Schaltflächen mit Symbolen intuitiv zu bedienen.

Mit dem „intelligent Touch Manager“ (iTM) von Daikin ist auch die zentrale Steuerung und Überwachung des gesamten Systems für ein effizientes Management des Energieverbrauchs möglich. Zudem kann über den „iTM“ ein Auskühl- und Überhitzungsschutz eingestellt werden, der verhindert, dass Zimmertemperaturen im Winter unter 16 °C sinken oder im Sommer auf über 32 °C steigen. So können substanzielle Energieeinsparungen erzielt werden.

Hohe Sicherheit dank Shirudo-Technologie

Eine Besonderheit sind auch die bereits ab Werk integrierten Sicherheitsfunktionen (Shirudo-Technologie) der „Daikin VRV 5 S“ für den Betrieb mit dem Kältemittel R32. Leckagesensoren in den Innengeräten erkennen Undichtigkeit im seltenen Fall sofort. Die Fernbedienung löst dann einen visuellen und akustischen Alarm aus, um Personen im Raum zu warnen.

Ein automatischer Abpumpmodus fördert das gesamte Kältemittel aus dem System in die Außeneinheit und verhindert mittels Absperrventil ein weiteres Ausströmen von R32 in den Innenraum. Der Betrieb des Systems kann erst wiederaufgenommen werden, wenn die Leckage durch Fachpersonal behoben wurde.

Diese integrierten Sicherheitsmaßnahmen, die nach IEC 60335-2-40 (Ed. 6) zugelassen sind, erlauben eine hohe Flexibilität bei den mit R32 zu klimatisierenden Raumgrößen, denn dadurch können bereits Räume ab 10 m² mit einem „VRV 5 S“-System klimatisiert werden. Daikin kann damit auch für kleinere Hotels ein Rundum-sorglos-Paket anbieten.

Kältemittel mit geringem GWP

Die speziell für das Kältemittel R32 entwickelte Baureihe „VRV 5 S“ steht für sichere Technologie und ökologische Nachhaltigkeit. R32 weist mit seinem GWP von 675 ein um 68 % niedrigeres Treibhauspotenzial auf als das früher in der Klimatechnik marktübliche Kältemittel R410A mit einem GWP von 2.088. Weitere klimaschonende Vorteile von R32 sind, dass es eine Reduzierung der Kältemittelfüllmenge um 10 % ermöglicht und ein Reinstoff-Kältemittel ist, das problemlos gehandhabt und auch recycelt werden kann.

Mit seiner modernen und klimafreundlichen Klimatisierung liefert das Hotel St. Annen seinen Gästen nun nach dem Umbau einen Grund mehr für einen angenehmen Aufenthalt in Hamburg.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2019-04 Daikin

Hoteltage 2019: Betriebskosten sparen

Die Daikin Airconditioning Germany GmbH (www.daikin.de) lädt am 1. Oktober 2019 ins Ghotel in Essen und am 29. Oktober 2019 ins Arborea Marina Resort in Neustadt/Holstein zu den Hoteltagen 2019 ein;...

mehr
Ausgabe 2019-04 MTA Deutschland

Mietkälte für Hotel im historischen Wasserturm

Der historische Wasserturm im Herzen von Köln ist heutzutage ein Hotel mit 88 Gästezimmern. Alle Zimmer, Suiten sowie der Wellness- und Fitnessbereich sind mit Klimasystemen ausgestattet. Die...

mehr

Daikin-Hoteltage 2018

Wie eine übergreifende Planung zu einem energieeffizienten Hotelbetrieb führt, wie eine moderne Gebäudetechnik und Innenausstattung das Raumklima verbessern und somit das Wohlbefinden der Gäste...

mehr

Daikin gibt 93 Patente frei, um R32-Entwicklungen zu forcieren

Der japanische Kälte- und Klimaanlagenhersteller Daikin Industries (www.daikin.com) hat am 10.9.2015 bekanntgegeben, dass er insgesamt 93 Patente zur Nutzung freigegeben hat. Auf diese Weise sollen...

mehr

Daikin FOR F.R.E.E.: Jury entscheidet jetzt über kostenlose Gebäudeechnik für ein Hotel

Am 1. Oktober 2014 hat Daikin (www.daikin.de) eine deutschlandweite Kampagne gestartet. Mit der Ausschreibung „FOR F.R.E.E. – Förderprojekt Regenerative Energie-Effizienz“ will Daikin beweisen,...

mehr