Kühlung für John Deere

Absorber sorgen für Primärenergieersparnis

Energieeffizienz ist mehr denn je ein Topthema der europäischen und nationalen Politik. Dazu gehört untrennbar auch die Reduzierung des Primärenergieverbrauchs. Absorptionskältemaschinen können dazu einen wertvollen Beitrag leisten. Deshalb setzt John Deere bei der Kühlung von Bürogebäude und Produktionshalle in Zweibrücken auf eine „Airwell Absorber LT 12C“-Anlage.

Bereits 1837 entwickelte John Deere den ersten wirtschaftlich erfolgreichen, selbstreinigenden Stahlpflug und legte damit den Grundstein für sein Unternehmen Deere & Company. Heute betreibt Deere & Company mit mehr als 50 000 Mitarbeitern weltweit über 100 Werke. Dazu zählt auch die Produktionsstätte im rheinland-pfälzischem Zweibrücken, in der auf einer Fläche von 38 ha, davon 9 ha überdacht, Mähdrescher und Feldhäcksler gefertigt werden. Die notwendige Kühlung für Produktionshalle und Bürogebäude wird durch „Airwell LT 12C“-Absorber bereitgestellt. Diese Lösung bot sich an, da so die Abwärme eines nahe gelegenen Biomassekraftwerks genutzt werden und damit erhebliche Ersparnisse an Primärenergie erzielt werden können. Das Biomassekraftwerk selbst wird mit Holzhackschnitzeln als Brennstoff betrieben. Bei der Verbrennung der Schnitzel entsteht thermische Energie, d.h. überhitzter Dampf, der mittels einer Turbine in elektrische Energie umgewandelt wird. Gleichzeitig fällt aber auch Wärme an, die in diesem Fall unter anderem bei Deere zum Betreiben der Absorber eingesetzt wird.

 
Primärenergieesparnis

Absorbertechnik bietet neben der Primärenergieersparnis auch noch weitere Vorteile: Die Maschinen haben weniger bewegte Teile als bei traditioneller Kompressionstechnik der Fall und haben daher im Allgemeinen nicht nur geringere Wartungskosten, sondern auch eine längere Lebensdauer. Außerdem zeichnen sie sich durch ihren geräuscharmen Betrieb aus. Die im Zweibrückener Deere-Werk eingesetzten Airwell-Geräte laufen mit dem Arbeitspaar Wasser / Lithiumbromid, setzen als Kältemittel Wasser ein und erzielen, unter anderem bedingt durch die geringen elektrischen Anschlusswerte im Vergleich zu Kompressionskältemaschinen, einen hohen COP von 0,74. Das wirkt sich natürlich vorteilhaft auf die Energiekosten des Unternehmens aus.

Rolf Grieb, Marketingleiter bei der Airwell GmbH, zu dem Projekt: „In erster Linie ist Airwell natürlich für seine Kompressionsklimatechnik bekannt von kleinen Splitgeräten bis hin zu Großprojekten mit Multisplitgeräten und VRF-Technik. Aber wir können mehr – dazu zählt die Absorptionstechnik. Grundsätzlich ist es unser Ziel, gemeinsam mit dem Kunden die für ihn am besten geeignete Lösung zu finden und umzusetzen. Hier bei Deere war dies ganz klar die Absorptionstechnik durch das nahe gelegene Biokraftwerk.“ Zur Rückkühlung der Anlage in Zweibrücken wird ein Kühlturm mit Wasseraufbereitung eingesetzt.

 
Absorber für alle Fälle

Bei der „Airwell LT“-Absorberreihe, wie bei John Deere im Einsatz, handelt es sich um die Geräteserie für den Niedrigtemperaturbereich (LT = low temperature). Die Heißwassertemperaturen im Eintritt betragen im Allgemeinen zwischen 110 °C und 75 °C, bei John Deere wurden 90 °C gemessen.
Neben den verschiedenen Modellen einstufiger „Airwell LT“-Absorber stehen auch zweistufige Airwell-Hochtemperaturabsorber (HT – high temperature) zur Verfügung, bei denen die Heißwassereintrittstemperatur zwischen 185 °C und 155 °C liegt.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2011-Großkälte Airwell

In vier Stufen regelbar

Airwells neue „Aqu@logic Advanced“-Reihe (mit R410A) ist erhältlich als Modell zur Kühlung und als Wärmepumpe mit einem Leistungsbereich von 85 bis 140 kW. Die Reihe verfügt über zwei...

mehr
Ausgabe 2011-02 Airwell

Praxisnähe statt grauer Theorie

Airwell GmbH

Im Februar hat die Airwell GmbH (www.airwell.de) in Frankfurt ihren neuen Schulungsraum eingeweiht. Auf 80m² stehen VRF-Technologie, Split-Klimageräte sowie Wärmepumpen mit komplettem...

mehr
Ausgabe 2009-06 Airwell

Planertagung in Unna

Mit einem speziell für Planungs- und Projekt­verantwortliche entwickelten Forum veranstaltete die Airwell Deutschland GmbH (www.airwell.de), Frankfurt, am 24.September 2009 eine Planertagung in...

mehr

Airwell: Planertagung in Unna

Mit einem speziell für Planungs- und Projekt­verantwortliche entwickelten Forum veranstaltete die Airwell Deutschland GmbH ( www.airwell.de ), Frankfurt, am 24.September 2009 eine Planertagung in...

mehr

Schluss mit grauer Theorie: Airwell setzt auf Praxisnähe

Im Februar hat die Airwell GmbH in Frankfurt ihren neuen Schulungsraum eingeweiht. Auf 80m² stehen VRF-Technologie, Split-Klimageräte sowie Wärmepumpen mit komplettem kältetechnischen Anschluss...

mehr