Keine Zugluft durch Regler

Raumlufttechnische Anlagen sollen nicht nur Luftzufuhr und Temperatur bedarfsgerecht regeln, sondern auch geräuschlos sein und sich technisch sowie ästhetisch ohne Probleme ins Raumkonzept einfügen. Bisher ließen sich all diese Eigenschaften jedoch nicht so kombinieren, dass dabei auch das Auftreten von Zugluft vermieden werden konnte.

Zugluft entsteht, wenn die Wurfweite einer RLT-Anlage durch eine bedarfsgerechte Verringerung der Luftzufuhr verkürzt wird und sich die Luft ungleichmäßig verteilt. Besonders häufig tritt dies Problem bei Anlagen mit variablen Luftvolumenströmen auf. Um auch in diesem Bereich zukünftig eine bedarfsgerechte Steuerung der Klimatechnik ohne Zug zu ermöglichen, benötigte das finnische Unternehmen OEM Fläkt Woods (www.flaktwoods.com) einen neuen Luftauslass, mit dessen Hilfe sich die Wurfweite nach Bedarf einstellen und Zugluft vermeiden lässt.
Für den „Optimix Active Diffuser“ ließ das finnische Unternehmen vom Stellantriebehersteller Gruner AG (www.gruner.de) einen Regler entwickeln, mit dem dies Problem gelöst werden kann. Der Regler kann sowohl das variable Luftvolumen (VAV) als auch die variable Luftgeschwindigkeit (VAS) sowie den variablen Luftdruck (VAP) kontrollieren. Der VAV-/VAS-/VAP-Antrieb verfügt über eine integrierte Schaltung und macht die üblichen separaten Schalteinheiten überflüssig. Die dritte Komponente ist ein dynamischer Differenzdrucksensor, der mit einem niedrigen Durchfluss von weniger als 2 ml/min quasi statisch ist. So lassen sich der Luftaustrittsspalt des Luftauslasses anpassen und die Austrittsgeschwindigkeit einstellen, so dass die Wurfweite auch bei variablem Luftvolumenstrom konstant gehalten und ein zu schnelles Absacken kalter Luft verhindert wird. So kann mit dem neuen Auslass eine Kühlleistung von über 100 W/m² ohne Zugerscheinungen erreicht werden.
Im Gegensatz zu anderen Klimasystemen führt eine Erhöhung der Kühlleistung nicht mehr zu einer ungleichmäßigen Verteilung kalter Luft. So ermöglicht die konstante und kontrollierte Wurfweite eine um 30 % effizientere Kühlung. Durch die besseren Regulierungsmöglichkeiten ist der Luftauslass auch besonders leise.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2018-03 MTF Samsung

Schluss mit Kaltluftstrom

„Wind-Free“-Deckenkassetten gibt es in den Ausführungen 1-Weg, 4-Wege-Mini (60 x 60?cm) und 4-Wege (84 x 84 cm) mit Leistungen von 1,5 bis 14,0?kW. Die Einbauhöhe ist sehr niedrig. Im...

mehr
Ausgabe 2017-03 LTG

Industriehallen bedarfsgerecht lüften

Der „ILQsf“-System „SmartFlow“ der LTG Aktiengesellschaft (Stuttgart) ist ein Auslass zur Decken- oder Bodenmontage für Industriehallen, Gewerbebetriebe, Foyers und ähnliche Objekte. Er ist...

mehr
Ausgabe 2017-02 Herstellerverband Raumlufttechnische Geräte e.V.

Dritte Amtszeit

Udo Ranner, Geschäftsführer der Huber & Ranner GmbH (www.huber-ranner.com), wurde am 9. Februar 2017 in Olching von der Mitgliederversammlung des Herstellerverbands raumlufttechnische Zentralgeräte...

mehr
Ausgabe 2016-03 LTG

Luftauslass für Industriehallen

Der Industrieauslass „ILQsf“ von LTG ermöglicht den Betrieb mit variablen Luftmengen und führt Schadstoffe auch bei minimalem Zuluftstrom aus dem Aufenthaltsbereich ab. Dazu wurden ein Misch- und...

mehr
Ausgabe 2010-05 Novelan

Umweltfreundlich heizen und kühlen

Wärmepumpen, die auch kühlen können, bieten die beiden reversiblen Luft/Wasser-Wärmepumpen „LA 9 RX“ und „LA 14 RX“ unter der Marke Siemens. Bei diesen Geräten ist es möglich, die...

mehr