Parker Hannifin / Herl

Armaturen für Kühlsolen auf Salzbasis

Durch die F-Gas-Verordnung erlangt die Verwendung von Kälteträgern (Kühlsolen) mehr Bedeutung. In Sekundärsystemen wird über einen Pumpenkreislauf das gesundheitlich unbedenkliche Kühlmedium zu den Verbrauchern transportiert. Dabei kommen meist Glykole zur Anwendung. Bei der Energieübertragung vom Primärkreislauf (Kälteerzeugung) zum Sekundärkreislauf (Kälteverteilung) muss immer mit einem Energieverlust gerechnet werden. Einfluss auf die Energieverluste haben u.a. die Auswahl des Kältemittels und der Kühlsohle, K-Wert, Temperaturspreizung und Druckverlust des Wärmetauschers. Die gewählte Temperaturspreizung wiederum hat Einfluss auf die Effizienz der Kälteerzeugung. Alles hängt wiederum von der durch die Kundenanwendung definierten Temperatur der Kühlsole ab. Je niedriger die Temperatur benötigt wird, umso wichtiger wird die richtige Auswahl der Kühlsole, da u.a. Faktoren wie Wärmeübertragungskoeffizient und Viskosität einen entscheidenden Einfluss auf die Energiebilanz, z.B. Druckverluste, Baugröße und Stromverbrauch von Umwälzpumpen auf der Sekundärseite haben.

Durch den Einsatz von Kühlsolen auf Salzbasis (Kaliumformiate) kann die Pumpenleistung reduziert werden. Diese auf Salz basierenden Wärmeträgermedien sind allerdings aggressiv gegenüber Metallen und anderen Materialien. Das ist vor allem bei der Auswahl der Absperr-, Regel-, und Sicherheitsarmaturen dringend zu beachten. Zur Steigerung der Energieeffizienz trägt auch eine gute Isolierung der Armaturen bei.

Parker kann mit den Herl-Produkten nach eigenen Angaben ausgereifte, langlebige und zuverlässige Lösungen anbieten. Die Herl-Ventile werden speziell für die Anwendung solch aggressiver Medien mit den geeigneten Materialien ausgestattet, um eine einwandfreie Funktion über Jahre zu gewährleisten. Durch die besondere Bauform, dem T-Design, wird das vollflächige Isolieren der Armaturen erheblich vereinfacht. Durch die Möglichkeit, die Armaturen auch mit verlängertem Oberteil zu erhalten, wird ein Einfrieren der Packung verhindert.

Parker Hannifin / Herl

50996 Köln 02236 39000
www.herl.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2015-06 Parker/Herl

Armaturenbaureihe für industrielle Kältetechnik

„Silverline“ ist die Armaturenbaureihe für industrielle Kältetechnik von Parker/Herl. Diese Baureihe beinhaltet einschweißbare Absperrventile, absperrbare Regelventile, Rückschlagventile,...

mehr
Ausgabe 2015-Großkälte Parker Hannifin

Armaturenbaureihe für die industrielle Kälte

Mit der Armaturenbaureihe „Silverline“ erweitert Parker sein Produktportfolio für die Industrielle Kältetechnik und bietet eine Baureihe in gewohnter Parker/Herl Qualität an, welche sofort ab...

mehr
Ausgabe 2014-06 Parker / Herl

Ventile und Armaturen

Parker Hannifin zeigte auf der Chillventa eine Reihe von Produktneuheiten: „Parker Silverline“ – eine Baureihe mit Absperr- und Regelarmaturen sowie Schmutzsammler (bis zu 28 bar). Die Baureihe...

mehr
Ausgabe 2010-05 Parker Hannifin

Vertrieb verstärkt

Die Parker Hannifin Refrigeration & Air Conditioning Europe Division (kurz RACE) (www.parker.com/race) hat den Vertrieb verstärkt. Seit April 2010 ist Peter Grolla (36) neuer Regional-Verkaufsleiter...

mehr
Ausgabe 2008-05 Parker Hannifin

Rubin und Edelstahl

Parker Hannifin zeigt auf der Chillventa eine neue Serie von Magnetventilen für die Kälte- und Klimatechnik. Heutzutage können Leckagen nicht mehr akzeptiert oder ignoriert werden. Zu hohe...

mehr