Engie

Geringe Ammoniakmenge

Der „Amonum“ von Engie ist jetzt mit einer Kälteleistung von bis zu 200 kW verfügbar. Die Kältemaschinen können sowohl für Soleanwendungen bis -20 °C als auch für Prozesskühlung und Klimatisierung bis +17 °C eingesetzt werden. Auch die Wärmerückgewinnung bis 53 °C Verflüssigungstemperatur ist möglich. Dank drehzahlgeregeltem Hubkolbenverdichter in Verbindung mit einer Zylinderbankabschaltung kann der „Amonum“ an den erforderlichen Kältebedarf angepasst werden. Die Ammoniakfüllmenge wurde durch die Verwendung von Plattenwärmeübertragern trotz überflutetem Verdampfer auf unter 10 kg begrenzt. So...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2020-03 Engie

Produktion in Lindau

Die Engie Refrigeration GmbH (www.engie-refrigeration.de) fertigt sämtliche CO2-Hochtemperatur-Wärmepumpen aus seinem Produktportfolio in der Unternehmenszentrale in Lindau am Bodensee. In diesem...

mehr
Ausgabe 2017-03 Condair/Engie

Gemeinsames Effizienzforum

Die Condair GmbH (www.condair.de) veranstaltet gemeinsam mit der Engie Refrigeration GmbH (www.engie-deutschland.de/de/) am 6. Juli 2017 im Hotel „The Charles“ in München das „Fachsymposium für...

mehr
Ausgabe 2016-04 Engie

Aus Cofely wird Engie Refrigeration

Bewegte Zeiten für die Cofely Refrigeration GmbH: Im Juni 2016 hat der Lindauer Kältespezialist die neue Unternehmenszentrale am ehemaligen Bahlsen-Areal in Lindau bezogen. Seit dem 8. Juni 2016...

mehr
Ausgabe 2014-04 Cofely

Kälte im Container

Cofely stellt die Ammoniak-Kältemaschine „Amonum“ auch schlüsselfertig in einem Container zur Verfügung. Aufgrund der integrierten Sicherheitseinrichtungen, wie Gaswarnanlage und...

mehr

Aus Cofely Refrigeration wird ENGIE Refrigeration

Bewegte Zeiten für die Cofely Refrigeration GmbH: Im Juni 2016 hat der Lindauer Kältespezialist die neue Unternehmens-zentrale am ehemaligen Bahlsen-Areal in Lindau bezogen. Seit dem 8. Juni 2016...

mehr