Ausgeklügelte Belüftungstechnik für Impfstoffproduktion

Extrem kurze Lieferzeit, trotz flexibler Auslegung

Die russische R-Pharm investiert in Moskau und Jaroslawl in drei neue pharmazeutische Produktionsanlagen für den Vektor-Impfstoff Sputnik-V sowie für weitere Impfstoffe. Das Pharma-Unternehmen setzt bei der Klimatisierung in den sensiblen Produktionsprozessen auf Raumlufttechnik „Made in Germany“ und installierte 79 Geräte des Herstellers Wolf. Die Fachplanung für die anspruchsvollen Projekte hat das Technical Department der R-Pharm Group übernommen.

Es ist etwas Besonderes, wenn Pharma-Unternehmen in neue Produktionsstätten investieren. Doch die globale COVID-19-Pandemie hat zur Folge, dass weltweit neue Forschungs- und Produktionskapazitäten aufgebaut werden müssen. Im Moskauer Technopolis Industriepark (das ehemalige Gelände der PKW-Produktion „Moskvitch“) produzieren über 500 R-Pharm Mitarbeiter auf der eigenen Produktionsfläche von 27.000 m² den Impfstoff Sputnik-V. Im Rahmen der bereits angelaufenen Erweiterung können im Volllastbetrieb jeden Monat zusammen 10 Millionen Sputnik-V-Impfdosen für den Weltmarkt produziert werden.

Mit Sputnik Technopolis und zwei weiteren neuen, zusammen 26.000 m³ großen Produktionsstätten in Yaroslawl stellt die Region Moskau für R-Pharm eine wichtige Drehscheibe zur nationalen und internationalen Impfstoff-Versorgung dar. Unter der Lizenz der Universität Oxford und AstraZeneca produziert R-Pharm darüber hinaus einen Corona-Impfstoff für den Export in Länder außerhalb der Russischen Föderation.

Höchste Anforderungen an die Lüftungstechnik für die Impfstoffproduktion

In den Werken in Moskau und Jaroslawl läuft jeweils der komplette Herstellungsprozess der Impfstoffe ab. Die biotechnologische Herstellung, die Aufbereitung und Konzentration sowie das Formulieren in der richtigen Konzentration und die sich daran anschließende Abfüllung und Einlagerung. Diese Vielfalt an Prozessen und Räumlichkeiten bedeutet wiederum für die Klimatechnik der einzelnen Produktionsschritte allerhöchste Anforderungen.

Die Produktion von Impfstoffen erfolgt in sehr kleinteiligen Räumlichkeiten, die untereinander mit einem Schleusensystem verbunden sind. Je nach Produktionsschritt sind unterschiedliche Luftwechselraten erforderlich. Auch die Anforderungen an die Raumtemperatur und die relative Luftfeuchte unterscheiden sich, müssen aber in jedem Raum rund um die Uhr konstant bleiben. Ähnlich verhält es sich bei der Frischluftrate der Räume sowie der Art und Weise, wie die Luft in den jeweiligen Raum eingebracht, verteilt und wieder abtransportiert wird.

Schnelle Lieferzeit und Qualität „Made in Germany“ überzeugen

Um die genannten Kriterien sowie die hohen hygienischen Anforderungen der Impfstoffproduktion in den drei neuen Werken zu erfüllen, waren RLT-Anlagen mit Sonderausstattung gefragt. Die gewählte Lösung umfasst nun ein ausgeklügeltes Luftdrucksystem, das dafür sorgt, dass die Produktionsbedingungen bei R-Pharm stets den international gültigen Normen und Hygieneanforderungen entsprechen: VDI 6022, ISO 14644-1, GMP sowie der Federal Standard 209E. Realisiert wurde dies mit 79 RLT-Geräten der „KG Top“-Baureihe von Wolf.

Dabei hat die Projektverantwortlichen bei R-Pharm nicht nur die Qualität „Made in Germany“ und die im Jahr 2020 kürzeste innereuropäische Lieferzeit überzeugt, sondern auch der umfassende und kompetente Service des Hersteller-Teams in Moskau, das das Projekt von der Planung bis hin zur Inbetriebnahme begleitet hat.

Der modulare Aufbau der Serie ermöglicht es in kürzester Zeit, Geräte in insgesamt bis zu 23 Baugrößen zusammenzustellen. Gerade in diesem Projekt wurde dieser Vorteil der serienmäßigen Produktion in Kombination mit der Flexibilität einer modularen Konfiguration optimal genutzt. So sind beispielsweise von der Planung bis zur ersten Lieferung nur drei Monate vergangen. Zusätzlich sind die RLT-Geräte durch das „Easy Lifting System“ besonders montagefreundlich und dadurch leicht einzubringen. Dies spart nicht nur Zeit, sondern gewährleistet auch eine einwandfreie Funktion und maximale Hygiene.

„Run & Standby“-Ausführung sorgt für eine hohe Betriebssicherheit

Ein weiteres überzeugendes Argument für die Baureihe war die aus Edelstahl gefertigte Innenverkleidung der Böden, ergänzt durch eine Hygienebeschichtung. Alle RLT-Geräte des Herstellers werden serienmäßig streng nach den hygienischen Anforderungen der VDI 6022 geplant. Ebenso wurden die Ventilatoren sowie Schwebstofffilter (H13) exakt nach Kundenvorgaben eingebaut sowie alle Heiz- und Kühlregister individuell bedarfsgerecht angepasst. Zur Erhöhung der Betriebssicherheit wurden die Anlagen als  „Run & Standby“-Ausführung mit einem redundanten Ventilator ausgestattet, der im Notfall die fehlende Leistung des Hauptventilators übernehmen kann.

Die gesamte Lüftungsinfrastruktur in den drei neuen R-Pharm-Werken in Moskau und Jaroslawl ist jeweils gut zugänglich und trotzdem kompakt in einem Zwischengeschoss oberhalb der Produktionsräume untergebracht, um eine möglichst einfache Wartung der Geräte und somit höchste Hygienestandards zu gewährleisten.

Projektinfos

Projektjahr: 2020/2021
Projekt: R-Pharm
Objekt: Drei neue Produktionsstätten in Moskau und Jaroslawl in Russland
Geräte: 79 Geräte WOLF KG Top Baureihe
Gesamtluftmenge: 2.764.200 m³/h
Fachplanung: Technical Department der R-Pharm Group

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2021-Großkälte

Kältetechnik für die Produktion von Impfstoffen

Tiefkühlzellen für -25?°C und -50?°C in der Pharmaproduktion

Das Pharma-Unternehmen gehört zu den weltweit führenden Impfstoffherstellern. Es produziert pro Jahr mehrere hundert Millionen Vakzindosen zur Vorbeugung gegen diverse „Volkserkrankungen“ wie...

mehr
Ausgabe 2021-02 Fischer Kälte Klima

Sichere Impfstoff-Lagerung

Neben den Engpässen bei der Produktion und Auslieferung der Corona-Impfstoffe stellt deren Lagerung eine weitere Herausforderung dar. Erstmals präsentiert nun Fischer Kälte-Klima...

mehr
Ausgabe 2019-03 Braun Container

Kühlcontainer-Überwachung

Auf der Strecke Kiel–Moskau lässt die Braun Container Handels-GmbH (www.braun-container.de) die Lkw-Transporte eines Kunden aus dem Lebensmittelsegment per Telematik überwachen. Hier werden...

mehr
Ausgabe 2015-06 Beuth Verlag

Innenraumluftqualität

Dieser Beuth-Kommentar ist als Lehr- und Nachschlagehilfe konzipiert. Es werden Rechtsvorschriften und technische Regeln zur Hygiene in der Raumlufttechnik erläutert und durch umfangreiche...

mehr

Geprüfte Kompetenz der Güntner-Gruppe

Mit der Hygiene-Konformitätsprüfung hat die JAEGGI Hybridtechnologie AG (www.jaeggi-hybrid.ch), Hersteller hybrider Trockenkühler, die Übereinstimmung ihrer Geräte mit den Hygieneanforderungen...

mehr