Eurovent-Energieklassen

Zertifizierung der Leistungen von Verkaufskühlmöbeln

Die Europäische Union erstellt zurzeit Richtlinien für Ausrüstungen in öffentlichen, gewerblichen und Wohngebäuden. Der Text hinsichtlich der Leistungen von Verkaufskühlmöbeln nach der ISO-Norm 23 953:2005 steht kurz vor der Fertigstellung; darin wird nur minimale Effizienz verlangt. Eurovent Certification hat zur besseren Unterscheidung der Produkte Energieklassen auf der Grundlage von Werksaudits und Versuchen in unabhängigen Laboren sowie Koeffizienten für den Einsatz im Verkaufsraum zwecks Gewährleistung einer realistischen Auslegung festgelegt.


Die EU auf dem Weg zu 20-20-20

Im Dezember 2008 hat die Europäische Union (EU) umfassende Maßnahmen zur Senkung des gesamten Energieverbrauchs in Europa und zur Gewährleistung einer sicheren und ausreichenden Energieversorgung beschlossen. Es geht darum, die Treibhausgasemissionen bis 2020 im Vergleich zu 1990 um 20 % zu senken und dabei gleichzeitig den Einsatz von erneuerbaren Energiequellen um 20 % zu erhöhen.

Aus praktischen Gründen sind an der Ausarbeitung und Umsetzung der Texte verschiedene Akteure beteiligt. Aus der Europäischen Kommission schlagen die für fünf Jahre ernannten und in Generaldirektionen (GD) zusammengefassten Kommissare die Gesetzestexte vor und überwachen deren ordnungsgemäße Umsetzung in der EU. Die­se Vorschläge basieren auf Studien, die von im Auftrag der Europäischen Kommission handelnden Beratern durchgeführt werden; diese Studien beschreiben die Märkte und legen die zu verbessernden Hauptbereiche fest. Die Minister der Mitgliedstaaten treffen sodann zusammen, um die Gesetzestexte zu diskutieren, die sie gemeinsam mit dem Parlament (dessen Mitglieder, die sogenannten Europaabgeordneten, alle fünf Jahre direkt von den Bürgern gewählt werden) verabschieden.

Senkung des Energieverbrauchs in Supermärkten …

Bekanntermaßen gehen die Anforderungen der Planer beim Kauf eines Gerätes neben den Maßvorgaben, ästhetischen Betrachtungen und anderen Budgetkriterien (die teilweise das meiste Gewicht haben) immer mehr in Richtung Energiekriterien, insbesondere dank der von den Mitgliedstaaten eingeführten Förderungsmaßnahmen. Für ein Verkaufsmöbelstück wird in erster Linie die Fähigkeit des Gerätes bedacht, Produkte (symbolisiert durch M-packages für die Produkte) in einem vorgegebenen Temperaturbereich, der sogenannten „Temperaturklasse“, zu halten. Von daher sind seine Energieleistungen interessant: die Kühlleistung, die Verdunstungstemperatur, der Stromverbrauch des Gerätes und seine Energieeffizienz.

… durch vereinfachtes Ablesen der Wirkleistung der Geräte

Im Weiteren wird die Komplexität der untersuchten Produkte vorgestellt, um zu beweisen, dass eine vereinfachte Anzeige für die Auftraggeber notwendig ist. Statt einfach Geräte zu verbieten, die nicht eine Mindestleistung erbringen, würde die Einführung einer Energieeffizienzklassen-Skala den Käufern viel eher einen Anreiz bieten, in wirtschaftlichere Geräte zu investieren. Darüber hinaus können die angekündigten Werte garantiert werden, wenn die Geräte in unabhängigen Labors getestet werden und die Zusammensetzung der getesteten Geräte dank der Audits der Produktionsstätten mit der Werksproduktion verglichen werden kann. Schließlich ist die Einführung gemeinsamer Koeffizienten für die Übersetzung der Leistungen unter Laborbedingungen in Leistungen im Verkaufsraum ein weiterer Schritt nach vorn in Richtung einer schnelleren Beurteilung des Stromverbrauchs einer Möbeleinrichtung.

Physische Beschreibung der berücksichtigten Ausrüstungen

Die verschiedenen Kategorien von Verkaufskühlmöbeln

Es gibt eine Vielzahl von Arten von Verkaufskühlmöbeln. Die erste Unterscheidung besteht darin, ob es sich um Einbauaggregate oder um Teile eines Zentralsystems handelt. Im vorliegenden Artikel konzentrieren wir uns hauptsächlich auf die letztgenannte Gruppe.

In Bild 1 wird eine Unterscheidung in fünf Kategorien je nach Tragekonstruktion des Möbelstücks vorgenommen.

In der Norm über Verkaufsmöbel findet man eine aus drei Buchstaben und einer Zahl bestehende Kodierung. Ein I oder ein R stehen für Einbauaggregate (Integrals, I) oder separate Aggregate (Remotes, R). Ein H oder ein V geben an, ob es sich um waagerechte (Horizontals, H) oder senkrechte (Verticals, V) Geräte handelt; danach folgt ein C oder ein F für den Zweck, also für Kühlprodukte (Chilled, C) oder Tiefkühlprodukte (Frozen, F). Schließlich vervollständigt eine Zahl die Konstruktion und beschreibt diese noch präziser.

Durch Festlegen von Größengruppen und Gruppen mit gemeinsamen Eigenschaften für Möbel mit separaten Aggregaten erhält man 100 mögliche Konfigurationen, genannt Basismodellgruppen (Tabelle 1 [1]). Wenn die Hersteller zwei repräsentative Maschinen für jede Basismodellgruppe nennen, wird davon ausgegangen, dass dies 80 % des Marktes entspricht.

 

Eigenschaften mit Einfluss auf die Energieeffizienz

Man muss sich für jede Konfiguration die Eigenschaften des repräsentativen Möbels Bauteil für Bauteil in Erinnerung rufen. Die Inneneinrichtungen und Zubehörteile haben nämlich einen nicht vernachlässigbaren Einfluss auf das lufttechnische Kühlverhalten des Möbels und somit auf seine Energieeffizienz. Dieses Verzeichnis (auch Bill of Material oder BOM genannt) kann durch die präzise Beschreibung der nachfolgend aufgeführten verschiedenen Elemente erstellt werden:

› Die Tragekonstruktion des Möbelstücks, die Anordnung der möglichen Regale, durch die der (Nutz-)Inhalt bestimmt wird

› Der Aufbau der Luftzirkulation

› Die Beleuchtung

› Gegebenenfalls das Nachtrollo

› Die Türen im Falle geschlossener Möbel und/oder die Schiebedeckel

› Der oder die Verdunster und der oder die dazugehörigen Ventilatoren

› Das Abtausystem

Im Falle von Möbeln mit Einbauaggregaten kommen Kompressor, Kondensator, Ventilator(en) und das Kondensatableitungssystem hinzu.

Energieeffizienz von Verkaufsmöbeln unter Prüfbedingungen

Die Prüfbedingungen

Auf internationaler Ebene sind in der ISO-Norm 23 953:2005 acht unterschiedliche Prüfbedingungsbereiche zur Festlegung der Leistung eines Verkaufsmöbels enthalten. Den Verkaufsräumen in Europa am nächsten kommt die Nummer 3, deren Daten in der nachfolgenden Tabelle 2 aufgeführt sind.

Temperaturklassen

Um eine bestimmte Temperaturklasse zertifizieren zu können, wird das Gerät anhand der in der ISO-Norm 23 953:2005 beschriebenen Methoden unter den oben genannten Bedingungen geprüft. Die Produkte werden mit Hilfe von Paketen, auch M-Packages genannt, simuliert und man stellt sicher, dass ihre Temperatur nicht von den in der nachfolgenden Tabelle 3 genannten Wertebereichen abweicht.

 

Leistungen

Bei den Prüfungen von Möbeln mit separaten Kondensationsaggregaten stellt man den Stromverbrauch beim Kühlen REC (des Kühlaggregats) und den direkten Energieverbrauch DEC, von dem man den gesamten Stromverbrauch TEC abzieht, fest. (Beachten Sie, dass bei Möbeln mit Einbaukondensationsaggregaten REC = 0 und TEC = DEC gilt, wobei DEC die Energie des Kompressors enthält). Hierbei gilt:

TEC = REC + DEC⇥(1)

Interessant ist somit die Wirkleistung der Maschine unter Laborbedingungen; sie entspricht dem Verbrauch auf der Verkaufsfläche (Total Display Area) TDA:

Eff = TEC / TDA⇥(2)

Wir stellen fest, dass ein Gerät umso leistungsstärker ist, je kleiner der Wert Eff wird. Dieser gilt daher eher als Wert für den Standardverbrauch und nicht als Wert für die eigentliche Wirkleistung: Um die Möbel klassifizieren zu können, legt man also einen Energieeffizienzindex (Energy Efficiency Index) EEI fest:

                                   

(——— )                        

EEI = ———————— • 100⇥(3)

(——— )                  

Die Referenzdaten entsprechen den fiktiven Werten, die statistisch bei einer Verkaufsdatenerhebung bei den wichtigsten Herstellern auf dem europäischen Markt bestimmt wurden. Diese Daten ermöglichen die Erstellung eines Energieeffizienzzeichens wie nachfolgend dargestellt (Tabelle 4), indem die klassische Etikettenbeschriftung verwendet wird, wie man sie für Haushaltsgeräte (Waschmaschinen oder Kühlschränke) kennt.

 

Kontrollierte Verfahren, gut ausgelegte Supermärkte, Mindestwirkleistung, effizientes Logo

Um den Kunden die besten Wirkungsgrade zu garantieren und allgemein um die Datentransparenz auf dem europäischen Markt zu verbessern, zertifiziert die Eurovent Certification (ECC) unabhängig über 50 000 Referenzen für 20 Produkttypen im Bereich Belüftung, Klimatisierung und Kühlung [2]. Die Zertifizierung von Kühlmöbeln umfasst mehrere internationale Marken, von denen einige seit mittlerweile zehn Jahren zertifiziert sind. Grundlage dieser Zertifizierung sind eine jährliche Inspektion der Produktionsstätten sowie halbjährliche Tests in unabhängigen Laboren. Das Audit soll gewährleisten, dass die Produktion der Werke genau den Modellangaben entspricht. Während der Besichtigung überprüft der Prüfer die Produktionskette und kontrolliert die letzten Bestellungen, um sich von der Übereinstimmung zu überzeugen. Durch regelmäßige Prüfung der kompletten Anlagen entsprechend den Anforderungen der ISO-Norm 23 953:2005 und ihrer Ergänzungen wird sichergestellt, dass die Leistungen mit den Katalogangaben übereinstimmen. Dieses Verfahren ist eine aktive und nachhaltige Maßnahme, um sicherzustellen, dass ein Möbelstück mit der Kennzeichnung B nicht Leistungen der Klasse D aufweist.

Seit Mai 2010 werden die Leistungen in einem neuen Format bekanntgegeben, indem sie einheitlich dargestellt werden, um die Bedingungen im Verkaufsraum wiederzugeben. In den Supermärkten stehen die Kühlmöbel nämlich zusammen, und zwar so, dass die Umgebungsbedingungen nicht so gleichmäßig sind, wie in der Norm aufgeführt, dafür aber nicht so strikt, wie in Bild 2 dargestellt. Die angezeigte Effizienz ist daher näher an den Realbedingungen und die Anlagen sind somit besser ausgelegt, wodurch die globale Energierechnung gesenkt wird.

Mit dem Ziel der Senkung des Energieverbrauchs in der EU stützt sich die Europäische Kommission auf Richtlinien, die in allen Mitgliedstaaten umgesetzt oder direkt angewendet werden müssen. Zu diesen Werkzeugen gehört die „ErP“-Richtlinie 2009/125/EG (Eco-design for Energy related Products – umweltgerechte Gestaltung energieverbrauchsrelevanter Produkte), in der die Mindestenergieeffizienz oder das „Labelling“ mit Energiekennzeichen festgelegt ist [3]. Jede Produktfamilie (Beispiel: Fernsehgeräte, Glühlampen usw.) ist Teil eines „Loses“ [4]: Verkaufskühlmöbel wurden im Rahmen von „Los 12“ untersucht. Die Regeln werden aufgrund mehrerer Verzögerungen immer noch erstellt, aber Effizienzschwellen können vorgesehen werden. Je nach Schwelle könnten Möbel der Klasse G auf dem europäischen Markt verboten werden. Darüber hinaus sorgt die Verbreitung eines Energieeffizienzkennzeichens bei den Herstellern für die Suche nach einer besseren Effizienz. Aus diesem Grund wählen die Planer leistungsstärkere Geräte aus.

 

Referenzen

[1] S. Marinhas, Operational Manual and Rating Standard for the Certification of Remote Refrigerated Display Cabinets, Eurovent Certification (2010).

[2] //www.eurovent-certification.com:http://www.eurovent-certification.com

[3] S. Marinhas et al., Air-conditioning, air handling and refrigeration equipment: European-wide certification, standards and European directives on energy efficiency, Rehva Journal, vol. 18 (2010), 31-34.

[4] //ec.europa.eu/enterprise/policies/:http://ec.europa.eu/enterprise/policies/

sustainable-business/ecodesign/index_en.htm

Verzeichnis der Abkürzungen


BOM bill of material – Stückliste
Eff     Wirkleistung, kWh/T/m²
EEI    Wirkungsgrad, –
REC   Stromverbrauch beim Kühlen (Kälteaggregat), kWh/T
DEC  direkter Stromverbrauch, kWh/T
TDA   Verkaufsfläche, m²

TEC   Stromverbrauch gesamt, kWh/T
x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2012-03 Eurovent

Zertifizierungsprogramm für Kühltürme

Die „Eurovent Certification Company“ (ECC, Brüssel, Belgien) stellt das Zertifizierungsprogramm für die thermische Leistung von Kühltürmen vor, das in Zusammenarbeit mit dem Cooling Technology...

mehr
Ausgabe 2011-02 Eurovent

Zertifizierungslabel für Kühlmöbel

Auf der diesjährigen Messe EuroShop in Düsseldorf hat die Eurovent Certification Company (ECC, www.eurovent-certification.com) erstmals ihr Energieeffizienzlabel für Kühlmöbel vorgestellt....

mehr
Ausgabe 2009-03 Eurovent

RLT-Anlagen mit Effizienz-Zertifizierung

Auf der diesjährigen ISH stellte Eurovent, der europäische Dachverband für Hersteller aus den Bereichen Lüftungs-, Kälte- und Klimatechnik, ein Lüftungslabel für Zentrallüftungsgeräte vor....

mehr

Energieeffzienzlabel für Kühlmöbel

Auf der diesjährigen Messe EuroShop in Düsseldorf hat die Eurovent Certification Company (ECC, www.eurovent-certification.com) erstmals ihr Energieeffzienzlabel für Kühlmöbel vorgestellt....

mehr

Eurovent-Zertifizierungsprogramm für Kühltürme

Die „Eurovent Certification Company“ (ECC, Brüssel, Belgien) stellt das Zertifizierungsprogramm für die thermische Leistung von Kühltürmen vor, das in Zusammenarbeit mit dem Cooling Technology...

mehr