Bäro

UV-C-Entkeimung in Fleischerei

Bereits seit 1955 werden im Fleischer-Fachgeschäft Hoppe in Hänigsen bei Hannover nach traditioneller Handwerkskunst Fleisch- und Wurstwaren produziert. Auf 1000 m² Produktionsfläche verarbeiten die 35 Mitarbeiter des Betriebs wöchentlich bis zu acht Tonnen Fleisch und Wurst. Die Inhaber Albert und Silvia Hoppe legen großen Wert darauf, nur frische Ware von höchster Qualität zu verarbeiten. Und auch während der Fertigung werden höchste Qualitäts- und Hygienestandards erfüllt. So kommt im kürzlich fertiggestellten Produktionsgebäude UV-C-Luftentkeimungstechnik von Bäro (www.baero.com) zum Einsatz.

Qualitätssteigerung im Fokus

Da das bestehende Gebäude zu klein geworden war, entschied sich das Ehepaar Hoppe 2011 eine neue Halle mit zwei Produktionsräumen anzubauen. Im Zuge der Planung beschäftigte man sich auch intensiv mit dem Thema Lufthygiene. Albert Hoppe: „Wir hatten durch unseren guten Kontakt zur Stiftung Tierärztliche Hochschule in Hannover von einem Förderprogramm der EU gehört, welches die Stiftung mit dem Institut für Tierhygiene, Tierschutz und Nutztierethologie initiiert hat. Ziel des Programms ist es, die Verarbeitung von Tieren aus der Umgebung zu unterstützen und die hohe Qualität regionaler Produkte zu fördern. Wir haben uns entschlossen, die Fördermittel in Anspruch zu nehmen und vor diesem Hintergrund rieten uns die Vertreter der Stiftung, in den neuen Produktionsräumen eine Lufthygiene-Lösung zu installieren.“

Genau auf die Verdampferkühler abgestimmte UV-C-Lösung

So fertigten die Lufthygiene-Experten von Bäro für beide Räume zwei genau auf die vom Planer projektierten Verdampferkühler abgestimmte UV-C-Entkeimungsmodule an. Zum Einsatz kommen ein „AirStream V“ mit einem Volumenstrom von 1770 m³/h sowie ein weiteres Gerät mit einer Leistung von 2070 m³/h. Die Systeme sind ausgestattet mit UV-C-Kompaktleuchten von Bäro, mit denen sich bis zu 99 % der Mikroorganismen abtöten lassen. Die Keimreduzierung vollzieht sich dabei durch UV-C-Strahlung bei einer Wellenlänge von 253,7 nm. Exakt diese Wellenlänge wirkt auf Mikroorganismen wie Bakterien, Schimmel, Hefen und Viren tödlich. Durch eine spezielle Innenbeschichtung des Quarzglases ist sichergestellt, dass kein schädliches Ozon oder Aktivsauerstoff produziert wird. Eine weitere Besonderheit der UV-C-Lampe ist die Umhüllung mit einer aus Teflon bestehenden Schutzfolie. Damit wird nicht nur verhindert, dass im Falle eines Glasbruchs Splitter unbemerkt auf den Luftstrom unterhalb des Strahlers gelangen, sondern es entsteht auch ein Wärmepolster, welches die gewählte, spezielle Installationsanordnung erlaubt. Bäro-Projektplaner Dipl.-Ing. Hartmut Engler erklärt das gewählte Entkeimungskonzept: „Im Gegensatz  zur gängigen Installation direkt im Verdampferkühler konnten wir die UV-C-Lampen nach dem Verdampferkühler positionieren, also nachdem die Luft diesen passiert hat und kontaminiert wurde. Somit wird der Luftstrom direkt vor dem Eintritt in den Raum gereinigt und ist nahezu keimfrei.“

Luftmessungen unterstreichen Wirksamkeit der UV-C-Entkeimung

Die im Anschluss an die In­stallation von der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover durchgeführten Messungen am Verdampferkühler und in der Luft unterstreichen die Wirksamkeit der beschriebenen Installationsanordnung. Die Keimzahl in der Raumluft wird nachhaltig gesenkt. So wird die Qualität der Produktion und der Produkte auf höchstem Niveau gesichert. Fleischermeister Albert Hoppe zeigt sich sehr zufrieden: „Die Luftentkeimung ist effektiv und leicht zu realisieren. Natürlich ist die Investition nicht ganz günstig, sie rechnet sich aber im Sinne einer hohen Hygiene- und Produktqualität sehr schnell. Nicht zuletzt arbeitet die UV-C-Entkeimung völlig ohne Chemie.“

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2009-05 Bäro

Seminar „Lufthygiene“

Am 10. November 2009 (10.00 bis 16.00 Uhr) findet im Bäro-Schulungszentrum in Leichlingen letztmals in diesem Jahr das praxisnahe Fachseminar „Lufthygiene für RLT-Anlagen??+ Küchenabluft-Hygiene“...

mehr
Ausgabe 2011-04 Bäro

Lufthygiene-Seminare

Das praxisnahe Tagesseminar „Raumlufthygiene und Küchenabluftbehandlung“ von Bäro findet am  11. Oktober 2011 im Bäro-Zentrum für Lufthygiene in Leichlingen statt. Die Teilnehmer erfahren, wie...

mehr
Ausgabe 2010-06

Tradition trifft Innovation

Wurst und Co. effizient gekühlt

Gerade im Umgang mit Lebensmitteln ist es wichtig, dass die Kühlkette von Anfang bis Ende eingehalten wird. Ganz vorne in dieser Reihe steht dabei die Fleischerei. Neben Produktions- und...

mehr
Ausgabe 2014-06 Bäro

Leiter Technik

Seit dem 1. Juli 2014 ist Christian Miesner neuer Leiter Technik und Mitglied der Geschäftsleitung der Bäro GmbH & Co. KG, Leichlingen/Rheinland (www.baero.de). Das Unternehmen ist mit seinen...

mehr
Ausgabe 2008-05 Bäro

Mikroorganismen inaktivieren

Überall in unserer Luft befinden sich Keime, Bakterien, Pilze und Viren. Für Gastronomie oder Hotelerie bedeutet dies eine besondere Gefahr für die Lebensmittel, die verderben können, sowie für...

mehr