HWK Düsseldorf: Task Force als Beratungssoforthilfe

Die Insolvenz des Imtech-Konzerns und dessen Tochter-Unternehmen in Deutschland hat auch Folgen für Handwerksunternehmen an Rhein und Ruhr, die auf Großbaustellen des niederländischen Gebäudeausrüsters in und außerhalb des Landes als Auftragnehmer tätig sind.

Erste Unternehmen aus dem SHK-, Elektro und anderen baunahen Handwerksbranchen, die mit nennenswerten Auftragsvolumina oder sogar ausschließlich für Imtech arbeiten, haben sich an die Handwerkskammer Düsseldorf gewandt. Die Kammer unterhält für solche Fälle eine Krisen-Task Force aus Experten der Rechts-, der betriebswirtschaftlichen und der Ausbildungsberatung (Letztere ist einbezogen für den Fall, dass Betriebe mit aktuellen Lehrlingen existenzbedroht sind).

Die Beratung der Kammer kann den Kontakt zu maßgeblichen Ansprechpartnern bei Imtech vermitteln helfen, klärt die Vertragserfüllungspflicht und den Umgang mit Forderungsausfällen bei Insolvenz eines Auftraggebers vom Schlage der Imtech; die Hilfestellung kann sich im Einzelfall aber auch auf ad-hoc-Situationsanalysen per Betriebsbesuch durch Kammerspezialisten und auf Teilnahme an Gesprächen bei der Hausbank erstrecken.

Kontakt zur Krisen-Task-Force der Handwerkskammer Düsseldorf (www.hwk-duesseldorf.de) für Handwerksbetriebe im Handwerkskammer-Bezirk (deckungsgleich mit dem Regierungsbezirk Düsseldorf):

Rechtsfragen
Ass. Michael Bier


Betriebswirtschaftliche Beratung
Claudia Schulte

Thematisch passende Artikel:

Praktikumsdatenbank für Flüchtlinge

Als weiteren Baustein im qualifizierten Beratungsangebot zu Fragen der Integration von Flüchtlingen in Ausbildung und Beruf weist die Handwerkskammer Düsseldorf jetzt auf den neuen Internetservice...

mehr