BG BAU bezuschusst Investitionen in sichere Arbeitsmittel


Mit finanzieller Förderung unterstützt die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU) die Anschaffung von Produkten und Maßnahmen, die Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz verbessern. Das gab der Unfallversicherungsträger anlässlich der Veröffentlichung seines Arbeitsschutzprämienkatalogs 2020 bekannt. Darin finden sich über 50 Produkte und Maßnahmen, die den Arbeitsschutz über die gesetzlichen Vorgaben hinaus optimieren und bei deren Anschaffung Unternehmen mit einem finanziellen Zuschuss rechnen können.

Ein Förderschwerpunkt liegt in diesem Jahr auf Arbeitsmitteln zur Prävention von Absturzunfällen: z.B. die Anschaffung des „Systemintegrierten Seitenschutzes im Gerüst“ oder des „Temporären Lifeline-Systems mit Höhensicherungsgerät und Auffanggurt“ sowie der Kauf von „Ein-Personen-Gerüsten“ und „Kleinsthubarbeitsbühnen“.

Darüber hinaus werden die Anschaffung mehrerer Arbeitsmittel in den Kategorien „Staub und Gefahrenstoffe“, „UV-Strahlung“, „Körperliche Belastung“, „Elektrische Gefährdung“, „Lärm“ und für den Umgang mit Maschinen unterstützt.

Erstmalig wird 2020 die Nachrüstung von Nutzfahrzeugen (über 3,5 t) mit Abbiegeassistenzsystemen gefördert. Je nach Mitgliedsbeitrag steht jedem Unternehmen eine Fördersumme von 100 bis 20.000 € pro Jahr zur Verfügung.