Armin Hain

Schadstoffreduziertes flussmittelummanteltes Hartlot

In der Kälte- und Klimatechnik, wo u.a. Rohrverbindungen in Kältemittelleitungen vor Ort beim Kunden und ohne Absaugsystem verlötet werden, ist die Belastung durch Flussmitteldämpfe nicht unerheblich. Um diese Belastung zu minimieren, hat die Armin Hain GmbH & Co. KG nach ausgiebigen Testanwendungen ein schadstoffreduziertes, flussmittelummanteltes Hartlot im Portfolio, welches durch eine Senkung der im Flussmittelmantel enthaltenen gefährlichen Inhaltsstoffe eine deutlich geringere Gesundheitsbelastung der Anwender darstellt. Das qualitativ hochwertige, rauchfreie und geruchslose Silberhartlot – mit guten Fließeigenschaften und Festigkeitswerten – hebt sich durch seine grüne Färbung deutlich von anderen Lötstäben ab, was den Gesundheitsaspekt noch mehr verdeutlicht. Auch die Möglichkeit, sämtliche Grundwerkstoffkombinationen prozesssicher zu verlöten, ist damit gegeben. Ein weiterer, wichtiger Aspekt sind die sogenannten CMR-Stoffe (Carcinogenic, Mutagenic and toxic to Reproduction): Die Kennzeichnung dieser entfällt komplett.

Armin Hain GmbH & Co. KG

63517 Rodenbach

06184 93287-0

www.armin-hain.de