eBay ergreift Maßnahmen gegen den illegalen Handel mit HFKW-Kältemitteln

Der Europäische Technische Ausschuss für Fluorkohlenwasserstoffe (EFCTC) teilt mit, dass die Online-Plattform eBay im Hinblick auf den Handel mit HFKW-Kältemitteln nochmals ihre Maßnahmen zur Durchsetzung weiterentwickelter EU-Vorschriften verschärft habe. eBay erkenne damit die zentrale Rolle an, die Online-Plattformen bei der Eindämmung des illegalen Handels mit teilfluorierten Fluorkohlenwasserstoffen (HFKW) einnehmen.

Während eBay auch zuvor schon Sperrfilter im Einsatz hatte, wurden diese nun auf Basis der Entwicklung der EU-Vorschriften weiter verbessert und erweitert, so dass es für diese illegalen Waren noch schwieriger wird, überhaupt auf eBay zu gelangen. Die aktualisierten Maßnahmen gegen illegale HFKW werden auf allen europäischen eBay-Plattformen eingesetzt.

Bedingt durch die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie ist ein verstärktes Wachstum und mehr Abhängigkeit vom Onlinehandel zu verzeichnen. Das betrifft auch Händler illegaler Ware – etwa illegal gehandelte Kältemittel –, für die Online-Marktplätze noch mehr zu einem Ziel geworden sind.

Der illegale Handel mit HFKW wächst, seitdem die F-Gas-Verordnung von 2015 eine Quote für legal in die EU eingeführte HFKW festgelegt hat. Im Jahr 2019 gelangten schätzungsweise 31 Millionen CO2eqT an HFKW-Kältemitteln auf den EU-Markt – so eine Datenanalyse von Oxera und dem EFCTC. Die Untersuchung zeigt, dass in den Jahren 2018 und 2019 insgesamt bis zu 73 Millionen CO2eqT in die EU geschmuggelt worden sein könnten. Dies entspricht den jährlichen Emissionen von mehr als 55 Millionen Autos – einem Fünftel aller Autos auf den Straßen der EU. Weitere Untersuchungen des EFCTC in Zusammenarbeit mit dem globalen Beratungsunternehmen Kroll haben ergeben, dass ein großer Teil des Handels auf europäischen Online-Marktplätzen stattfindet. Es wird erwartet, dass die Möglichkeiten durch Verlagerung des Verkaufs auf den elektronischen Handel von kriminellen Akteuren zukünftig noch stärker genutzt werden.

Delphine Dauba-Pantanacce, Director und Global Regulatory Lead bei eBay, sagt: "eBay hat sich dazu verpflichtet, einen sicheren und fairen Marktplatz für unsere Gemeinschaft von Käufern und Verkäufern auf der ganzen Welt bereitzustellen. Seit vielen Jahren arbeiten wir mit Regulierungsbehörden und Experten im Bereich Kühlmittel zusammen und passen unsere Maßnahmen an die ständige Weiterentwicklung der EU-Vorschriften an. Wir haben nun weitere Schritte unternommen, um den illegalen Verkauf von HFKW auf unserem Marktplatz zu verhindern und begrüßen weiterhin die Zusammenarbeit mit Regierungen und Einrichtungen wie dem EFCTC in diesem Bereich."

Felix Flohr, Kältemittel-Experte bei Daikin Chemicals und Sprecher des EFCTC, betont: "Der EFCTC begrüßt das Engagement und die Unterstützung von eBay in diesem Bereich. Die Schritte, die eBay zur Aktualisierung seiner Maßnahmen zur Erkennung illegal gehandelter HFKW bis hin zur Investition in Mitarbeiterschulungen zur Produkterkennung eingeleitet hat, sind ein Beispiel dafür, was Online-Unternehmen tun können und sollten, um sicherzustellen, dass der illegale Handel mit HFKW nicht auf ihren Plattformen stattfindet. Klar ist: Das Problem illegal gehandelter HFKW geht weit über eBay als Marktplatz hinaus. Deshalb ermutigen wir alle Mitglieder der Wertschöpfungskette, Nein zu illegalen HFKW zu sagen, dabei zu helfen, das legale Angebot zu schützen und die Verbraucher über die Risiken aufzuklären, die von illegalen Waren ausgehen."

 

Sagen Sie Ihre Unterstützung bei der Bekämpfung des Schwarzmarktes für HFKW zu:

Markieren Sie bei eBay Artikel, die gegen die eBay-Richtlinien verstoßen, direkt zur Überprüfung über den Link "Angebot melden" (neben der Beschreibung).

Außerhalb der eBay-Plattform können Sie verdächtige Artikel über die anonyme Action Line des EFCTC melden.

SagenSie Ihre Unterstützung zu und teilen Sie die Botschaft in den sozialen Medien, um Ihre Kontakte über den Schwarzmarkt aufzuklären - mit #SayNoToIllegalHFCs.

Thematisch passende Artikel:

2021-03 EFCTC

Illegaler Kältemittelhandel auf eBay

Der Europäische Technische Ausschuss für Fluorkohlenwasserstoffe (EFCTC) teilt mit, dass die Online-Plattform eBay im Hinblick auf den Handel mit HFKW-Kältemitteln nochmals ihre Maßnahmen zur...

mehr

Web-Talk zum Thema illegale Kältemittel

Der Kältemittel-Schwarzmarkt blüht: Aktuelle Untersuchungen zeigen, dass die Menge der illegal gehandelten Ware bis zu einem Drittel des gesamten Marktes für Kältemittel in Europa entspricht....

mehr

EFCTC-Initiative „Ehrenwort“ gegen illegale Kältemittel

Der Europäische Technische Ausschuss für Fluorkohlenwasserstoffe (EFCTC) startete am 14.10.2020 die „Initiative Ehrenwort“: Die gesamte Wertschöpfungskette für Kältemittel wird dazu aufgerufen,...

mehr
2020-03 EFCTC

Maßnahmen gegen illegalen Kältemittelhandel

Der Schwarzmarkt für illegal importierte HFKW wächst zunehmend. Der Europäische Technische Ausschuss für Fluorkohlenwasserstoffe (EFCTC, www.fluorocarbons.org) begrüßt daher die am 10. März...

mehr

Große Mengen illegaler Kältemittel in die EU importiert

Neue Erkenntnisse des Wirtschaftsermittlers Kroll belegen, dass im Jahr 2019 große Mengen illegal importierter Kältemittel auf den EU-Markt gelangten – trotz verbesserter Kontrollen und...

mehr