Erste Lösungsansätze zur Bekämpfung illegaler Kältemittel-Importe

Expertenkomitee Coolektiv und Hessisches Umweltministerium

An der Besprechung nahmen teil (von links): Peter Hanisch(Hessisches Ministerium für Umwelt,Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz), Coolektiv-Vertreter Wolfgang Zaremski (Asercom AISBL) und Hans-Jürgen Kemler (Westfalen Gruppe), Robert Schmitt (Daikin Refrigerants Europe GmbH), Heribert Baumeister (Bundesinnungsverband des Deutschen Kälteanlagenbauerhandwerks), Felix Flohr (DaikinChemical Europe GmbH), Dr. Jens Martin König (Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz), Coolektiv-Vertreter Joachim Gerstel (Chemours Deutschland GmbH).

An der Besprechung nahmen teil (von links): Peter Hanisch(Hessisches Ministerium für Umwelt,Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz), Coolektiv-Vertreter Wolfgang Zaremski (Asercom AISBL) und Hans-Jürgen Kemler (Westfalen Gruppe), Robert Schmitt (Daikin Refrigerants Europe GmbH), Heribert Baumeister (Bundesinnungsverband des Deutschen Kälteanlagenbauerhandwerks), Felix Flohr (DaikinChemical Europe GmbH), Dr. Jens Martin König (Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz), Coolektiv-Vertreter Joachim Gerstel (Chemours Deutschland GmbH).

Kürzlich hat das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz das Expertenkomitee Coolektiv, Vertreter des Unternehmens Daikin und den Bundesinnungsverband des Deutschen Kälteanlagenhandwerks zu Gesprächen nach Wiesbaden eingeladen. Ziel war es, Maßnahmen und Lösungsansätze zu diskutieren, die der Bekämpfung des illegalen Inverkehrbringens von Kältemitteln dienen. Diese sollen in den nächsten Wochen und Monaten ausgearbeitet und vertieftwerden, sodass alle beteiligten Partner sie künftig anwenden können. Die Gesprächsteilnehmer waren sich einig, dass nur mit vereinter Kraft die Umsetzung der F-Gas-Verordnung möglich sein wird.

Folgende Unternehmen gehören dem Expertenkomitee Coolektiv an: Chemours International Operations Sàrl, Le Grand-Saconnex (Schweiz); Honeywell Deutschland GmbH, Offenbach; Westfalen Gruppe, Münster, sowie der Verband Asercom AISBL, Brüssel, und der Bundesinnungsverband des Deutschen Kälteanlagenbauerhandwerks, Bonn.

Weitere Informationen zur Initiative Coolektiv finden Sie unter  www.coolektiv.de

Thematisch passende Artikel:

Initiative Coolektiv

Die Herausforderungen der F-Gas-Verordnung meistern

Auf Anregung der Westfalen-Gruppe, Münster, wurde am 16. Oktober 2018 das Expertenkomitee Initiative Coolektiv gegründet, um die Herausforderungen der F-Gas-Verordnung gemeinsam zu meistern....

mehr

Chillventa: Westfalen Gruppe initiiert Expertenkomitee

Regelmäßiger Austausch in der Kälte/Klima-Branche

Regelmäßiger Austausch und gemeinsame Lösungen: Auf Initiative der Westfalen Gruppe hat sich ein Expertenkomitee zu den Herausforderungen der F-Gas-Verordnung gegründet. In den kommenden zwei...

mehr
2018-05 Asercom

Zertifizierungssoftware für Verflüssigungssätze

Auf der Chillventa 2018 wird die überarbeitete Zertifizierungssoftware für Verflüssigungssätze von Asercom (www.asercom.org), Verband der europäischen Hersteller von Verdichtern und Komponenten...

mehr
2017-06 Asercom

Rücktritt als Präsident

Nach über vier Jahren als Präsident von Asercom, dem Verband der europäischen Hersteller von Komponenten für die Kälte- und Klimatechnik, hat Claude Blanc den Rückzug von seinem Amt zum Ende...

mehr

VDKF ist Mitglied beim Asercom

Asercom (www.asercom.org), der Verband der europäischen Hersteller von Komponenten für die Kälte- und Klimatechnik, und der VDKF, Verband Deutscher Kälte-Klima-Fachbetriebe e.V. (www.vdkf.de),...

mehr