Ressourcenschonung als Dreh- und Angelpunkt

ISH und Aircontec 2013

Der optimale Verbund von Energie und Wasser – so präsentiert sich die ISH 2013 vom 12. bis 16. März 2013 in Frankfurt am Main. Mit jeder Menge neuer Themen und Rahmenprogrammpunkte verspricht die ISH, Weltleitmesse für Erlebniswelt Bad, Gebäude-, Energie-, Klimatechnik und Erneuerbare Energien, frühere Messen erneut zu überbieten – mit einer zusätzlichen Halle und wahrscheinlich noch mehr Ausstellern.

„Dreh- und Angelpunkt der ISH 2013 ist das Thema Ressourcenschonung“, beschreibt Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Frankfurt, das Leitmotto. Der Bereich ISH Water widmet sich dem Umgang mit der Ressource Wasser und setzt dabei Akzente in Richtung Trinkwasseraufbereitung und Nachhaltigkeit. Der Bereich liegt zusammen mit der Welt der Installationstechnik auf der Ostseite des Messegeländes in den Hallen 2, 3, 4, 5 und 6.

Der Bereich ISH Energy fokussiert vor allem die Themen „Effiziente Heizungssysteme und Erneuerbare Energien“ sowie „Energieeffizienz und Behaglichkeit in der Raumlufttechnik“. Dieser Bereich findet sich auf der Westseite des Messegeländes mit den Themen Gebäude- und Energietechnik, Erneuerbare Energien sowie der Kälte-, Klima- und Lüftungstechnik in den Hallen 8, 9, 10, 11 und in der Galleria. Die Klima-, Kälte- und Lüftungstechnik ist im Bereich ISH Energy unter dem Namen Aircontec vertreten. Die Aussteller präsentieren ihre Innovationen in den Hallen 11.0, 11.1. und erstmals 2013 auch in der Halle 10.2. Zu den Trendthemen der Branche gehören die Systemintegration, Energieeffizienzsteigerung und die Einbindung Erneuerbarer Energien.

Messefläche fast ausgebucht

Alles, was Rang und Namen hat, wird als Aussteller auf der Messe vertreten sein. Mit über 2300 Ausstellern ist die Messefläche bereits jetzt nahezu ausgebucht. Weitere Anmeldungen bis zum Messestart werden erwartet, so dass die 2382 Aussteller von 2011 getoppt werden dürften. Aufgrund der gestiegenen Nachfrage wird auch erstmals für den Bereich Haus- und Gebäudeautomation, Energiemanagement, Mess-, Steuer- und Regeltechnik die Halle 10.3 als zusätzliche Fläche in Betrieb genommen. Auch 2013 rechnet die Messe Frankfurt wieder mit über 200 000 Besuchern (2011: 203 410 Besucher). Dabei stellt das SHK-Handwerk die stärkste Besuchergruppe der ISH dar; 2011 kamen aus diesem Segment über 70 000 Besucher.

Rahmenprogramm

Ein umfangreiches Rahmenprogramm ergänzt das Angebot der ausstellenden Firmen. Für das Kälte- und Klimahandwerk gibt es dabei ebenfalls interessante Ansätze. Unter dem Titel „FIT – Forum für Immobilien, Energie und Technik“ präsentiert der Bundesindustrieverband Technische Gebäudeausrüstung (BTGA) anhand von Projekten und Best-Practice-Beispielen alles rund um die Energiewende in der Immobilienwirtschaft. Das bereits etablierte ISH Technologie- und Energie-Forum des Bundesindustrieverbands Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik (BDH) wird auch 2013 wieder stattfinden. Für zahlreiche Partner aus Energiewirtschaft und Industrie steht erneut die energiesparende und ressourcenschonende Wärmeerzeugung in Gebäuden im Fokus. Im Rahmen von Fachvorträgen und einer Ausstellung werden in der Galleria 1 Innovationen bei Wärmeversorgung, Be- und Entlüftung sowie Kühlung vorgestellt. Der VDMA wird in Halle 10.3 ein Vortrags- und Diskussions-Forum zum Themenkomplex Gebäude – Effizient – Intelligent anbieten. Behandelt werden unter anderem Themen wie „Kosteneffiziente und wirtschaftliche Gebäudesanierung“, „Vom Passiv-Haus zum intelligenten Plus-Energiegebäude“, „Gebäude-IQ – Messbare Effizienz!“ und „Flexiblere Bauten durch Funktechnologien“.

Gleich zwei Rahmenprogrammpunkte hat die Aircontec zur ISH zu bieten: Das Klima-Forum des Fachverbandes Gebäude-Klima e.V. (FGK) wird High-end-Lösungen zur Energieeffizienzsteigerung im Nichtwohnbereich präsentieren. Hierzu zählen Sorptionsklimasysteme, hocheffiziente Kreislaufverbundsysteme sowie reversible Wärmepumpen. Auch 2013 organisiert der Verband Deutscher Kälte-Klima-Fachbetriebe (VDKF) zusammen mit der Messe Frankfurt das Forum IKK Building in der Halle 10.2. Hier stellen spezialisierte Fachbetriebe zukunftsweisende Systemlösungen für Planer, Ingenieur- und Architekturbüros, das Fachhandwerk und das Facility Management vor. Zudem bietet der VDKF auch interessante Vorträge im Vor­trags­areal in der Halle 10.3 an.

Wirtschaftliche Rahmenbedingungen

Das wirtschaftliche Umfeld, in dem die ISH agieren muss, sieht derzeit recht gut aus – das wurde im Rahmen der ISH-Vorpressekonferenz, die am 30. Oktober 2012 stattfand, von namhaften Vertretern der Branche bestätigt. So wird der Umsatz der deutschen Haus- und Gebäudetechnik-Branche 2012 erstmals die 50-Mrd.-€-Marke knacken – 51,2 Mrd. € werden prognostiziert (nach 49,8 Mrd. € 2011). Auch der Umsatz im SHK-Handwerk wird 2012 weiter wachsen: 36,8 Mrd. € in 2012 sind zu erwarten nach 35,8 Mrd. € in 2011. Im internationalen Vergleich sieht Manfred Stather, ZVSHK-Präsident, Deutschland damit auf einer Insel der Glückseligen. Die anhaltend gute Entwicklung sei aber kein Selbstläufer, hier seien gemeinsame Anstrengungen seitens der Industrie, des Handels und des Handwerks gefragt, damit dies auch so bleibe. Die gute Entwicklung im SHK-Handwerk könnte sich allerdings gerade für die ISH als Besucherbremse auswirken, denn bei durchschnittlich 9,1 Wochen Auftragsbestand derzeit stehen die Handwerker gewaltig unter Zeitdruck – da muss die Zeit für einen Messebesuch spitz kalkuliert werden.

Auch im Bereich der Heizungstechnik gibt es Zuwächse zu verzeichnen. 2012 werden ca. 680 000 Wärmeerzeuger in den Markt gebracht, nach 639 000 in 2011. Starke Veränderungen sind dabei bei den zum Einsatz kommenden Energieträgern zu verzeichnen. Während Gas-Brennwerttechnik, Festbrennstoffkessel und Wärmepumpen deutlich zulegen konnten, sind Ölanlagen nur noch in geringem Maße eingesetzt worden. Klaus Jesse, BDH-Präsident, stellte noch einmal den hohen Altbestand an Heizungsanlagen heraus, die es verdienen würden, ausgetauscht zu werden. Von den ca. 20,2 Mio. Wärmeerzeugern in Deutschland sind dies nach Schätzungen des BDH etwa 75 % – ein lukratives Geschäftsfeld für Planer und Handwerker. Anhaltend hohe Energiepreise und ein niedriges Zinsniveau befeuern im wahrsten Sinne des Wortes den Druck, Altanlagen auszutauschen, die Unsicherheiten bzgl. der steuerlichen Absetzbarkeit von energetischen Sanierungsmaßnahmen führen indes zu einer Verunsicherung der Verbraucher.

Prof. Dr. Ulrich Pfeiffenberger, Fachverband Gebäude-Klima e.V., stellte in seinem Statement die wachsende Bedeutung der Lüftungs- und Klimatechnik heraus – mit entsprechenden Auftragschancen für Planer und Handwerker. Immer besser gedämmte Gebäude erforderten eine mechanische Lüftung, wobei der Bereich der Wärmerückgewinnung in diesem Zusammenhang nicht vergessen werden dürfte.

Weitere Informationen zur ISH finden Sie unter: www.ish.messefrankfurt.com.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2015-01 Messe Frankfurt

ISH 2015 mit guten Vorzeichen

Die ISH ist die führende Leistungsschau für nachhaltige Sanitärlösungen, innovatives Baddesign, energieeffiziente Heizungstechnologien in Kombination mit erneuerbaren Energien und umweltschonende...

mehr
Ausgabe 2009-04 Messe Frankfurt

Aircontec zieht um

Zur ISH 2011 wird die Klima- und Lüftungstechnik in die neue Halle 11 umziehen. Dabei bringt dieser Schritt einige Vorteile mit sich: Eine neue Halle zieht die Besucher an, sie befindet sich in...

mehr
Ausgabe 2013-03 Bundesfachschule Kälte-Klima-Technik

Seminare und Weiterbildungslehrgänge

Die Bundesfachschule Kälte-Klima-Technik (www.bfs-kaelte-klima.de) in der Steinstraße 19, 99768 Harztor/Niedersachswerfen, bietet im Juni nachfolgende Veranstaltungen an: Elektrofachkraft für...

mehr

Messe Frankfurt: Aircontec zieht um

Zur ISH 2011 wird die Klima- und Lüftungstechnik in die neue Halle 11 umziehen. Dabei bringt dieser Schritt einige Vorteile mit sich: Eine neue Halle zieht die Besucher an, sie befindet sich in...

mehr
Ausgabe 2017-06 Messe Frankfurt

ISH stellt Weichen für die Zukunft

Ab der ISH 2019 (ish.messefrankfurt.com) wird sich die Heizungsindustrie in den Hallen 11 und 12 präsentieren. Die Hersteller zeigen dort den Status quo moderner Heizungstechnologie von der...

mehr