EPEE

#CountOnCooling

Am 24. März 2020 startete EPEE (European Partnership for Energy and the Environment, www.epee.org) die Kampagne „#CountOnCooling“. Die ursprüngliche geplante Pressekonferenz in Brüssel wurde in Form einer Videokonferenz durchgeführt.

Mit der Kampagne soll die Bedeutung von nachhaltiger Kühlung vor dem Hintergrund des „European Green Deals“ herausgestellt werden. Die Europäische Union hat das Ziel verkündet, bis 2050 klimaneutral zu sein. Die bisher erfolgten Schritte stimmen jedoch nicht besonders positiv, dass dieses Ziel erreicht werden kann. Verstärkte Anstrengungen seien also dringend erforderlich, betonte Andrea Voigt, EPEE-Geschäftsführerin, während der Pressekonferenz. Die Hälfte des europäischen Energieverbrauchs werde für Heizung und Kühlung benötigt. Sollte die EU ihre Nachhaltigkeitsziele ernst nehmen, müsste nach Auffassung von EPEE die Dekarbonisierung von Heizung und Kühlung eines der Top-Ziele der EU sein – und nachhaltige Kühlung könne hierbei der Katalysator sein.

Andrea Voigt: „Wir hätten uns für den Kampagnenstart natürlich lieber einen besseren Zeitpunkt gewünscht als mitten in einer globalen Gesundheitskrise. Wir haben uns trotzdem dazu entschieden, weil wir glauben, dass wir auch jetzt den Kampf gegen den Klimawandel nicht aus dem Blick verlieren dürfen. Mit dem ‚European Green Deal‘ haben wir ein ehrgeiziges Ziel vor uns und unsere Branche ist ein Teil der Lösung. Das ist eine positive Nachricht, die wir in diesen schwierigen Zeiten gut gebrauchen können, und ein Aufruf aktiv zu werden.“

Im Rahmen der Pressekonferenz und eines anschließenden ausführlichen Webinars wurden die Schlüsselaspekte vorgestellt, um eine nachhaltige Kühlung zu gewährleisten. Dazu zählen u.a.

eine verbesserte Energieeffizienz,

eine Optimierung des tatsächlichen Kühlbedarfs,

die Reduzierung des Treibhauseffekts von Kältemitteln,

der verstärkte Einsatz erneuerbarer Energien und

ein integraler Ansatz für die Erzeugung von Heizung und Kühlung, z.B. durch Wärmepumpen und Abwärmenutzung.

Vor allem der letztere Punkt dürfe nicht nur auf dem Papier existieren, sondern er müsse auch wirklich gelebt werden, so Andrea Voigt. Roland Roesch (International Renewable Energy Agency, IRENA) führte während des Webinars weiter aus: „Nachhaltige Kühlung kann dazu beitragen, dass Europa CO2-neutral wird, indem Energieeffizienz und der Einsatz erneuerbarer Energien vorangetrieben werden.“

Andrea Voigt machte deutlich, dass die Kampagne „#CountOnCooling“ hervorragend aufzeigen könne, dass die hierfür erforderlichen Technologien bereits heute existieren. Ohne nachhaltige Kühlung könne es keinen EU Green Deal geben.

Weitere Informationen:

www.countoncooling.eu

x

Thematisch passende Artikel:

Video zur Bedeutung der Kühlkette

Passend zum heutigen World Refrigeration Day hat EPEE (The European Partnership for Energy and the Environment, www.epeeglobal.org) ein Video (#CountOnCooling video) veröffentlicht zur Bedeutung der...

mehr
Ausgabe 2009-05 EPEE

Neue Geschäftsführung

Nach neunjähriger Tätigkeit als Director General bei dem euro­päischen Herstellerverband EPEE (European Partnership for Energy and the Environment, www.epeeglobal.org) geht Friedrich P. Busch am...

mehr

Andrea Voigt wird Director General bei EPEE in Brüssel

Nach neunjähriger Tätigkeit als Director General bei dem europäischen Herstellerverband EPEE (European Partnership for Energy and the Environment, www.epeeglobal.org ) geht Friedrich P. Busch am 1....

mehr

EPEE-Gremien neu gewählt

Beim Jahrestreffen der Mitglieder von EPEE (European Partnership for Energy and the Environment, www.epeeglobal.org) am 16. Juni 2016 wurden die Gremien neu gewählt. Jürgen Göller (UTC Carrier)...

mehr

EPEE: Wärmepumpen-Workshop in Brüssel

Über 50 Vertreter europäischer Regierungen, der Industrie, Nichtregierungsorganisationen und Bildung nahmen am 17. November in Brüssel an einem Workshop teil, um über Hindernisse und Chancen für...

mehr