Thekensteuerungen für neue Shop-Konzepte

Vielfältige Optionen für Hersteller und Betreiber

Kühltheken kommen in vielfältigsten Ausführungen im Handel und in der Gastronomie zum Einsatz. Dementsprechend groß ist die Bandbreite der Anforderungen an die technische Auslegung und konstruktive Gestaltung. Dies zeigt sich auch in der Vielfalt der zum Einsatz kommenden Regelungen. Die reichen vom Thermostat oder Regler und Schaltern für Licht und Netz bis hin zu Thekensteuerungen mit unterschiedlich großen Funktionsumfängen und Bedienkonzepten.

Besonders im Ladenbau ist ein deutlicher Wandel von den klassischen Verkaufstheken hin zu modernen Shop-Systemen  zu verzeichnen. Variable Auslagenkonzepte mit Kühlung und Warmhaltung, neue LED-Lichtsysteme, Gleichspannungslüfter mit Drehzahlregelung, modulare Bauweise u.a. gehen mit einem deutlich erweiterten Funktionsumfang einher.

Aber auch die Erhöhung der Anlagensicherheit gewinnt als wichtiger Kostenfaktor für Betreiber von gewerblichen Kälteanlagen an Bedeutung. Um dieser und den stetig wachsenden Marktanforderungen gerecht zu werden, ist eine kontinuierliche Weiterentwicklung  der entsprechenden Steuerungen erforderlich.

Produktanpassung an Marktanforderung

Moderne Hardwareplattformen mit aktueller Prozessor- und Bauteiltechnik gestatten ansprechende Reglerkonzepte in großer Variantenvielfalt. Aktuelle Schaltnetzteile ersetzen die veralteten Trafos, was Gewicht und Energiebedarf deutlich reduziert und gleichzeitig Ausgangsleistungen, z.B. eines DC-Lüfters, um bis zu 50 % steigern kann. Dies bedeutet, dass mit baugleichen Reglern Kühltheken größerer Leistung geregelt werden können. Die Lüfterdrehzahl und der Sollwert können in bewährter Weise als Satz hinterlegt und durch Tastenbetätigung aktiviert werden. Leistungsstarke Relais ermöglichen das direkte Schalten von Verdichtern, Magnetventilen und Heizungen. Für die Verwendung von neuen Beleuchtungskonzepten in LED-Technik kommen spezielle Relais zum Einsatz, welche für die hohen und pulsartigen Einschaltströme ausgelegt sind.

Höhere Anlagensicherheit

Für die einfache und fehlerfreie Verkabelung kommen in neuen Thekenreglern intuitiv nutzbare Steckverbindungen, wie z.B. Wago-Stecker, zum Einsatz. Diese modernen Steckverbindungen sind nur mittels Werkzeug lösbar, wodurch ein sicherer Anschluss aller Komponenten und damit ein stabiler Lauf der Anlage garantiert wird. Unnötige Kosten für die Behebung von „Wackelkontakten“ werden damit schon im Vorhinein ausgeschlossen. Für den verpolsicheren Anschluss externer Temperaturanzeigen und Bedieneinheiten bieten sich handelsübliche CAT5-Steckverbindungen an. Diese ermöglichen auch die Vernetzung mit Bus-Systemen, was die Fernwartung und Fernsteuerung über eine zentrale Steuereinheit gestattet.

Regelung mehrerer Regelkreise

Intelligente Thekensteuerungen erlauben zudem die simultane Regelung von zwei unabhängigen Regelkreisen. Der erste Regelkreis stellt dabei die Hauptfunktion des Reglers dar, welche typisch von zwei Sensoren für Raum- und Verdampfertemperatur und Ausgängen für Kühlung, Lüfter und Abtauung bestimmt wird. Die Anzeige und Bedienung erfolgt direkt am Thekenregler. Der zweite Reglerkreis kann durch Zuordnung eines dritten Fühlers und Relaisausgang per Parameter aktiviert werden, ebenso dessen Regelfunktion Kühlen oder Heizen. Die Visualisierung und Bedienung kann durch externe Bedien- und Anzeigeeinheit erfolgen. Die Ansteuerung und Stromversorgung für die externen Bedieneinheiten wird direkt vom Thekenregler bereitgestellt. Eine gesonderte Stromversorgung und aufwendige Verkabelung entfällt damit. Im Ergebnis verfügt jeder Regelkreis über eine separate Anzeige und Bedienung ohne den Einsatz eines zweiten Reglers. Daraus resultierende Kostensenkungen erhöhen die Flexibilität bei der Gestaltung der Anlage und gestatten ressourcenschonende Thekenkonzepte.

Vielfältige Möglichkeiten

Moderne Thekenreglungen bieten den Betreibern vielfältige Optionen. So kann bei der Einbauvariante zwischen Frontaufbau und frontbündigem Rückbau gewählt werden. Je nach Lüfter-Variante stehen Spannungsausgänge zumeist für 24 DC und 230 AC zur Verfügung, deren Drehzahl mittels Parameter in weiten Bereichen einstellbar ist. Umfangreiche Parametersätze des Reglers gestatten eine große Funktionsvielfalt zur Regelung von einer oder zwei Kühlstellen. Durch einen möglichen Zweikreisbetrieb sind interessante Kühlstellen-Kombinationen realisierbar, wie z.B. eine Kühltheke mit Auslage und Kühlfach / Bierbegleitkühlung oder einer zusätzlichen Kühlwanne.

Fernwartung und Fernsteuerung

Eine mögliche Anbindung der Thekenregler an das Internet bietet dem Anlagenverwalter vielzählige Möglichkeiten zur Überwachung der Anlage, Fernwartung und Fernsteuerung. HACCP-konforme Datenaufzeichnungen sowie Temperaturdiagramme und Alarmfunktionen sind nur einige wenige der Vorteile von Fernwartungssystemen. Durch effektive Nutzung der Systemfunktionen, wie z.B. der Fehlererkennung- und -behebung, werden zusätzliche Kosten gespart und Ressourcen langfristig geschont.

Zusammenfassung

Moderne Thekensteuerungen bieten weitreichende Vorteile sowohl für den Hersteller als auch für den Betreiber von Kühltheken. Dazu zählen u.a. die Funktionserweiterung durch Nutzung eines zweiten Regelkreises, die simple Installation durch kodierte Steckverbindungen und die erhöhte Anlagensicherheit. Schnittstellen für Servicefunktionen,  Fernwartung und Fernsteuerung bis hin zur Temperaturprotokollierung gestatten weitere optionale Erweiterungen. In Kombination mit weiteren Reglern z.B. in Split-Ausführung lassen sich leistungsstarke und innovative Anlagenkonzepte gestalten.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2020-05 Störk-Tronic

Fernwartung über die Cloud

Die Möglichkeit der Fernwartung von Kälteanlagen gewinnt, nicht erst seit der Corona-Krise stetig an Bedeutung. Ob Pandemie-bedingte Notwendigkeit oder Arbeitsmodell der Zukunft: Im Homeoffice...

mehr
Ausgabe 2013-05 TWK Karlsruhe

Weiterbildungen im Herbst und Winter

Die TWK–Test- und Weiterbildungszentrum Wärmepumpen und Kältetechnik GmbH (www.twk-karlsruhe.de) bietet im Herbst und im Winter 2013 nachfolgende Veranstaltungen an: Termine Dichtheitsprüfung an...

mehr
Ausgabe 2011-03 Störk

Alles unter Kontrolle

„Commander 43“ ermöglicht die Fernwartung und Fernsteuerung vernetzter Temperatur-Regelsys­teme. Die komplett in Deutschland produzierte Kommandozentrale mit intuitiv zu bedienendem Touch-Display...

mehr
Ausgabe 2011-02 Wurm

Das Wetter regelt mit

Wurm hat die neue Regelstrategie „Meteolink“ vorgestellt. Sie ist prädestiniert für den Einsatz im Lebensmitteleinzelhandel und bezieht Wetterprognosedaten in die Anlagensteuerung mit ein. Die...

mehr
Ausgabe 2010-02 Hauser

Markt setzt auf Effizienz

Im Edeka-Supermarkt Lasarz in Castrop-Rauxel kommt erstmals die energieeffiziente Kühltheke „Varius“ des Kältespezialisten Hauser (www.hauser.com) zum Einsatz. Durch ausgefeilte Technologien,...

mehr