Johnson Controls

Einsatz natürlicher Kältemittel

Bei der Entscheidung, welches Kältemittel in einer Kälteanlage eingesetzt werden soll, sind die Zuverlässigkeit des Systems und die Effizienz des Kältemittels von grundlegender Bedeutung. Gleichzeitig spielen Verfügbarkeit und Kosten des Kältemittels eine wichtige Rolle. Außerdem sind neben der Kosteneffizienz auch die Leistung und die Sicherheit der Anlage sowie deren Auswirkung auf die Umwelt entscheidende Faktoren bei der Auswahl einer Kälteanlage. In diesem Zusammenhang spielen natürliche Kältemittel eine zunehmende Rolle.

Als „natürlich“ bezeichnet man üblicherweise: Ammoniak, Kohlendioxid, Wasser, Luft und Kohlenwasserstoffe (Ethan, Ethylen, Propan, Propen, Butan und Isobutan). Systeme mit Ammoniak, Kohlenwasserstoff und Kohlendioxid bieten umfassende Lösungen für industrielle Kälteanlagen. Ammoniak wird bereits häufig im industriellen Sektor verwendet, während die Nachfrage nach Systemen mit Kohlendioxid und Kohlenwasserstoff rasch wächst.

 

Ausgeführte Referenzanlagen | „Johnson Controls war der erste Gerätehersteller, der 1989 FCKW-freie Angebote entwickelt hat. Heute ist das Unternehmen an der Spitze der Entwicklung von Angeboten mit natürlichen Kältemitteln, um die Auswirkungen auf die Umwelt zu begrenzen“, erklärt Bruno Nicolas, Vizepräsident und General Manager Johnson Controls Industrial Refrigeration Europe. Zahlreiche ausgeführte Referenzanlagen belegen dies.

Vor Kurzem hat Johnson Controls (www.johnsoncontrols.com) eine der größten Wärmepumpenanlagen im Sortierzentrum der schweizerischen Post in Mülligen (Schweiz) installiert. Diese Anlage enthält acht Ammoniakverdichter und hat zu einer Verringerung der jährlichen CO2-Emissionen des Sortierzentrums um 85 % bzw. 8000 Tonnen geführt.

Zu Beginn des Jahres hat das Familienunternehmen Pukka Pies (Leicester, GB) Johnson Controls damit beauftragt, die bestehenden R22-Systeme durch eine maßgeschneiderte Lösung zu ersetzen. Diese basiert auf einer zentralen Sabroe-Anlage und verwendet ein Kohlendioxid/Ammoniak-Gefrierpaket (CAFP). Das System wurde speziell auf die Bedürfnisse von Pukka Pies zugeschnitten. Dies schloss die Unterbringung von mehreren Temperaturen, die Zufuhr von flüssigem CO2 mit niedriger Temperatur an die Tiefkühler sowie gekühltes Glykol für eine Reihe unterschiedlicher Anwendungen mit ein. Die Ergebnisse zeigten eine potentielle jährliche Energieersparnis von 225 000 kWh auf. Gemeinsam mit einem Emissionsrückgang von 13 000 Tonnen war dies für Pukka Pies Beweis genug dafür, dass das neue System sein wirtschaftliches und ökologisches Handeln verbessern würde.

McDonald’s betreibt zwei FKW-freie Restaurants mit Anlagentechnik von Johnson Controls in Dänemark. Bei allen Geräten – vom gekühlten Lagerraum bis zur Milchshake-Maschine – werden Kohlenwasserstoffe als natürliche Kältemittel verwendet. Die Einrichtung basiert auf einem stufenartigen System, bei dem ein System das nächste kühlt. Die Geräte liefern eine maximale Effizienz und führen zu jährlichen Energieersparnissen von über 25 %.

 

 

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2020-Großkälte Johnson Controls

Flüssigkeitskühler

Johnson Controls präsentiert einen für das Niedrig-GWP-Kältemittel R1234ze optimierten, wassergekühlten Flüssigkeitskühler mit Schraubenverdichtern. Der luftgekühlte Flüssigkeitskühler „YORK...

mehr
Ausgabe 2018-06 Johnson Control

Flüssigkeitskühler mit R454B

Johnson Controls präsentiert „York Ylaa“, einen Flüssigkeitskühler mit Scrollverdichtern, Kältemittel R454B und Kälteleistungen von 190 bis 530 kW. Das Kältemittel liegt mit einem GWP-Wert von...

mehr
Ausgabe 2015-06 Johnson Controls + Hitachi

Globales Gemeinschaftsunternehmen

Johnson Controls und Hitachi haben eine Vereinbarung für ein globales Gemeinschaftsunternehmen unterzeichnet: Johnson Controls-Hitachi Air Conditioning. Johnson Controls besitzt 60 % und Hitachi 40?%...

mehr
Ausgabe 2013-05 Johnson Controls

Verdichter mit variabler Drehzahl

Johnson Controls präsentiert den „Sabroe-SABflex“-Verdichter, ein Verdichteraggregat mit variabler Drehzahlregelung. Zu den Vorteilen des „Sabroe-SABflex“-Verdichters zählen u.a.: die...

mehr
Ausgabe 2010-05 Johnson Controls

Beratung und Fachwissen

Unter dem Motto „Wir schaffen das Klima zum Erfolg“ präsentiert Johnson Controls eine breite Palette an Produkten und Lösungen im Bereich der Industriekälte. Der Schwerpunkt des Auftritts auf der...

mehr