Wilo mit Umsatzwachstum

Die Wilo-Gruppe (www.wilo.com) hat im Geschäftsjahr 2020 trotz der pandemie- und konjunkturbedingt schwierigen Rahmenbedingungen ein währungsbereinigtes Umsatzwachstum von 1,8 Prozent erzielt. Die Umsatzerlöse beliefen sich auf rund 1,5 Milliarden Euro. Insgesamt erwirtschaftete die Unternehmensgruppe ein bereinigtes EBITDA von 181,6 Millionen Euro, die bereinigte EBITDA-Marge betrug 12,1 Prozent. Der Cashflow aus operativer Geschäftstätigkeit blieb mit 161,5 Millionen Euro im Vergleich zum Rekord-Cashflow des Vorjahres nahezu stabil. Der Free Cashflow konnte gegenüber dem Vorjahreswert sogar mehr als verdreifacht werden und erreichte mit 35,6 Millionen Euro ein sehr hohes Niveau. Die F&E-Aufwendungen beliefen sich auf 68,6 Millionen Euro.

Thematisch passende Artikel:

Armacell veröffentlicht vorläufiges Ergebnis 2016

Armacell (www.armacell.de), ein weltweit tätiger Hersteller von flexiblen Dämmstoffen im Bereich der Anlagenisolierung sowie im Bereich der technischen Schäume, hat am28. Febraur 2017 das...

mehr

Umsatzrekord: Würth erzielt 11 Milliarden Euro

11 Milliarden Euro Umsatz erwirtschaftete die Würth-Gruppe im Geschäftsjahr 2015 – ein Plus von 9,1 Prozent, der höchste Umsatz in der Unternehmensgeschichte. „Wir haben 2015 einen Rekordumsatz...

mehr

Wärmepumpe-Angebote auf dem Prüfstand

Die tatsächlichen Kosten für Wärmepumpenanlagen liegen höher, als die typischen, anbieterseitigen Zahlen vermuten lassen. Zu diesem Schluss kommen die Verbraucherzentralen nach einer Untersuchung...

mehr

Oliver Hermes neuer Vorstandssprecher der WILO SE

Oliver Hermes (39) ist vom Aufsichtsrat der WILO SE mit Wirkung zum 1. Januar 2010 zum neuen Vorstandssprecher des Dortmunder Traditionsunternehmens ernannt worden. Die WILO SE ist einer der...

mehr

Wilo-Gruppe bleibt auf Wachstumskurs

Die Wilo-Gruppe hat im Geschäftsjahr 2012 erneut die Vorjahresergebnisse deutlich übertroffen. Zum dritten Mal in Folge präsentierte der Dortmunder Pumpenspezialist jetzt Rekordzahlen bei den...

mehr