Produkte digital erfahrbar machen

Die Güntner Virtual Experience zur Vertriebsunterstützung

Digitalisierung ist das Schlagwort der Stunde. Auch die Firma Güntner setzt sich mit diesem Thema auseinander und hat sich konkrete, kurzfristige Anwendungsziele überlegt, die nicht nur die Kommunikations- und Arbeitsprozesse mit den Kunden vereinfachen, sondern auch dem Vertrieb bei Beratungsgesprächen helfen. Ziel sollte es sein, die immer umfangreicheren Funktionen anschaulich als virtuelle Erfahrung (Virtual Experience) erlebbar zu machen.

Die Güntner Virtual Experience entstand aus der Frage: Mit welchen Werkzeugen und Eigenschaften kann die digitale Welt den Vertrieb in seiner Arbeit aktiv unterstützen? Heraus kam die Überzeugung, dass die Information im entsprechenden Kontext eingebettet sein muss. Im Fall der Geräte und Systeme der Güntner-Gruppe bedeutete das, die Produkte in einer Anwendung im Betrieb darzustellen. Mit dieser Situation kann jeder Kunde etwas anfangen und gleich den Bezug zu seiner eigenen Anwendung herstellen.

Der Vertrieb kann damit auf den einzelnen Kunden abgestimmt die individuelle Anwendungssituation simulieren und durch Änderung der Parameter genau darstellen. Man kann im wahrsten Sinne im virtuellen Raum die Perspektive wechseln und durch das Heranzoomen natürlich auch wesentlich mehr Details als z. B. in Printmedien darstellen. So werden die Produkte „erfahrbar“ gemacht und bieten eine anschauliche Darstellung der tatsächlichen Gegebenheiten einer Anwendung mit einer Beschreibung der wesentlichen Punkte direkt am Produkt.

Das „Eintauchen“ in die Produktwelt sorgt für ein unmittelbares Erleben der Situation und kann beide Seiten – sowohl den Vertriebsmitarbeiter als auch den Kunden – dabei unterstützen, alle wesentlichen Punkte anzusprechen und Missverständnisse durch umständliche Erklärungen zu vermeiden.

Die Güntner Virtual Experience wurde sowohl für Touchscreen- als auch für Desktop-Anwendungen entworfen und optimiert und enthält Produkte jeder Produktfamilie, sodass das gesamte Produktportfolio anschaulich präsentiert wird. Ein Wechsel zu den einzelnen Produkten ist jederzeit über ein Hauptmenü möglich.

Neben den bekannten Vorteilen einer interaktiven 3D-Darstellung – jederzeit die Perspektive wechseln zu können und über Zoom-Funktionen Detailansichten zu erhalten – lag der besondere Fokus bei der Güntner Virtual Experience darauf, die Funktionsweise anhand der Regelungsmöglichkeiten in unterschiedlichen Betriebszuständen darzustellen.

Güntner entwickelt und vertreibt die „Günt­ner Motor Management (GMM)“-Systeme mit einer Vielzahl an energieeffizienten Funktionen, die über die Güntner Virtual Experience in der jeweiligen Aufstellung und den jeweiligen Betriebszuständen verdeutlicht werden sollen. Einzelne Funktionen des Reglers werden dabei in Abhängigkeit vom Aufstellungsort, von Betriebszuständen, von voreingestellten Parametern oder eben auch variablen Parametern wie der Umgebungstemperatur anschaulich dargestellt. Dabei wird auch die Funktionsweise von Zubehör (z.B. die Vorkühlsysteme „HydroSpray“ und „HydroPad“) demonstriert. Am Beispiel des „V-Shape Vario“-Gaskühlers kann z. B. verdeutlicht werden, wie die Selbstentleerung des Vorkühlsystems nach voreingestellter Zeit automatisch abläuft oder in Abhängigkeit der Außentemperatur bis auf Volllast gesteigert wird.

Im Effizienzmodus wird während des Betriebs eine Überprüfung der Betriebskosten vorgenommen. Dies stellt die Basis für eine interne Kostenmanagement-Funktion dar, die kontinuierlich entscheidet, ob das Aufbringen von Wasser oder das Erhöhen der Drehzahl die kostengünstigere und damit effizientere Betriebsweise darstellt. Dafür wird in diesem System die verbrauchte Wassermenge kontinuierlich erfasst. Auch diese Betriebsweise kann mittels der Günt­ner Virtual Experience virtuell dargestellt werden.

Am Beispiel des „Flat Vario“ kann man sehen, wie sich z. B. mit der Losreiß-Funktion die Ventilatoren bei Frost durch wechselndes Drehen im und gegen den Uhrzeigersinn von Eis befreien, um Unwuchten entgegenzuwirken. Oder man stellt die Funktionen „Low Capacity Motor Management (LCMM)“ oder „Super-Low Capacity Motor Management (SLCMM)“ ein, die für einen stabilen Betrieb des Geräts auch in besonders kleinen Teillastbereichen sorgen.

Dennoch heißt es nicht umsonst: „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“. Die Geräte und ihre Eigenschaften sind durch die realistische Vorführung einprägsamer. Die Beschreibungen in der Güntner Virtual Experience stehen bereits in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch zur Verfügung, doch prinzipiell ist das System durch die dynamische Bilddarstellung sprachunabhängig und kann vielfältig eingesetzt werden, z. B. auch für andere Medien – seien es Screenshots für Printmedien oder kurze Sequenzen zu einem spezifischen Punkt z. B. zur Darstellung auf Social-Media-Plattformen. Die Güntner Virtual Experience bietet die Ansicht aller Produktfamilien und Vorkühltechnologien für die Brands Güntner, JAEGGI und thermowave. Neben den Gerätefunktionen bietet die Anwendung für alle Produkte einen direkten Link zur entsprechenden „Documentation“ wie den Info-Broschüren und Montageanleitungen des Geräts sowie Kurzbeschreibungen der Referenzen („References“), in denen das Produkt verwendet wird.

Zudem werden immer Informationen zu USP in knapper Form angeboten (Infopunkte unter „Infos“). Beim Berühren der einzelnen Infopunkte wird auf diese gezoomt und der entsprechende Text wird angezeigt. Man kann auch selber auf dem Touchscreen das Gerät drehen, kippen, hinein- oder hinauszoomen. Durch die Veränderung der Infopunkt-Farbe hat man jederzeit den Überblick, welche Eigenschaften des Geräts man bereits angesehen hat. Damit bekommt man eine Rundum-Ansicht des Geräts geboten. Unter „opening“ kann man auch einen Blick in das Gerät werfen. Im „Airflow“-Modus wird gezeigt, wie im Betrieb die warme Luft angesaugt und die kalte Luft behutsam über beide Ausblasseiten verteilt wird. Unter „Waterflow“ sieht man, wie die integrierte Pumpe das Kondenswasser in die Abwasserleitung in der Zwischendecke ableitet. „Materials“ bietet einen Überblick über die verfügbaren Lamellenmaterialien und -beschichtungen.

Thematisch passende Artikel:

Güntner hat seine Webseite überarbeitet

Die Firma Güntner (www.guentner.de) hat ihren Internet-Auftritt überarbeitet. Die neue Webseite ist klarer und übersichtlicher gestaltet und es stehen die Produkte im Zentrum der Aufmerksamkeit....

mehr
05/2018 Güntner

Zukunftssichere Wärmetauschertechnologie

Auf der Chillventa präsentiert Güntner zahlreiche Neuheiten aus seinem Produktportfolio. Ein kleiner Auszug: Der „V-shape Vario“ mit hoher Leistungsdichte ist in zahlreichen Varianten verfügbar:...

mehr
04/2010 Güntner

Große Leistungsdichte

Die Firma Güntner bietet eine Erweiterung ihres Rückkühler- und Verflüssiger-Spektrums („GFD“ bzw. „GVD“): Mit dem neuen Doppelblock-Rückkühler „GFD“ steht nun eine Leistung von bis zu 2...

mehr
01/2009 Güntner

Flachverdampfer-Reihen

Die Produktfamilie der Decken­flachverdampfer wurde in die Baureihen „GDF.1“ (Kältemittel HFKW), „GGDF.12 (Kälteträger) und „CXGDF.1“ (Kältemittel CO2, DX) aufgeteilt. Die bisherige Baureihe...

mehr
05/2014 Güntner

Update der Kältetechnik-App

Zum Symposium 2013 hat Güntner (www.guentner.de) eine eigene Kältetechnik-App vorgestellt, die mit praktischen Funktionen den Zugriff auf das Kältetechnik-Know-how und Tools von Güntner...

mehr