Hybrides Lüftungskonzept

RLT-Kompaktgeräte in den Werthmann Werkstätten

Die Werthmann Werkstätten in Attendorn, benannt nach dem Caritas-Gründer, sind eine zukunftsorientierte Einrichtung des Caritasverbands Olpe. Das Gebäude – ehemalige Lagerhallen eines Automobilzulieferers – wurde beim Umbau auf die Bedürfnisse der Einrichtung zugeschnitten. Dabei wurde auch eine neue RLT-Anlage eingebaut. Die Verantwortlichen entschieden sich für ein hybrides Lüftungskonzept.

Arbeit möglich machen, so verstehen die Werthmann Werkstätten in Attendorn ihren Auftrag und bieten Menschen mit Behinderung einen ihren Möglichkeiten entsprechenden Arbeitsplatz. Sie werden damit Teil der gelebten Inklusion mit dem Ziel, in den Arbeitsmarkt eingebunden zu werden, Selbstbestimmung zu erlangen und an der Gesellschaft teilzuhaben. In Attendorn begleiten ausgebildete Fachkräfte über 300 Menschen mit geistigen, körperlichen, psychischen oder mehrfachen Behinderungen und Erkrankungen. Die Beschäftigten arbeiten u. a. im hauseigenen Metallbereich und Schreinerei, konfektionieren Warensendungen oder montieren Produkte wie Ventile oder Küchenhelfer. Der Caritasverband Olpe wurde als Bester Arbeitgeber Deutschlands im Gesundheitswesen 2009, 2010 und 2013  ausgezeichnet.

Komplettsanierung

Dementsprechend sind auch die hohen Anforderungen der Organisation an eine hohe Raumluftqualität, um ein bestmögliches Arbeitsumfeld zu gewährleisten. Das Gebäude der Werkstätten ist ein Bestandsbau, ehemalige Lagerhallen eines Automobilzulieferers, und wurde beim Umbau im letzten Jahr auf die Bedürfnisse der Einrichtung zugeschnitten. Die komplette Technik wurde saniert. Nichts erinnert mehr an eine schlichte Lagerhalle. Die Räumlichkeiten sind hell und freundlich gestaltet und bieten optisch eine wohltuende Atmosphäre. Die raumlufttechnische Planung und die Montage wurde von der Fa. Gebro-Herwig aus dem sauerländischen Arnsberg durchgeführt. Zusammen mit den Tepe Grützbach Architekten entschieden sie sich für ein hybrides Lüftungskonzept. Die Werkstattinseln werden natürlich belüftet, große Deckenhöhen und die daraus resultierenden großen Luftvolumina sorgen für einen ausreichend natürlichen Luftaustausch. Türhohe Fenster zur Querlüftung und sensorgesteuerte Oberlichter durchfluten die Räumlichkeiten mit viel Licht und reichlich Frischluft. Die ihnen angegliederten innenliegenden Büros sowie Küche und Kantine werden mechanisch belüftet.

Energieeffizienz und Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit wird bei der Caritas sehr ernst genommen. Deshalb wurden sämtliche technischen Gewerke auf einen ressourcenschonenden Einsatz von einem externen Spezialisten-Team durchleuchtet. „Kontinuierliches Monitoring, turnusmäßige Inspektion und präventive Instandhaltung der Anlagen wie der regelmäßige Austausch der Filter sichern zudem die Energieeffizienz“, so der Mitarbeiter im technischen Dienst der Werkstätten, Tobias Hupertz.

Da für die Versorgung der Büros und Sanitäranlagen keine sehr großen Luftvolumenströme erforderlich sind, entschieden sich die Planer für zwei RLT-Kompaktgeräte für die Innenaufstellung im Zwischengeschoss (je 3.000 m3/h) und ein weiteres wettergeschütztes Gerät für die Dachaufstellung (4.200 m3/h). Diese anschlussfertigen, vorkonfigurierten RLT-Geräte sind ideal für kleinere und mittlere Anwendungen mit Volumenströmen von 600 bis 6.000 m3/h und bieten alle Vorteile moderner Raumlufttechnik auf kleinstem Raum. Sie sind dank Vorfertigung kurzfristig lieferbar und können wegen der kompakten Abmessungen in den meisten Fällen auch in einem Stück angeliefert und sofort ohne großen Montageaufwand aufgestellt werden.

Energieeffiziente, freilaufende Ventilatoren in beiden RLT-Geräten mit EC-Antrieb gewährleisten höchste Wirkungsgrade und niedrige Schallpegel. Die RLT-Geräte sind zudem mit Rotationswärmeübertrager ausgestattet, die eine Wärmerückgewinnung von über 80 % auszeichnet, ein weiterer Pluspunkt im Hinblick auf die Energieeffizienz. Die Einstellung der RLT-Geräte ist denkbar einfach über ein intuitiv zu bedienendes Handbediengerät. Anbindungen an modere Gebäudeleitsysteme sind jederzeit schnell und komfortabel möglich. Das Konzept der Verantwortlichen ist aufgegangen. Die kompakten RLT-Geräte versorgen die Räume effizient und ausreichend mit gesunder Luft. Dirk Schürmann, Abteilungsleiter der Werkstätten zeigt sich rundum zufrieden mit einem großen Lob an Anlagenplanung und -bau der Firma Gebro-Herwig: „Die Raumlufttechnik des Gebäudes ist eines der besten Gewerke, die ich je kennengelernt habe!“

Große Leistung auf kleinem Raum


Die verwendeten „X-CUBE compact“-Geräte von Trox (www.trox.de) in den Werthmann Werkstätten weisen folgende technische Merkmale und Vorteile auf:

Volumenströme von 600 bis 6.000 m3/h

Maximale Energieeffizienz

Leistungsfähige EC-Ventilatoren

Hoher Hygienestandard (VDI 6022 konform)

Wärmerückgewinnung mit Rotationswärmeübertrager (5 Baureihen) oder Gegenstrom-Plattenwärmeübertrager (4 Baureihen)

Erfüllen heute schon ErP-Richtlinie für das Jahr 2018

Luftfilterung mit „Mini Pleat“- oder „NanoWave“-Filtern (Effizienzklasse A)

Anschlussfertige Lieferung (Plug & Play)

Bedienseite kann nachträglich getauscht werden

Integrierte, busfähige MSR

Intuitive Bedienung

Direkte Integration in moderne Luftleitsysteme

Optional wetterfeste Ausführung mit pulverbeschichtetem Metalldach für Gerät und Zubehör in RAL 7012 inkl. umlaufender Tropfkante

Umfangreiches Zubehör

Made in Germany

x