Prüfstand für brennbare Kältemittel (Propan)

Ende 2018 hat das ILK Dresden einen neuen Prüfstand für brennbare Kältemittel in Betrieb genommen.

Quelle: www.ilkdresden.de

Quelle: www.ilkdresden.de
Seit Januar 2020 sind auch Prüfungen an Verdichtern bis 30 m3/h und Propan möglich. Die neu entwickelte Automatisierungslösung ermöglicht Messungen der Kälteleistung nach DIN EN 13771-1 und verkürzte Lebensdaueruntersuchungen bei steigendem Stresslevel über 500 Stunden mit anschließender Zustandsanalyse.

Hier finden Sie einen Artikel zur Leistungsprüfung an Kältemittelverdichtern.

Thematisch passende Artikel:

2017-01 NKF Springe

CO2 und Propan für Lehrlinge

Im Dezember 2016 nutzten zehn Auszubildende ihre Chance und nahmen an einem freiwilligen Weiterbildungsangebot ihres Ausbildungsbetriebes zum Thema natürliche Kältemittel teil. Eine Woche...

mehr
2016-06 Teko

Rund um natürliche Kältemittel

Die Firma Teko präsentierte auf der Chillventa eine große Serienvielfallt für Ammoniak, CO2, Propan und klassische Kältemittel. Die CO2-Lösung „Roxsta“ wurde in vier unterschiedlichen...

mehr
2012-06 ebm-papst

Trend zu natürlichen Kältemitteln

Aus Umweltschutzgründen geht heute der Trend zu natürlichen Kältemitteln. Infrage kommen hier nicht brennbare Kältemittel (CO2) und brennbare (Propan oder Isobutan). Bei nicht brennbaren...

mehr

Asercom und Ahri veröffentlichen White Paper

Toleranzen und Unsicherheiten von Leistungsdaten bei Kältemittelverdichtern Toleranzen für Produktleistungsdaten innerhalb der Kälte- und Klimaindustrie werden immer strenger. Ein Faktor, der bei...

mehr

Aufbaulehrgang Propan in Springe: Zusatztermin

Da der 1. Termin (30.9.-2.10.) zum Aufbaulehrgang "Kältetechnik mit Propan"an der Norddeutschen Kälte-Fachschule in Springe binnen drei Tagen ausgebucht war und der Wunsch nach einem weiteren Termin...

mehr