Die Antwort auf COVID-19: Mit Abstand zum Ausbildungsplatz

In Zeiten von Corona ist es deutlich schwieriger, Betriebe und Ausbildungssuchende zusammen zu führen. Deshalb muss man immer wieder neue Wege gehen, um gemeinsam ein starkes Zeichen zu setzen. Das Azubi-Speed-Dating der Handwerkskammer Düsseldorf wurde der jetzigen Situation angepasst und lädt nun zu einem „Azubi-Drive-In“ im August ein.

Das Konzept: Die Betriebe präsentieren sich mit ihren Firmenwagen. Dabei haben die Bewerber*innen 10 Minuten Zeit, sich im Gespräch interessant zu machen – und umgekehrt. Dann wird gewechselt für das nächste Date.

Das erste „Azubi-Drive-In“ findet statt am:

Samstag, 15. August 2020

10 bis 13 Uhr

Parkdeck der HWK Düsseldorf

Georg-Schulhoff-Platz 1 in 40221 Düsseldorf

Die Anmeldung für Ausbildungssuchende ist ab sofort möglich, Ausbildungsbetriebe können sich noch bis zum 31. Juli anmelden.

Thematisch passende Artikel:

2018-05 BIV

Cooler Ausbildungsbetrieb

Im Rahmen der erweiterten Darstellung von „Der coolste Job der Welt.de“ in Zusammenarbeit mit NIKKI, der gemeinsamen Nachwuchsinitiative der Kälte-Klima-Branche, wurde ein Logo entwickelt, mit dem...

mehr
2017-05 KKL

30-jähriges Firmenjubiläum

Am 19. August 2017 feierte die KKL GmbH aus Düsseldorf (www.kkl-online.de) mit fast 2500 Gästen ein Fest zum 30. Firmenjubiläum. Mit rund 230 Mitarbeitern agiert das Unternehmen nicht nur im Raum...

mehr

BIV-Betriebsvergleich startet

Da sich beim Betriebsvergleich des BIV (Bundesinnungsverband des Deutschen Kälteanlagenbauerhandwerks, www.biv-kaelte.de) inzwischen genügend Betriebe beteiligen und vor allem die Verteilung der...

mehr

HWK Düsseldorf: Task Force als Beratungssoforthilfe

Die Insolvenz des Imtech-Konzerns und dessen Tochter-Unternehmen in Deutschland hat auch Folgen für Handwerksunternehmen an Rhein und Ruhr, die auf Großbaustellen des niederländischen...

mehr

Insolvenzen im NRW-Handwerk deutlich rückläufig

Die Zahl der Insolvenzen bei Handwerksbetrieben ist nach Angaben der Handwerkskammer Düsseldorf im Jahr 2011 deutlich zurückgegangen. 359 Betriebe an Rhein, Ruhr und Wupper mussten Insolvenz...

mehr