thermea. Energiesysteme

Hochtemperaturwärmepumpen mit Kohlendioxid

Die Wärmepumpe mit Kohlendioxid als Kältemittel von thermea unterscheidet sich von konventionellen Wärmepumpen durch eine „gleitende“ Temperaturänderung des CO2 auf der Seite der Wärmesenke. Bei der Übertragung der Wärme auf den Wärmeträger (Heißwasser) steigt dessen Temperatur. Die beiden Temperaturänderungen können so angeglichen werden, dass die Temperaturdifferenzen zwischen CO2 und Wärmeträger minimiert werden. Je besser das gelingt, desto höher ist die Effektivität des Wärmepumpenprozesses. Konventionelle Wärmepumpen mit konstanter Kältemitteltemperatur auf der Heißwasserseite...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2014-05 thermea. Energiesysteme

Drucklufttrockner mit CO2

„thermeco2“-Druckluft-Kältetrockner werden künftig bei Volkswagen in der Produktion eingesetzt. Die Firma thermea. Energiesysteme erhielt mehrere Großaufträge des Autobauers zum Austausch von...

mehr
Ausgabe 2012-05 thermea.

Wärmepumpe und Trockner

Ganz neue Möglichkeiten bei der Wärmerückgewinnung und Energieeffizienz versprechen die Kältetrockner der Baureihe „thermeco2 ADR“ (Air Dryer with Reciprocating Compressor) der thermea....

mehr
Ausgabe 2011-Großkälte thermea

Energiekonzept für Schlachthof in der Schweiz

Nach dem Abschluss der Entwicklungsphase für die neuen Hochtemperaturwärmepumpen kann die thermea. Energiesysteme GmbH (www.thermea.de) jetzt die ersten Aufträge verbuchen. Die Anlagen sind in...

mehr

thermea.: Vorstellung der CO2-Hochtemperaturwärmepumpe beim Kolloquium

Die thermea. Energiesysteme GmbH hat eine CO2-Hochtemperaturwärmepumpe mit Schraubenverdichter für transkritischen Betrieb entwickelt, aufgebaut und in Betrieb genommen. Die mit einem ersten Preis...

mehr

Planertag von thermea zum Thema Kohlendioxid als Kältemittel

Der Einsatz des natürlichen Kältemittels CO2 ist Thema des 2. Planer- und Anwendertages, zu dem die thermea. Energiesysteme GmbH einlädt. Die Veranstaltung findet am 14. Mai 2013 im...

mehr