LED-Technologie als Vorteil

Energieeinsparungen bei Kühlmöbeln

Die Bedeutung von Licht in Geschäften hat in den vergangenen Jahren entscheidend zugenommen. Das gilt im Allgemeinen und im Besonderen für den Lebensmittel-Einzelhandel. Viele Ladeninhaber haben erkannt, dass Licht eine gute Möglichkeit ist, in ihrem Geschäft eine einladende, inspirierende und aussagekräftige Atmosphäre zu kreieren, in der auch die Kunden gut aussehen und sich wohl fühlen. Inzwischen hat die Beleuchtung im Einzelhandel die höchste Priorität bei Investitionen, besonders, wenn sie nachhaltig ist. So stand auch bei dem Edeka-Center Meine die Beleuchtung auf dem Prüfstand.

Für den Handel werden die steigenden Energiekosten mehr und mehr zum Kostentreiber Nummer eins, das gilt insbesondere für die Beleuchtung. Das liegt zum einen an den relativ hohen Energiepreisen selbst, zum anderen aber am zunehmenden Einsatz von Licht in den Verkaufsräumen zur Akzent- und Szenenbeleuchtung. Die Beleuchtung ist je nach Branche für etwa 20 bis 40 % des Energieverbrauches verantwortlich. Speziell der Lebensmittel-Einzelhandel hat in den vergangenen Jahren seine Verkaufsräume verstärkt mit Licht zur Akzentbeleuchtung aufgerüstet. Bei der Nutzung veralteter Lichttechnologien hat das seinen Preis, denn die weitaus größten Kosten für eine Beleuchtungsanlage entstehen während des Betriebs, vor allem bei langen Brenndauern, wie sie im Lebensmittel-Einzelhandel üblich sind.

Neues Licht für Kühlmöbel

So standen besonders die Beleuchtungssysteme der Kühlmöbel des Edeka-Centers Meine auf dem Prüfstand, nachdem der Hauselektrotechniker auf das hohe Optimierungspotential aufmerksam gemacht hatte. Auslöser war ein auffallend häufiger Lampenwechsel, denn herkömmliche Leuchtstofflampen sind für die niedrigen Temperaturen nur bedingt geeignet.

Das Ziel im Meiner Edeka-Center war es, die Wartungsintensität der Kühlmöbelbeleuchtung zu reduzieren sowie die Energie- und Wechselkosten deutlich zu reduzieren. Gleichzeitig sollte das moderne Frischeambiente noch mehr hervorgehoben werden. Vertriebsleiter Thomas Witte betont: „Wir legen sehr viel Wert auf die Zufriedenheit unserer Kunden und möchten, dass ihr Einkauf auch einen Erlebnischarakter hat. Deshalb ist für uns auch bei Tiefkühltruhen, Kühlregalen und -inseln eine gute Beleuchtung wichtig.“
Nach einer erfolgreichen Testinstallation wurden alle Kühlmöbel ausnahmslos mit Philips „LED-Freeze“ und „-Cooler“ (www.philips.de) ausgestattet. Das sind energieeffiziente und langlebige LED-Beleuchtungslösungen, die ausschließlich für Kühl- und Tiefkühlregale sowie Gefrierschränke und -truhen entwickelt worden sind. Im Mittelpunkt des Austauschs standen 82 „Master LEDtube SA1“ in den Längen 900 und 1200 mm. Diese professionellen Lichtquellen ersetzen die bisherigen Leuchtstofflampen in den Kühlregalen für Molkerei- und Fleischprodukte. Sie bieten eine optimale Lichtverteilung und damit eine wirkungsvolle, appetitliche Warenpräsentation. Darüber hinaus konnte bei der Beleuchtung der Käsetheke die Lampenanzahl ohne Verluste bei den Beleuchtungswerten von drei auf eine reduziert werden. Bei den Kühlinseln mit Deckeln kamen insgesamt 42 LED-Module „Vision-plus LDM421“ zum Einsatz. Sie haben eine neutralweiße Lichtfarbe und sorgen für eine gute Ausleuchtung bis in den hinteren Bereich. Sogar die bisherigen Lichtbänder über den Inseln konnten abgeschaltet werden.

Die Ergebnisse überzeugten

Der Austausch der Kühlmöbelbeleuchtung konnte im laufenden Betrieb schnell und unkompliziert durchgeführt werden. Die Ergebnisse waren überzeugend und führten zu einer Optimierung in allen Bereichen: Auf der einen Seite waren die Produkte durch die hellere und gleichmäßigere Beleuchtung wesentlich besser erkennbar. Auf der anderen Seite konnten Energieeinsparungen von bis zu 70 % und eine Reduzierung der Betriebskosten um 56 % (alle Montagekosten eingeschlossen) erzielt werden. Die Amortisationszeit der neuen Kühlmöbelbeleuchtung beträgt nicht einmal drei Jahre. Damit einher gehen eine wesentlich geringere Wartungsintensität und eine deutliche Reduzierung der Kühlleistung aufgrund der niedrigeren Wärmeabstrahlung.

Das Pilotprojekt lief damit so erfolgreich, dass der Eigentümer Toralf Ankermann beschlossen hat, auch die Kühlmöbel seiner weiteren drei Geschäfte in naher Zukunft auf LED umzustellen. „Beleuchtung im Einzelhandel ist gleichbedeutend mit einem hohen Energiebedarf. Die Umstellung auf LED-Beleuchtung hat uns wirtschaftlich, ökologisch und wartungstechnisch einen entscheidenden Schritt nach vorn gebracht“, so Toralf Ankermann, Geschäftsführer Edeka-Märkte Ankermann.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2018-06 Epta

Kühlmöbel für Bio-Produkte und Weine

Mit den Kühlmöbeln „Tango Bio/Multifresh Bio“ für biologische Lebensmittel und „Ballet Next/Multiwine Plus“ für Weine unterstützt Epta die Präsentation hochwertiger Produkte....

mehr
Ausgabe 2018-03

Viel Ware auf möglichst geringer Stellfläche

Kühllösungen im Edeka-Markt in Bad Säckingen

„Unser neuer Markt mit dem Markthallenkonzept kommt bei den Kunden sehr gut an. Das Markthallenfeeling sollte nicht in der Kühl- und Tiefkühlabteilung aufhören, sondern sich konsequent durch den...

mehr
Ausgabe 2012-01 Hauser

Optimierte Kühlmöbel-Beleuchtung

Das richtige Licht beeinflusst das Einkaufserlebnis des Kunden maßgeblich. Allerdings trägt die Beleuchtung auch einen nicht unerheblichen Teil zum Energieverbrauch bei und beeinflusst somit die...

mehr
Ausgabe 2011-03

LED-Technologie als Vorteil

Die Bedeutung von Licht in Geschäften hat in den vergangenen Jahren entscheidend zugenommen. Das gilt im Besonderen für den Lebensmittel-Einzelhandel. Viele Ladeninhaber haben erkannt, dass Licht...

mehr
Ausgabe 2010-02 Hauser

Markt setzt auf Effizienz

Im Edeka-Supermarkt Lasarz in Castrop-Rauxel kommt erstmals die energieeffiziente Kühltheke „Varius“ des Kältespezialisten Hauser (www.hauser.com) zum Einsatz. Durch ausgefeilte Technologien,...

mehr