Werkzeuge für die Kälte-/Klimabranche

Schnelladapter gegen verbleibendes Restvolumen

Servicetechniker in der Kälte-/Klimabranche benötigen zuverlässige Werkzeuge bei der Wartung von Komponenten. Im Vordergrund stehen hier vor allem eine effiziente und zeitsparende Handhabung, die Bedienersicherheit sowie der Umweltschutz. Die Werkzeuge müssen sich darüber hinaus bei der Befüllung und Evakuierung von Kältemitteln oder bei Druck- und Funktionsprüfungen von verschiedensten Komponenten als echte Helfer erweisen.

Immer wieder kommt es bei der Befüllung von Kälte- und Klimaanlagen mit Kältemittel zu Leckagen, verursacht durch undichte Verbindungen zwischen Anschlussstück und Fülladapter. Auf dem Weltmarkt werden bei der Wartung und Befüllung von Kälte- und Klimaanlagen überwiegend herkömmliche Schraubadapter eingesetzt. Schraubverbindungen sind oft nicht richtig dicht. Um dadurch entstehende Leckagen zu vermeiden, werden die Gewindeanschlüsse mit einem Tef­lonband oder einem Dichtmittel abgedichtet. Anschließend das richtige Anzugsdrehmoment zu finden, das sich durch die zusätzliche Abdichtung verändert, stellt eine Herausforderung dar. Auch durch Schwingungen und Stöße, denen die Schraubverbindungen ausgesetzt sind, kann sich die Verbindung wieder lockern, was zu Undichtheit führt.

 

Umweltbelastung durch entweichendes Restvolumen

Ein weiterer Nachteil von Schraubverbindungen ist die mangelhafte Ergonomie. Durch umständliches und langwieriges Hantieren werden die Gelenke der Bediener erheblich belastet. Manuelles An- und Abschrauben ist auf Dauer nicht nur zeitraubend und daher kostenintensiv, sondern auch sehr anstrengend und kann unter Umständen zu krankheitsbedingten Ausfällen der Anwender führen z. B. wegen Zerrungen der Gelenke. Das Hauptproblem für unsere Umwelt besteht aber beim Abschließen der Schraub­adapter, da hier das im Füllschlauch verbleibende Restvolumen in die Atmosphäre entweicht. Dadurch gehen jährlich mehrere Tonnen Kältemittel allein in Deutschland bei der Wartung und Befüllung von Kälte- und Klimaanlagen verloren und belasten unsere Umwelt in einem hohen Maß.

 

Schnelladapter

Um diesen Umweltbelastungen sowie den Gefahren für die Bediener entgegenzuwirken, hat WEH bereits vor 40 Jahren begonnen, Schnelladapter mit dem patentierten Spannzangenmechanismus zu entwickeln, die sich im Laufe der Jahre als zuverlässige Werkzeuge erwiesen haben. Die Spannzangen bestehen grundsätzlich aus drei, fünf oder sechs Segmenten. Um an den Gewindeanschlüssen anzuschließen, sind die Spannzangensegmente mit einem Gewinde versehen. Je nach Anwendung greifen die Spannzangen auf oder in dem Prüfling. Ein O-Ring im vorderen Bereich sorgt für die druckdichte und leckagefreie Verbindung. Darüber hinaus ermöglicht der integrierte Spannzangenmechanismus ein Anschließen in Sekundenschnelle, ohne aufwendiges An- und Abschrauben. Zudem wird die Abnutzung auf dem Anschlussstück durch die im Verhältnis zu Kugel- und Schraubanschlüssen geringe Flächenpressung minimiert und Deformationen verringert.

 

Produktprogramm für Kälte-/Klimaindustrie

Heute bietet WEH unterschiedlichste Produktlinien an Schnelladaptern für die verschiedensten Industrien wie z. B. der Automobil-, Hydraulik-, Atemluft- und Gasindustrie. Auch für die Kälte-/Klimaindustrie steht ein komplettes Produktprogramm an Füll- und Prüfanschlüssen zur Verfügung, mit denen einfach, sicher und zuverlässig an medienführenden Leitungen angeschlossen werden kann.

Egal ob es um Werkzeuge für die Abfüllung von Kältemitteln für Kühlschränke, Eismaschinen, Klimaanlagen, Wasserkühlern oder anderen Kälte-/Klima-Komponenten geht: Es stehen passende Fülladapter zur Verfügung. Zur Abfüllung von Kältemitteln an Schrader-Ventilen nach SAE J513 wurde der WEH-Adapter „TW111“ entwickelt – einfach den Adapter auf das Schrader-Ventil stecken und die Schiebehülse nach vorn schieben. Die sichere und druckdichte Verbindung ist hergestellt und der Füllvorgang kann beginnen. Der „TW111“ hat einen kleinen Außendurchmesser von 25 mm, der ein Anschließen auch bei beengten Platzverhältnissen ermöglicht. Somit werden nicht nur Anschlusszeiten verkürzt, sondern auch Kosten reduziert und eine Steigerung der Produktivität sichergestellt.

Darüber hinaus garantiert der Adapter „TW111“ eine Reduzierung des Kältemittelverlustes um bis zu 99 %. Ein integriertes Absperrventil reduziert hierbei den Austritt des Kältemittels in die Atmosphäre auf ein Minimum. Beim Abschließen des Adapters entweicht lediglich das Restvolumen zwischen dem Rückschlagventil des Schrader-Ventils (klimaanlagenseitig) und dem Absperrventil (adapterseitig). Das Restvolumen im Füllschlauch geht nicht verloren. Gleichzeitig trägt das Absperrventil zur Arbeitssicherheit und zum Bedienerkomfort bei. Es werden keine Sicherheitshandschuhe benötigt.

Mit steigender Anzahl von Anschlüssen steigt somit auch die Menge an Kältemittel, die eingespart werden kann. Durch den Einsatz des Adapters wird nicht nur Geld gespart und dem finanziellen Schaden, der durch Kältemittelverlust entsteht, langfristig entgegengewirkt, sondern auch ein Beitrag zum Umweltschutz geleistet und die Arbeitssicherheit erhöht.

Der Serviceadapter ist für einen Betriebsdruck bis max. 42 bar und für verschiedenste Kältemittel ausgelegt. Wahlweise ist der „TW111“ mit gerader oder 90° Mediumzuleitung und farblich kodierter Schiebehülse rot oder blau für den kundenseitigen Hochdruck- bzw. Niederdruckanschluss erhältlich.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 02/2012 Jörg Oehme – Systeme

Handelsvertretung für Wigam

Wigam baut den Vertrieb im deutschsprachigen Raum aus. Die Firma Jörg Oehme – Systeme (www.oehme-systeme.de) unterstützt mit seiner Handelsvertretung seit 1. Februar 2012 die Firma Wigam. Das...

mehr

Jörg Oehme – Systeme: Handelsvertretung für Wigam

Wigam baut den Vertrieb im deutschsprachigen Raum aus. Die Firma Jörg Oehme – Systeme (www.oehme-systeme.de) unterstützt mit seiner Handelsvertretung seit 1. Februar 2012 die Firma Wigam. Das...

mehr
Ausgabe 05/2017 Fischer

„[CF] Training“-Programm 2017/2018

Ab Oktober 2017 setzt Fischer Kälte-Klima das umfassende Schulungs- und Informationsprogramm „[CF] Training“ fort. Natürliche Kältemittel, neue Verordnungen, optimierte Komponenten, digitale...

mehr
Ausgabe 01/2009 Reiss

Für Montage und Reparatur

Für die Montage, Reparatur und Wartung von Kälte- und Klimaanlagen ist gutes Werkzeug und qualitativ hochwertiges Montagematerial eine wichtige Voraussetzung, um als Kälte-Klima-Fachbetrieb...

mehr
Ausgabe 05/2014 Mexichem Fluor

Kältemittel-Know-how

Die Firma Mexichem Fluor ist ein weltweit tätiger Chemieproduzent und liefert Produkte auf Fluorbasis, Technologien sowie Dienstleistungen an zahlreiche Industriebereiche und für die Kälte- und...

mehr