Westfalen AG: Innovision on Tour geht weiter

Die Innovision on Tour traf – wie hier im hessischen Gelnhausen – auf große Resonanz bei den Teilnehmern aus der Kälte/Klima-Branche. Die Innovision on Tour traf – wie hier im hessischen Gelnhausen – auf große Resonanz bei den Teilnehmern aus der Kälte/Klima-Branche.
Foto: Westfalen AG

Die Innovision on Tour traf – wie hier im hessischen Gelnhausen – auf große Resonanz bei den Teilnehmern aus der Kälte/Klima-Branche.
Foto: Westfalen AG
Wegen der großen Nachfrage nach Informationen rund um die Neuerungen bei Kältemitteln verlängert die Westfalen-Gruppe ihre Inforeihe „Innovision on Tour“ (Die KKA berichtete in Ausgabe 3/2017). Nach fünf erfolgreichen Veranstaltungen in 2017 sollen in den kommenden Monaten weitere Termine für die Kälte/Klima-Branche in Deutschland und erstmals auch in Österreich folgen. Bisher nahmen an den Veranstaltungen in Münster, Gelnhausen, Leonberg, Springe und in Hamburg insgesamt rund 500 Interessierte teil. „Das Feedback der Kunden war sehr positiv,“ sagt Hans-Jürgen Kemler, Branchenmanager Kälte/Klima bei der Westfalen-Gruppe. „Aufgrund der neuen gesetzlichen Vorgaben bei Kältemitteln wird der Druck auf den Markt weiter zunehmen. Wir möchten durch Information und Beratung dazu beitragen, die Branche in diesem schwierigen Prozess zu begleiten.“
Termine der „Innovision on tour“ in Graz (9. Februar 2018) und in Innsbruck (2. März 2018) sind in Planung. In Deutschland wird die Inforeihe am 18. April in Berlin (Max-Taut-Schule, Fischerstraße 36) und am 24. April im sächsischen Reichenbach (Berufliches Schulzentrum Vogtland, Rathenaustraße 12) angeboten. Alle Veranstaltungen finden wieder in Kooperation mit den Herstellern Honeywell und Chemours statt.
Moderne Kältemittel werden bei der Innovision on Tour durch Models zum Hingucker.
Quelle: Westfalen AG
Moderne Kältemittel werden bei der Innovision on Tour durch Models zum Hingucker.
Quelle: Westfalen AG
Interessierte haben die Gelegenheit, sich bereits jetzt für die Termine in Wien und Graz per E-Mail unter oder über die Internetseite innovision.westfalen.at anzumelden.