Swegon

Ein falsches und marktfernes Signal

Die F-Gase-Verordnung ist grundsätzlich eine wichtige Maßnahme, um die Klimaziele zu erreichen. Vor dem Hintergrund der boomenden Nachfrage nach Wärmepumpen, den unzureichenden Kapazitäten im Handwerk und dem scharfen Fokus der politischen Akteure auf die Energiewende im Gebäudebestand, ist der neue Entwurf der F-Gase-Verordnung jedoch ein falsches Signal.

Verunsicherung der Branche: Investitionen in Forschung und Entwicklung oder Fertigungslinien basieren auf der bestehenden F-Gase-Verordnung. Die Nutzungsbeschränkungen bestimmter Kältemittel im neuen Entwurf sind jedoch unklar definiert. Beispiel: Ist eine Wärmepumpe mit alternativem Kältemittel im Gebäudebestand einsetzbar, auch wenn eine R290-Wärmepumpe theoretisch, aber nur sehr aufwändig umsetzbar ist, z. B. mit zwangsbelüftetem Gehäuse oder anderen sicherheitsbezogenen Zusatzmaßnahmen?

Verunsicherung der Betreiber: Mögliche Konflikte mit anderen Regelwerken stellen die Zukunftsfähigkeit heutiger Installationen infrage. Mehrere alternative Kältemittel werden erst 2025 durch das REACH Verfahren bewertet und gegebenenfalls mit Beschränkungen und Verboten belegt. Beispiel HFOs: Mehrere dieser Kältemittel weisen ein GWP < 150 auf, könnten durch REACH jedoch 2025 verboten werden.

Swegon bietet im Kernmarkt für gewerbliche Anwendungen mehrere R290-Systeme an. Zudem besitzen Swegon und seine Kunden im Gegensatz zum Gros der Heizungsbranche umfangreiches Kältetechnik-Know-how: Die Kälte- und Klimatechnik ist neben Lüftungstechnik die Kernkompetenz von Swegon.

Insgesamt stehen der Gebäudebestand, die Heizungsindustrie und das Handwerk vor einer massiven Transformation – weg von fossiler hin zu erneuerbarer Energie und Wärmepumpen. Dieser Wandel trägt dazu bei, dass wir kommenden Generationen eine lebenswerte Welt hinterlassen. Eine marktferne Novelle der F-Gase-Verordnung darf diese Transformation nicht gefährden. Vielmehr brauchen wir Planungssicherheit und einen marktgerechten Fahrplan. Die bestehende F-Gase-Verordnung erfüllt Beides.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2022-04 Bock

Ausrichtung auf natürliche und niedrig-GWP-Kältemittel

Die sich seit längerer Zeit abzeichnende Verschärfung der EU F-Gase-Verordnung wurde mit dem im April veröffentlichten Entwurf bestätigt. Der bereits starke Trend im europäischen Kälte- und...

mehr

DKV-Seminar: Kältemittel – F-Gase-Verordnung und ihre Konsequenzen

Zum Schutz der Umwelt regelt die F-Gase-Verordnung (EU) Nr. 517/2014 die Minderung der Emissionen von fluorierten Treibhausgasen. Diese Minderung in Form einer schrittweisen Beschränkung der am Markt...

mehr

Anhaltende Probleme bei der Kältemittelversorgung

ZDH-Hauptgeb?ude

Die F-Gase-Verordnung zielt darauf ab, die Emission von Treibhausgasen in den kommenden Jahren deutlich zu senken. Dieses vom Handwerk grundsätzlich unterstützte Ziel führt aufgrund sehr kurzer...

mehr

Fischer Kälte-Klima: Antworten auf neue F-Gase-Verordnung

Die lange Zeit heiß diskutierte neue F-Gase-Verordnung ist mittlerweile beschlossene Sache. Fischer Kälte-Klima (www.kaeltefischer.de) gibt in einem online verfügbaren Video Antworten auf die...

mehr

F-Gase-Verordnung: Einigung in Brüssel

Am 16. Dezember 2013 haben sich EU-Kommission, -Rat und -Parlament auf die neuen Inhalte der F-Gase-Verordnung verständigt. Kernpunkt der Verordnung ist eine schrittweise Reduzierung des...

mehr