Schneider Electric: bis 2030 Einsatz von 100 % erneuerbaren Energien


Bildquelle: Schneider Electric

Bildquelle: Schneider Electric
Schneider Electric, ein Unternehmen auf dem Gebiet der digitalen Transformation, des Energiemanagements, der Automatisierung sowie der Kälte- und Klimatechnik, hat sich dazu verpflichtet, zu 100 Prozent erneuerbare Elektrizität zu beziehen und erläutert seine Strategie zur Verdoppelung seiner Energieproduktivität.

Das Unternehmen ist fest davon überzeugt, dass es seinen Betrieb nicht auf erneuerbare Energieträger umstellen kann, ohne zuvor die die Optimierung seines Energiesystems sicherzustellen. Die getroffenen Zusagen sind ein weiterer Schritt auf dem Weg von Schneider Electric, bis 2030 klimaneutral zu werden. In Übereinstimmung mit diesen Verpflichtungen hat Schneider Electric beschlossen, sich zwei globalen, kooperativen Initiativen anzuschließen, die von der Organisation „The Climate Group“ geleitet werden. Ziel ist es, einflussreiche Unternehmen zusammenbringen, die sich für eine Beschleunigung des Klimaschutzes einsetzen:

1.) RE100: Nutzung von 100 Prozent erneuerbarer Elektrizität bis 2030 mit einem Zwischenziel von 80 Prozent bis 2020.

2.) EP100: Verdoppelung der Energieproduktivität bis 2030 gegenüber dem Basisjahr 2005, mit dem ehrgeizigen Ziel der Verdoppelung der Wirtschaftsleistung für jede verbrauchte Energieeinheit.

Die Pläne von Schneider Electric betreffen mehr als 1000 Standorte des Unternehmens, unter denen sich auch 200 Fabriken befinden. Zur Umsetzung wird Schneider Electric verschiedene erneuerbare Energiequellen wie Solar, Wind, Geothermie oder Biomasse nutzen.
 

www.schneider-electric.de