CO2-Anlage in Deutschlands größtem Supermarkt

Kältetechnik bei Edeka Zurheide Feine Kost in Düsseldorf

Nach zwölf Monaten Umbauzeit eröffnete Edeka Zurheide Feine Kost im Crown in der Düsseldorfer Innenstadt im März 2018 seine Türen. Auf einer Fläche von 12.000 m² und über zwei Etagen verteilt bietet der größte Supermarkt Deutschlands mehr als 60.000 Artikel. Neben gängigen Produkten wie Kaffee, Tee oder Drogerieartikel bietet der Markt vor allem eins: Feinkost. Vom Feinsten ist jedoch auch die eingesetzte CO2-Kälteanlage.

Im Edeka Zurheide Feine Kost in Düsseldorf werden beste Lebensmittel direkt vor Ort produziert und unter der Eigenmarke „Zurheide Feine Kost“ verkauft. Auf den Theken und in den Regalen landet nur, was die Zurheide-Chefs persönlich getestet und abgesegnet haben. Direkt im Eingangsbereich befinden sich ein vegetarisches Restaurant, eine Patisserie und Kaffeebar, ein japanischer Bereich mit Sushi, Suppen und Nudelangeboten, ein italienischer Bäcker sowie eine Bar für frische Säfte und Obstsalate.

Das Zentrum im Erdgeschoss bilden die Obst- und Gemüsewelt sowie ein knapp 1.000 m2 großer Bio-Markt. Daneben befindet sich ein gigantischer Bereich für Süßigkeiten und Tiefkühlkost mit insgesamt 55 TK-Schranktüren und diversen TK-Truhen. Eine Etage abwärts warten eine Weinwelt der Extraklasse mit angeschlossenem Gourmet-Restaurant, eine Käsewelt mit eigener Mozzarella-Produktion, eine Sekt- und Champagnerinsel mit Probier-Bar, ein Wurst- und Fleischbereich mit Schinkenbar und Grillpoint, eine Meereslandschaft mit frischen Fisch- und Meeresfrüchtespezialitäten, Pasta und Soßen aus eigener Produktion, frisch vor Ort gepresstes Olivenöl und Feinkost in allen Variationen. Backwaren, Milchprodukte, Kosmetik, Babynahrung, Hygiene- und Putzmittel runden das Angebot ab.

Installation der Kältetechnik

Die kältetechnische Installation des Marktes wurde durch den Kältefachbetrieb Kehrein & Kubanek Kälte- und Klimatechnik GmbH in Moers durchgeführt. Von Anfang an wussten Kehrein & Kubanek, dass der Bau des Projektes „Edeka Zurheide“ jenseits von allem war, was sie bisher gebaut hatten. Die Verantwortung für das Projekt übernahmen Mario Kubanek (Geschäftsführer) und sein Sohn Marco Kubanek (Betriebsleiter) mit der Vereinbarung, dass Kubanek Junior während des Baus dieses Marktes keine weiteren Projekte betreute.

Fast 1,5 Jahre dauerte die Planung des Projektes, bis im März 2017 der langersehnte Startschuss für den Bau fiel. Und dann ging die Arbeit los. Kehrein & Kubanek waren ein Jahr lang im Schnitt täglich mit zehn Monteuren im Markt tätig. Die riesige Verkaufsfläche von 12.000 m2 brachte ungeahnte Mengen an Material mit sich: Im gesamten Markt wurden 9,2 km Kupferrohr verbaut und 42 km Kabel verlegt. Schon allein die Anlieferung der Baustoffe stellte sich als problematisch heraus. Die Lieferlogistik war schwer beeinträchtigt, da das Crown mitten in der Innenstadt liegt, der Edeka-Markt keinen eigenen Parkplatz hat (mit Parkschein kann in dem Parkhaus des zugehörigen Hotels geparkt werden) und die Zufahrt zudem noch in einer Einbahnstraße lag.

Marco Kubanek berichtet, welche Herausforderungen die Installation des Marktes mit sich brachte: „Die zwei größten Herausforderungen waren in jedem Fall die Rohrleitungsinstallation und das Sicherheitskonzept. Allein die Planung des Rohrnetzes war ein riesiger Aufwand und dauerte ca. 1,5 Monate. Die Leitungen mussten absolut geräusch- und vibrationsarm über die gesamte, riesige Verkaufsfläche gelegt werden. Hierzu haben wir die Rohrleitungen mit Schallisolatoren an der Betondecke befestigt. Um die Längenausdehnung über die Lyrabögen zu gewährleisten, wurden die Rohrleitungen komplett im Erdgeschoss von der Kabelbühne getrennt montiert. Anhand verschiedener Farben der Richtungspfeile sind die beiden Anlagen („Roxsta 1 & 2“ von Teko) für alle Beteiligten deutlich erkennbar.

Die Ausarbeitung eines umfänglichen Sicherheitskonzeptes war bei einem Markt dieser Größe und mit einem so hohen Warenwert natürlich enorm wichtig. Um im Falle einer Störung den Auslöser schnellstmöglich zu finden, haben wir verschiedene Sektionen eingerichtet. Zudem wurden in dem Markt insgesamt 41 Gaswarnsensoren verbaut, die im Falle von Kältemittelaustritt ebenfalls direkt die betroffene Stelle anzeigen. Für viele Kühlstellen im Untergeschoss mussten wir die Rohrleitungen durch den Tiefkeller verlegen – durch die einzelnen Mietbereiche des Crown (Hotel & Edeka) und die unterschiedlichen Lieferanten gestaltete sich das als ziemlich problematisch. In Absprache mit einer technischen Überwachungsorganisation, dem Betreiber Edeka und der Gebäudeverwaltung wurde eine Gefährdungsbeurteilung erstellt und die Positionen der einzelnen Gaswarner im Tiefkeller festgelegt.“

Wurm-Regelelektronik

Bei der elektronischen Regelung setzen Kehrein & Kubanek im Edeka Zurheide auf die Firma Wurm Systeme aus Remscheid. In enger Zusammenarbeit zwischen Wurm und Teko ist die im Markt eingesetzte Serienlösung „HCO2-G4“ für transkritische CO2-Anlagen auf die Bedürfnisse der Kunden entwickelt worden.

Dr. Lukas Patryarcha (Teamleiter Forschung bei Wurm Systeme) berichtet: „Zusammen mit Teko entstand ein Gesamtpaket aus Anlagen- und Regelungstechnik, welches eine hohe Abdeckung unterschiedlicher Anlagenvariationen und auch Kompatibilität mit komplexen Systemen sicherstellt und bei dem wir die Vorteile einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit zu Gunsten unserer Kunden voll ausspielen konnten.

Im Edeka Zurheide wird beispielsweise neben Parallelverdichtung auch Wärmerückgewinnung mit Gaskühlerbypass, Gaskühlerwärmepumpe und Gaskühlerteilflächenabschaltung effizient geregelt. Im Standard bietet das „HCO2-G4“ zusätzliche Regelmöglichkeiten zur Klimatisierung, Ejektoransteuerung und servicefreundliche Betriebsoptionen zu Inbetriebnahmen und für Wartungseinsätze an.

Das Planungs- und Servicehandbuch hilft dabei sowohl Neu- als auch Bestandskunden beim Umgang mit unterschiedlichster CO2-Anlagentechnik. Natürlich werden die erfassten und berechneten Daten der Regelgeräte untereinander ausgetauscht und für verschiedene Analysezwecke in „Frigodata XP“ und „Frigodata Online 2.0“ aufbereitet. Zeitgleich gibt es für alle Servicemitarbeiter im Edeka Zurheide die Möglichkeit, durch den Einsatz unserer „CAN-AP“-Geräte an jeder Stelle im Markt das Laufverhalten der Anlagen mithilfe der „Frida“-App (via LTE und Bluetooth) vom Smartphone aus zu kontrollieren oder zu steuern – natürlich unter Einhaltung der aktuellsten Datenschutz- und Sicherheitsbestimmungen.“

„Wir sind ein Team von insgesamt 32 Mitarbeitern und bauen einen großen Teil der Verbundanlagen noch selbst. Bei einem so großen Projekt waren die benötigten Kapazitäten jedoch so stark gebunden, dass wir auf einen Verbundanlagenbauer zurückgegriffen haben. Durch die langjährige Geschäftsbeziehung mit Teko, den persönlichen Kontakt und die guten Erfahrungen waren wir uns von Anfang an sicher, dass Teko die passende Lösung für das Projekt haben wird – und die haben sie uns mit ihrem „Roxsta2.0“ geliefert. Dazu kommt, dass für uns nur die Regelelek­tronik von Wurm Systeme in Remscheid in Frage kam. Die beiden Firmen arbeiten seit Jahren sehr eng zusammen, sodass dieses Thema schnell geklärt war“, erzählt Mario Kubanek.

Steckbrief der Anlagentechnik

Marktgröße
Gesamtverkaufsfläche von ca. 12.000 m2

Ausstattung des Marktes
Insgesamt 178 Kühlstellen:
45 m Bedienungstheken
63 m SB-Theken
22 m Unterbaukühlungen
111 m Kühlregale mit Glastüren
80 m Kühlgondeln mit Glastüren
43 m TK-Schränke mit Glastüren
13 m Jumbo TK-Inseln zzgl. jew. 2 Kopfteile

5 Stk Eisbereiter à 550 kg


Anforderungen an die Kälteanlage
Kältemittel R744 (CO2)
2 x „Roxsta2.0“

Normalkühlung

4 x Bock-Verdichter (1. Verdichter mit FU)

140 kW (t0 -8 / tGK aus 36 °C)

Tiefkühlung – Booster

3 x Bock-Verdichter (1. Verdichter mit FU)

33 kW (t0 -32 / tC -8 °C)

Parallelverdichtung

 
Regelung
Wurm-Regelelektronik „HCO2-G4“: Verbundanlage, MD- und HD-Ventile, Gaskühlerregelung mit Bypass-Schaltung, WRG-Anforderung („COOL2­HEATbasic“)

Wärmerückgewinnung
„COOL2HEATbasic“: Max. Leistung je Anlage 135 kW (Wassereintritt 30 °C / Wasseraustritt 45 °C)

Besonderheiten
Warenkühlung
Natürliche Kühlung der Marktfläche
Parallelverdichtung
Wärmerückgewinnung
Gaskühlerbypass
Gaskühlerwärmepumpe
Gaskühlerteilflächenabschaltung
Sauggaswärmeübertrager je Saugdruckstufe
Frequenzumrichter je Saugdruckstufe
(Parallelverdichter, Normal- / Tiefkühlung)
Elektronische Saugdrossel

40 Jahre Zurheide Feine Kost – acht Märkte der Superlative

1967 begann der heutige Seniorchef Heinz Zurheide seine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann im elterlichen Betrieb. Sein Ehrgeiz brachte ihn dorthin, wo er heute ist – über die Ausbildung, das Studium, eine Führungsstelle in Berlin zum Marktleiter des „Deutschen Supermarktes“ in Düsseldorf. Sein eigener erster Markt in Bottrop war 650 m2 „groß“. Zurheide hat diesen im Jahr 2001 an den damaligen Marktleiter abgegeben. Den Markt gibt es noch immer und er ist etwas ganz Besonderes – nämlich der Ausgangspunkt für das Unternehmen „Zurheide Feine Kost“.


50 Jahre später besitzt die Familie Zurheide insgesamt acht Märkte in Bottrop, Gladbeck, Düsseldorf, Essen und Oberhausen – jeder für sich einzigartig. Neben der Familie, die das Unternehmen nun schon in zweiter Generation prägt, gibt es im Hause Zurheide schon immer eine weitere Konstante: Die Verbundenheit mit Edeka, die der Familie Zurheide zusätzliche Sicherheit gibt.

Thematisch passende Artikel:

02/2010 Hauser

Markt setzt auf Effizienz

Im Edeka-Supermarkt Lasarz in Castrop-Rauxel kommt erstmals die energieeffiziente Kühltheke „Varius“ des Kältespezialisten Hauser (www.hauser.com) zum Einsatz. Durch ausgefeilte Technologien,...

mehr
02/2010 Epta

Supermarkt als Technologievorreiter

Epta (www.epta-deutschland.com) hat den ersten Markt in Deutschland mit der im Frühjahr 2009 erstmals vorgestellten „Zero°“-Technologie übergeben. Der „Edeka aktiv“-Markt Keller im...

mehr
01/2019 Eckelmann

Ganzheitliches Regelungskonzept

Am 20. September 2018 eröffnete Edeka Nolte einen großen Supermarkt in der Bierstadter Straße in Wiesbaden. Auf einer Verkaufsfläche von ca. 1.500 m² erwartet die Kunden ein vielfältiges Angebot...

mehr
02/2015 Viessmann

Tiefkühlschränke im Edeka-Markt

Im neuen Edeka-Markt Kusenberg in Goch (NRW) wurden die neuen „Iconic“-Tiefkühlschränke aus dem Kühlmöbelprogramm der Viessmann Kühlsysteme GmbH (www.viessmann.de/kuehlsysteme) eingesetzt....

mehr

Kältetechnik im LEH

Immer mehr Supermärkte richten ihr Augenmerk auf eine Senkung ihrer Energiekosten, um im härter werdenden Preiskampf der Handelsketten bestehen zu können. Und hier steht vor allem die Kältetechnik...

mehr