Bitzer

Das Bitzer-Jahr 2014

Der neue Direktor Vertrieb Deutschland und Schweiz bei Bitzer, Andreas Riesch, beurteilt das Jubiläumsjahr des Spezialisten für Kältemittelverdichter positiv und blickt zuversichtlich in die Zukunft:

Gut angefangen und stark weiterentwickelt, so kann man 2014 zusammenfassen. Im 80. Jahr des Bestehens hat Bitzer viele Produktneuheiten auf den Markt gebracht und diese auf internationalen Leitmessen wie der Mostra Convegno und der Chillventa sehr erfolgreich vorgestellt.

Zu den technischen Bitzer-Highlights 2014 gehört der Kompakt-Schraubenverdichter „CSVW2“. Speziell für wassergekühlte Flüssigkeitskühlsätze entwickelt, ist die „CSVW2“ mit einem Permanentmagnetmotor ausgestattet und erreicht einen sehr guten Wirkungsgrad.

Um die Effizienz der Anlagen speziell in Teillast zu erhöhen, bietet Bitzer für immer mehr Modelle integrierte Frequenzumrichter an.

Eine der vielen Elektronikneuerungen 2014 ist das integrierte Diagnosesystem „SE-i1“, das speziell für Kompakt-Schraubenverdichter konzipiert ist. Ebenso innovativ ist die „CRII“-Regelung für „Ecoline“-Hubkolbenverdichter, die je nach Verdichter einen Regelbereich zwischen 10 und 100 % zulässt. Die „Ecoline“-Verdichter werden in Schkeuditz gefertigt. Durch gezielte Investitionen hat Bitzer den Standort zum weltweiten Kompetenzzentrum für Hubkolbenverdichter ausgebaut. Bis Ende 2016 kommen weitere Produktions-, Lager- und Versandgebäude hinzu.

Auch im Jahr 2015 wird Bitzer wieder viele Neuheiten präsentieren wie den „Ecostar LHV7E“-Verflüssigungssatz, der weltweit in Serienproduktion geht und die Anforderungen der europäischen Ökodesign-Richtlinie (ErP) übererfüllt. Vorbereitet ist Bitzer auch auf die Vorschriften der F-Gase-Verordnung: Neben universellen Verdichtern, wie der „Ecoline“-Serie, die auch für die aktuell erscheinenden Kältemittel geeignet ist, setzt Bitzer verstärkt auf spezielle Modelle für natürliche Kältemittel wie CO2: Mit der Serie „CME“ sind gleich acht subkritische CO2-Verdichter neu im Portfolio, die für hohe Stillstandsdrücke ausgelegt sind und damit moderne Anlagenkonzepte ermöglichen. Zudem wird der Leistungsbereich der transkritischen „CKH“- CO2-Hubkolbenverdichter um fünf neue Modelle erweitert. Neben den Produktneuheiten engagiert sich Bitzer zudem gemeinsam mit weiteren namhaften Herstellern der Branche beim Fachforum Kältetechnik. 2015 wird für Bitzer ebenfalls ein ereignisreiches Jahr mit vielen Highlights werden.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 05/2018 Bitzer

Verdichter und Wärmetauscher

?Ecoline+?-Baureihe

Mit zwei Messeständen ist Bitzer auf der Chillventa vertreten und präsentiert dort Verdichterlösungen, Wärmetauscher und Druckbehälter. Zu den ausgestellten Produkten gehören u.a.:...

mehr
Ausgabe 03/2017 Bitzer

4-Zylinder-Hubkolbenverdichter

Der 4-Zylinder-Hubkolbenverdichter der Serie „Ecoline+“ von Bitzer bietet Effizienz im Voll- sowie Teillastbetrieb und lässt sich zugleich einfach in Kälteanlagen einbinden. Des Weiteren verfügen...

mehr
Ausgabe 01/2014

Eine positive Jahresbilanz

Bitzer

Gut gelaufen! Auf diesen Nenner kann Bitzer das Jahr 2013 bringen. Nach einem sehr verhaltenen Start im ersten Quartal entwickelte sich das Jahr zunehmend besser und endete sehr zufriedenstellend....

mehr
Ausgabe 05/2010 Bitzer

Hubkolbenverdichter mit FU

Bitzer präsentiert die neuen Modelle der „Octagon Varispeed“-Serie. Die Hubkolbenverdichter bieten einen angeflanschten Frequenzumrichter, dadurch ist die Baureihe energiesparend, umweltfreundlich...

mehr

Bitzer: 100 000 „New Ecoline“-Verdichter verkauft

Bitzer (www.bitzer.de) feiert einen Meilenstein: Der Hersteller von Kältemittelverdichtern freut sich über die Produktion des 100 000. „New Ecoline“-Hubkolbenverdichters im Werk Schkeuditz, den...

mehr