GEA PHE Systems

Dichtigkeit prüfen

GEA EcoServe, die After-Sales & Service Gesellschaft von GEA PHE Systems (www.gea-phe.de), hat ein Leckageprüfverfahren entwickelt, mit dem sich selbst eine beginnende Materialermüdung feststellen lässt, ohne dass der PWT aufgeschraubt werden muss. Bei dem neuen Prüfverfahren von GEA PHE Systems wird ein Standard-Wasserstoff-Stickstoff-Gemisch (Formiergas) auf der Wasserseite in den geschlossenen Plattenwärmetauscher eingespeist und durchströmt die Plattenkanäle. Weist eine der Wärmetauscherplatten oder Wärmetauscherröhren auch nur den feinsten Haarriss auf, strömen kleinste Mengen des Formiergases auf die zweite, entwässerte Medienseite und können dort durch einen Sensor nachgewiesen werden. Aufgrund der neuen Wasserstoffmethode reduziert sich die Standzeit im Fall einer Prüfung entscheidend.
GEA EcoServe, die After-Sales & Service Gesellschaft von GEA PHE Systems, prüft mit dem  neuen Verfahren direkt vor Ort in kürzester Zeit die Dichtigkeit der PWT. Der Servicespezialist von PWT gewährleistet einen herstellerunabhängigen, schnellen und kompetenten Vor-Ort-Service rund um die Uhr für alle Plattenwärmetauscher, die in einem Werk installiert sind. Die Techniker warten und reparieren PWT aller Marken, begleiten Produktionsprozesse und bieten einen Rundum-Service aus einer Hand.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2020-05 thermowave

Gestellkonstruktion

thermowave optimiert mit dem M-Gestell die Gestellkonstruktion der Produktlinie „­thermolineVario“. Die Baureihen „TL0090“ bis „TL0850“, auch mehrgängige Apparate mit Deckelanschlüssen in...

mehr
Ausgabe 2012-Großkälte GEA PHE Systems

PWT-Rundum-Service

GEA EcoServe stellt ein neues Leckageprüfverfahren für Plattenwärmetauscher (PWT) vor. Bei dem Prüfverfahren wird ein Standard-Wasserstoff-Stickstoff-Gemisch (Formiergas) auf der Wasserseite in...

mehr