Kunsthandwerkliche Improvisationstalente

Schnappschüsse aus deutschen Landen

Viele Kälte- und Klimaanlagen, die in der KKA als Schnappschüsse veröffentlicht wurden, stammen aus fernen Ländern, wo sie dann von den fachkundigen Augen der KKA-Leser entdeckt werden. Man belächelt dann schnell das dortige fehlende Know-how. Doch auch hierzulande gibt es Spezialisten, die man lieber nicht an eigene Kundenanlagen heranlassen möchte, weil sie ihr Improvisationstalent allzu schamlos ausleben und sich sogar als Maler bzw. Kunsthandwerker fühlen, wie diese Schnappschüsse belegen.

Umlackierter Verdichter

In das Foto, das uns KKA-Leser Frank Keil zugesandt hat, muss man sich erst einmal einfinden. Zu kurios wurde hier die Verrohrung und Verkabelung gestaltet. Ob hier ein Anlagenbauer nur mit dem vorhandenen Material improvisiert hat oder ob er tatsächlich der Meinung war, dass eine Kälteanlage so gestaltet werden müsse, war leider nicht in Erfahrung zu bringen.

Das zur Schau gestellte Improvisationstalent endet aber nicht bei der Formgebung der Rohrleitungen, es gibt noch weitere kuriose Details zu bestaunen. So wurde ein Trockner in der Druckleitung zum Muffler umfunktioniert und auch der Verdichter wurde wenig fachmännisch verändert. Hier hatte der Kunde wohl einen Bock-Verdichter bestellt. Da dieser nicht verfügbar war, musste halt eine blaue Farbdose als Ersatz herhalten, um den vorhandenen Verdichter mit dem bekannten Bock-Blau zu versehen.

 

Weiße Deckenfarbe im Einsatz

Auch Schnappschuss-Fotograf Albert Wingerter konnte die Arbeit eines Improvisationskünstlers ablichten. Allzu viele Worte muss man hier kaum verlieren, zu offensichtlich ist die Flickschusterei, die hier ein Monteur an den Tag gelegt hat.

Zentraler Blickfang ist dabei der mit Klebeband befestigte gelbe Gartenschlauch als Kondensatablauf. Und auch bei dieser Anlage ist der Farbanstrich einen Blick wert. Hier wurde allerdings nicht das Gerät lackiert, sondern man hat beim Streichen der Decke mit weißer Farbe den Aufwand gescheut, die Kältetechnik vorher zu entfernen. Die weiße Farbschicht im oberen Bereich der Lamellen trägt allerdings nicht dazu bei, den ansonsten desolaten Zustand des Aggregats zu übertünchen.

Schnappschuss-Honorar sichern

Herzlichen Dank an unsere beiden KKA-Leser mit dem wachen Blick für kuriose Kältelösungen. Ihnen ist das Schnappschuss-Honorar von 50 Euro genauso sicher, wie jedem, dessen Foto in der KKA abgedruckt wird. Wer ebenfalls das Geld einstreichen möchte: Senden Sie einfach ein Foto mit Kurzbeschreibung an: .

 

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2021-03

Wahre Kunstwerke

Schnappschüsse aus Deutschland und Rumänien

Lüftungs- und Klimaanlagen sollen ihre Funktion erfüllen, ohne dass man die Technik sieht. Man möchte es nur „kühl“ oder „warm“ haben; an Luftauslässen und Innengeräten erfreuen sich, außer...

mehr
Ausgabe 2020-05

Gewagte Leitungsführungen

Schnappschüsse aus Hamburg und Oftersheim

Das Foto, das uns KKA-Leser Volker Heidrich zugesandt hat, entstand auf dem aus seiner Sicht schönsten Golfplatz im Rhein-Neckar-Kreis in Oftersheim. Die Betreiber haben dort kürzlich u.a. ein neues...

mehr
Ausgabe 2019-02

Heiße Angelegenheit

Ein Verflüssigungssatz als Glutofen

Der abgebildete Verflüssigungssatz versorgt bzw. versorgte eine große Lüftungsanlage mit ca. 11.000 m³ Luft. Als KKA-Leser Ronnie Berzins wegen eines Defekts zu der Anlage gerufen wurde, bemerkte...

mehr
Ausgabe 2019-01

Geladen und gesichert

Ladungssicherung in Down Under  

Betrachtet man die Fotos, die uns Heiko Pohlmann zugesandt hat, stellen sich einem alle Haare auf. Jeder Verkehrspolizist hierzulande würde diese Transporter mit Sicherheit schnellstmöglich aus dem...

mehr
Ausgabe 2018-04

Besprüht und verglüht

Heimische und exotische Schnappschüsse

Zur Leistungssteigerung von Kälteanlagen werden bekanntlich Wassersprühsysteme für Verflüssiger und Rückkühler eingesetzt. Wer diesen Vorteil nutzen möchte, muss jedoch mit etwas höheren...

mehr