Skadec

Auf den Wandel vorbereitet

Der Vorschlag für die Verschärfung der F-Gase-Verordnung ist für den globalen Klima- und Umweltschutz ein wichtiger Schritt zur Reduzierung der Treibhausemissionen. Es ist erfreulich, dass sich unsere Branche für Klima-, Kälte- und Wärmepumpentechnik weiterentwickelt und den notwendigen Wandel von den klimaschädlichen zu den umweltfreundlichen Kältemitteln wie Propan forciert. Durch deren Verwendung werden nicht nur direkte Treibhausemissionen reduziert, auch die indirekten Emissionen werden durch die höhere Effizienz der Anlagen gesenkt.

Derzeit besteht noch ein hoher Bedarf an Handwerksbetrieben und Fachkräften, welche ausreichend im Umgang mit natürlichen Kältemitteln geschult sind. Hier ist vom Gesetzgeber ein einheitliches und umfangreiches Bildungsangebot zu schaffen, welches das Potential von natürlichen Kältemitteln stärkt. Je mehr Handwerksbetriebe und Betreiber die Verwendung natürlicher Kältemittel forcieren, desto sicherer und selbstverständlicher wird der Umgang mit diesen Kältemitteln sein. Bislang sorgen nicht-einheitliche Regelwerke für Unklarheit und Uneinigkeit bezüglich der Aufstellung und Verwendung. Das Aktualisieren und Vereinheitlichen von Sicherheitsnormen ist im Hinblick auf den Einsatz natürlicher Kältemittel von entscheidender Bedeutung, um zukunftssicher Kälte- & Klimaanlagen, sowie Wärmepumpen zu errichten und zu betreiben.

Die wirtschaftlichen Folgen durch den verstärkten Einsatz von natürlichen Kältemitteln wird die Branche sicherlich zu spüren bekommen. Auf der einen Seite wird es für die konventionellen Anbieter intern zu großen Veränderungen kommen müssen. Nicht alle Unternehmen werden auf diesen rapiden Wechsel vorbereitet sein. Auch hören wir die Klagen der Hersteller von konventionellen Kältemitteln, welche den Verlust eines großen Geschäftsmodells befürchten. Auf der anderen Seite sollten sich die Unternehmen, die frühzeitig mit der Forschung und Entwicklung an Anlagen mit zukunftssicheren Kältemittel begonnen haben, in ihrer Arbeit der letzten Jahre bestätigt fühlen. Die große Herausforderung wird sein, dem Markt mit allen uns verfügbaren Mitteln, zukunftssichere und nachhaltige Kälte und Wärme zu liefern, damit der Kunde am Ende nicht der Leidtragende dieser Verordnung ist. Wir arbeiten daran und meinen, dass wir dafür gut aufgestellt sind.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2022-04 Bock

Ausrichtung auf natürliche und niedrig-GWP-Kältemittel

Die sich seit längerer Zeit abzeichnende Verschärfung der EU F-Gase-Verordnung wurde mit dem im April veröffentlichten Entwurf bestätigt. Der bereits starke Trend im europäischen Kälte- und...

mehr

DKV-Seminar: Kältemittel – F-Gase-Verordnung und ihre Konsequenzen

Zum Schutz der Umwelt regelt die F-Gase-Verordnung (EU) Nr. 517/2014 die Minderung der Emissionen von fluorierten Treibhausgasen. Diese Minderung in Form einer schrittweisen Beschränkung der am Markt...

mehr

Kälte-Klima Portal: Leitfaden gibt Antworten

Der 100-seitige Leitfaden zur Umsetzung rechtlicher Anforderungen beim Betrieb von Kälte- und Klimaanlagen befindet sich im Druck und kann ab sofort im Kälte-Klima-Portal unter...

mehr

Fischer Kälte-Klima: Antworten auf neue F-Gase-Verordnung

Die lange Zeit heiß diskutierte neue F-Gase-Verordnung ist mittlerweile beschlossene Sache. Fischer Kälte-Klima (www.kaeltefischer.de) gibt in einem online verfügbaren Video Antworten auf die...

mehr

Revision der F-Gase-Verordnung

Die Europäische Kommission hat im November 2012 einen Vorschlag für eine erhebliche Verringerung der Emissionen fluorierter Gase (F-Gase) vorgelegt und damit einen wichtigen Schritt zur Erreichung...

mehr