ENGIE Refrigeration: neue Unternehmenszentrale eröffnet

Rund um das letzte Septemberwochenende wurde in Lindau ausgiebig gefeiert: ENGIE Refrigeration (www.engie-refrigeration.de) lud Kunden, Mitarbeiter und Gäste aus Politik und Wirtschaft zur offiziellen Eröffnung der neuen Unternehmenszentrale ein. Am Freitag, 23. September, hatten die Kunden Gelegenheit, sich ein Bild von der modernen Verwaltung, Produktion und dem neuen Teststand zu machen. Am Montag, 26. September, kamen Gäste aus Politik und Wirtschaft – u.a. die Bayrische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie Ilse Aigner – zur offiziellen Einweihung nach Lindau. Ilse Aigner eröffnete die neue Unternehmenszentrale gemeinsam mit dem Lindauer Oberbürgermeister Dr. Gerhard Ecker, Jochen Hornung, Geschäftsführer von ENGIE Refrigeration, Manfred Schmitz, CEO von ENGIE Deutschland, und Etienne Jacolin, CEO der Business Unit Nord-, Süd- und Osteuropa der ENGIE S.A. Bei einer Führung konnten sich die Gäste anschließend einen Eindruck von dem modernen Werk mit demAus- und Weiterbildungszentrum sowie dem neu eingerichteten Prüffeld für Kältemaschinen machen – ebenso wie Kunden und weitere Gäste aus der Branche bereits am vergangenen Freitag. Ministerin Aigner meinte im Anschluss an die Besichtigung: „Die Eröffnung der neuen Unternehmenszentrale in Lindau ist ein klares Bekenntnis zum Standort Bayern. Es zeigt, dass der Freistaat überall ideale Voraussetzungen für erfolgreiche Unternehmen bietet. Gerade die Investitionen in die Mitarbeiter mit dem Aus- und Weiterbildungszentrum zeugen von einer nachhaltigen und vorausschauenden Unternehmensführung und stärken den Standort dauerhaft.“
 
Die Mitarbeiter aus Produktion und Verwaltung arbeiten bereits seit Anfang Juli in der neuenUnternehmenszentrale – und schon jetzt fühlen sich alle an ihrem neuen Arbeitsplatz sehr wohl. Auszubildenden und Mitarbeitern steht ein modernes Aus- und Weiterbildungszentrum zur Verfügung, das nach dem neuesten Stand der Technik ausgestattet ist. Auch sonst hat ENGIE Refrigeration technisch aufgerüstet: Auf dem neu gestalteten Prüffeld können Entwicklungstests und sogenannte Factory Acceptance Tests (FATs) sehr effizient durchgeführt werden. Zunächst hat ENGIE Refrigeration in der neuen Unternehmenszentrale drei Prüfstände für Kundenabnahmen und interne Testläufe installiert: Einen Innenprüfstand für wassergekühlte Kältemaschinen mit einer Kälteleistung von bis zu 6 MW in seiner finalen Ausbaustufe, einen für niedrigere Kälteleistungen von bis zu 1,5 MW und einen Außenprüfstand für luftgekühlte Kältemaschinen. Auf dem  Außenprüfstand können  bis zu 1,8 MW Kälteleistung getestet werden.

Thematisch passende Artikel:

2021-02 Engie Refrigeration

Optionale Wärmerückgewinnung

Die wassergekühlten „Quantum“-Kältemaschinen von Engie Refrigeration sind bereits seit Jahren mit optionaler Wärmerückgewinnung erhältlich. Ab sofort ist dies auch für die...

mehr
2020-03 Engie

Produktion in Lindau

Die Engie Refrigeration GmbH (www.engie-refrigeration.de) fertigt sämtliche CO2-Hochtemperatur-Wärmepumpen aus seinem Produktportfolio in der Unternehmenszentrale in Lindau am Bodensee. In diesem...

mehr
2016-06 Engie Refrigeration

Neue Unternehmenszentrale in Lindau eröffnet

Rund um das letzte Septemberwochenende wurde in Lindau ausgiebig gefeiert: Engie Refrigeration (www.engie-refrigeration.de) lud Kunden, Mitarbeiter und Gäste aus Politik und Wirtschaft zur...

mehr
2016-04 Engie

Aus Cofely wird Engie Refrigeration

Bewegte Zeiten für die Cofely Refrigeration GmbH: Im Juni 2016 hat der Lindauer Kältespezialist die neue Unternehmenszentrale am ehemaligen Bahlsen-Areal in Lindau bezogen. Seit dem 8. Juni 2016...

mehr

Engie Refrigeration am neuen Standort

Am Montag, 4. Juli 2016, war es endlich soweit: Der Lindauer Kältespezialist Engie Refrigeration (www.engie-refrigeration.de) ist komplett umgezogen. Seit diesem Tag sind alle Mitarbeiter aus...

mehr